Welcher Falter? Laie fragt um Rat => Nessel-Schnabeleule (Hypena proboscidalis)

    • bestimmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Falter? Laie fragt um Rat => Nessel-Schnabeleule (Hypena proboscidalis)

      Guten Morgen, liebe Naturforumleser!

      Seit einigen Wochen haben wir diese Falter im Haus.
      Könnt ihr mir, einem Laien, helfen, zu bestimmen, worum es sich handelt?

      In meiner Panik, es könnte sich um Motten handeln, habe ich Mottenfallen aufgestellt, sowohl für Kleider- als auch Vorratsmotten. Diese Fallen sind aber noch immer leer. Wie sicher kann ich daraus schließen, dass es zumindest keine Motten sind?

      Eine Bestimmung würde mir vielleicht auch beim Auffinden des Nests helfen. Denn wenn immer wieder neue Falter auftauchen, müssen sie irgendwo im Haus schlüpfen.
      Die Vorräte sind aber in Ordnung, soweit ich sehen kann.

      Könnt ihr mir helfen?
      Die Bildersuche im Netz (Motten, Wickler, ...) ergab noch keine Übereinstimmung. Für mich zumindest nicht.
      Bilder
      • 20191130_062608.jpg

        182,13 kB, 645×622, 11 mal angesehen
    • Grüß dich, Granzer,
      herzlich willkommen im Naturforum.
      Dein Falter ist ein Eulenfalter (Noctuidae) und hat den Namen Nesselschnabeleule (Hypena proboscidalis). Die Raupen fressen Brennesseln. Die Sorgen um deine Vorräte ist unbegründet, es definitiv kein Tier, das für uns Menschen schädlich sein könnte. Die Falter fliegen in zwei Generationen pro Jahr, eine im Frühjahr von Mai bis Juli und im Herbst von August bis Oktober.
      Hast du vielleicht im Keller Pflanzenreste gelagert oder Pflanzen zur Überwinterung? Die Puppen der Falter könnten sich darin/daran befinden und nun im Winter zur Unzeit schlüpfen, wenn es im Keller nicht zu kalt ist.
      Die "Kantenlänge" dieser Falter misst von 15 bis 25 mm, es sind wirklich recht große Nachtfalter. Während im Volksmund Nachtfalter gern als "Motten" bezeichnet werden, ist das zoologisch gesehen nicht richtig. Es gibt die Familie der Echten Motten (Tineidae), und da sind die Falter sehr klein. In Häusern findet man am ehesten die Pelzmotte (Tinea pelliolella) oder die Kleidermotte (Tineola bisselliella), die sind aber winzig klein und haben eine Sitzlänge von nur etwa 7 mm.
      Sieh in deinem Kellerfund einfach etwas Schönes oder Bereicherndes und schau dir die Falter bei gutem Licht an. Sie haben ein stark variierendes Muster und können richtig schön aussehen.
      Ich hänge dir mal ein paar eigene Fotos als Muster an:










      Ich habe deine Anfrage in die Rubrik "Bestimmungsanfragen Insekten" verschoben.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)