seit 35 Jahren unbestimmt ...

    • unbestimmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Werner,

      1. Anacamptis papilionacea ssp papilionacea (Schmetterlings- Hundswurz, Schmetterlings-Knabenkraut) ist sicher.

      2. Weiß ich (noch?) nicht.

      3. Ist wahrscheinlich Anacamptis morio, die Kleine Hundswurz, das Kleine Knabenkraut, wobei die Punkte eher zum Milchweißen Knabenkraut (Neotinea lactea) passen würden, der Rest (z.B. Sporn) aber nicht.

      Schwierig anhand der Bilder; vielleicht weiß ja noch jemand genaueres.

      Edit: Man muss sich insbesondere bei den Orchideen immer mehrere Exemplare anschauen und gucken was sonst noch in der Nähe wächst (Stichwort "Hybridisierung").

      Viele Grüße
      Burkhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von burki () aus folgendem Grund: Links eingefügt

    • Hallo Burkhard ,

      Herzlichen Dank für die Bestimmung !
      Selbst verfüge ich über keine geeignete Literatur .
      Diese Bilder hab ich gefühlte 30 Jahre nicht mehr gesehen ,es gibt auch keine anderen .
      Die Scannerei hat sehr gut geklappt .50 Bilder ,automatisch,in 70 Minuten.

      Hallo @Waldgeist Peter,

      Dein Tip mit dem noch verfügbaren Picasa kommt mir bei dem um über 2000 Bilder angewachsenen Bestand äusserst gelegen.
      Sowohl die Nachbearbeitung wie auch die Verwaltung ist damit komfortabel zu bewerkstelligen.
    • Hallo Werner,

      ich habe mir Dein Foto Nr.2 nochmal angeschaut.

      Entweder ist das auch eine ganz normale Schmetterlings- Hundswurz (Anacamptis papilionacea ssp papilionacea) innerhalb der Schwankungsbreite der Population oder eine Hybride mit Anacamptis morio, der Kleinen Hundswurz. Diese wird unter dem Namen Anacamptis x gennarii geführt. Auf diesem Link ist Anacamptis x gennarii die Orchidee auf dem mittleren Bild. Kannst ja mal vergleichen. Das könnte sie vielleicht sein, da der Sporn nicht am Fruchtknoten anliegt und die Lippe eher flach ausgebreitet ist.


      So, mehr kann ich zu Deinen Fotos nicht sagen, vielleicht gibt es ja noch weitere Meinungen!


      Viele Grüße
      Burkhard
    • Hallo Werner,

      ich scanne auch schon seit einiger Zeit alte Dias & Negative ein.
      Jetzt habe ich wegen meiner Verletzung noch mehr Zeit dazu. Ich benutze einen Single Frame Sanner (Reflecta Pro Scan 10T) wegen der vielen Negativstreifen (SW & Farbe).
      Inzwischen habe ich so ungefähr 10.000 Bilder eingescannt. Ungefähr die gleiche Anzahl habe ich noch vor mir. Sortieren und archivieren (in einer Datenbank) dauert auch einige Zeit.
      Ich benutze aber nicht die Originalsoftware des Scanners sondern eine Profisoftware von Silverfast. Die war zwar noch mal so teuer wie die Hardware, aber gerade die Staub und Kratzerenrfernung bei alten Bildern ist perfekt. Zudem ist der Dichteumfang deutlich besser als bei der Originalsoftware. Bei sovielen Bildern lohnt sich die Anschaffung.

      Kleines Beispiel ein Bildauschnitt eines Fotos von 1989.

      Bild mit gleichen Scaneinstellungen ohne und mit automatischer Bildrestaurierung:





      eine manuelle Nachbearbeitung würde einen gerade beim Dach zum Wahnsinn treiben.

      Viele Grüße

      Dirk
    • Dirk_GL schrieb:

      eine manuelle Nachbearbeitung würde einen gerade beim Dach zum Wahnsinn treiben.
      das kann ich voll nachvollziehen und das Ergebnis ist nahezu perfekt. :thumbsup:
      Liebe Grüße
      Frank


      Die meisten Menschen wissen gar nicht,
      wie schön die Welt ist,
      und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen,
      in irgend einer Pflanze, einem Stein, einer Baumrinde oder Birkenblatt sich offenbart.

      Rainer Maria Rilke (1875-1926)
    • burki schrieb:

      Entweder ist das auch eine ganz normale Schmetterlings- Hundswurz (Anacamptis papilionacea ssp papilionacea) innerhalb der Schwankungsbreite der Population oder eine Hybride mit Anacamptis morio, der Kleinen Hundswurz. Diese wird unter dem Namen Anacamptis x gennarii geführt. Auf diesem Link ist Anacamptis x gennarii die Orchidee auf dem mittleren Bild. Kannst ja mal vergleichen. Das könnte sie vielleicht sein, da der Sporn nicht am Fruchtknoten anliegt und die Lippe eher flach ausgebreitet ist.


      So, mehr kann ich zu Deinen Fotos nicht sagen, vielleicht gibt es ja noch weitere Meinungen!
      Danke Burkhard ,ich schau mir das heute Abend mal in Ruhe genau an .

      Dirk_GL schrieb:

      ich scanne auch schon seit einiger Zeit alte Dias & Negative ein.
      Jetzt habe ich wegen meiner Verletzung noch mehr Zeit dazu. Ich benutze einen Single Frame Sanner (Reflecta Pro Scan 10T) wegen der vielen Negativstreifen (SW & Farbe).
      Inzwischen habe ich so ungefähr 10.000 Bilder eingescannt. Ungefähr die gleiche Anzahl habe ich noch vor mir. Sortieren und archivieren (in einer Datenbank) dauert auch einige Zeit.
      Ich benutze aber nicht die Originalsoftware des Scanners sondern eine Profisoftware von Silverfast. Die war zwar noch mal so teuer wie die Hardware, aber gerade die Staub und Kratzerenrfernung bei alten Bildern ist perfekt. Zudem ist der Dichteumfang deutlich besser als bei der Originalsoftware. Bei sovielen Bildern lohnt sich die Anschaffung.

      Kleines Beispiel ein Bildauschnitt eines Fotos von 1989.

      Bild mit gleichen Scaneinstellungen ohne und mit automatischer Bildrestaurierung:
      Hallo Dirk ,

      Das du das ganz perfekt machst hab ich mir schon gedacht ! :D Es sieht ja auch ganz hervorragend aus. :alright:
      Bilder ,welche ich damals scharf aufgenommen habe -ich war damals nachlässiger als heute -wurden in recht ordentlicher Schärfe
      gescannt.
      Auf der Schärfeskala - gemessen in Dirk- rangiere ich natürlich weit unten - so bei 0,5 Dirk etwa ! :D
    • Dirk_GL schrieb:

      Ich benutze aber nicht die Originalsoftware des Scanners sondern eine Profisoftware von Silverfast.

      Ich benutze ebenfalls Silverfast Software und einen Plustek 7200 Scanner. Mehr als 3600 dpi wähle ich nie. Bringt m. E. nicht mehr Qualität. Vor allem, wenn man die Bilder hinterher mit einfachen Mitteln (Picasa) weiterbearbeiten will. Kompliziert ist es eh genug :rolleyes:

      P.S.
      Wie man so hört, sollen wohl die Nikon Coolscan und die Minolta Dimage die besten Ergebnisse abliefern
      Gruß
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Waldgeist ()

    • Waldgeist schrieb:

      Dirk_GL schrieb:

      Ich benutze aber nicht die Originalsoftware des Scanners sondern eine Profisoftware von Silverfast.
      Ich benutze ebenfalls Silverfast Software und einen Plustek 7200 Scanner. Mehr als 3600 dpi wähle ich nie. Bringt m. E. nicht mehr Qualität. Vor allem, wenn man die Bilder hinterher mit einfachen Mitteln (Picasa) weiterbearbeiten will. Kompliziert ist es eh genug :rolleyes:

      P.S.
      Wie man so hört, sollen wohl die Nikon Coolscan und die Minolta Dimage die besten Ergebnisse abliefern
      Hallo Peter,


      die gibt es nur noch gebraucht. Und mehr als 3600 dpi bringt wirklich nicht viel außer extremen Dateigrößen. Ich scanne auch mit dieser Auflösung.

      Viele Grüße

      Dirk
    • Waldgeist schrieb:

      Klar. Für die jungen HipHopser mit ihren Super-Smartphones ist das eh nix. Die denken bestimmt über so Leute wie wir:
      "Die sind ja völlig irre, die Opis. Scannen olle Negative und Dias (...was ist das überhaupt...) ins hippe digitale Zeitalter !?"
      Wir machen wenigstens noch was sinnvolles mit den Fotos. Für die meisten heute ist das Wegwerfware. Einmal angeguckt und schon muss das nächste her. Gute Bilder können die weder erkennen noch wissen sie diese zu schätzen.

      Viele Grüße
      Burkhard
    • Albwanderer schrieb:

      Danke Burkhard ,ich schau mir das heute Abend mal in Ruhe genau an .
      Hallo Burkhard ,

      Ich hab da mal reingeschaut - ich tu mich da unheimlich schwer mit den Merkmalen.

      Bei Bild 2 stimmen vielleicht die Farben nicht ?

      Du hast recht - die genaue Bestimmung nach diesen Bildern ist schwierig ,vielleicht auch nicht möglich.
    • Albwanderer schrieb:

      Du hast recht - die genaue Bestimmung nach diesen Bildern ist schwierig ,vielleicht auch nicht möglich.
      Bild 1 ist eine sichere Bestimmung!

      Bei Bild 2 und 3 bin ich aufgrund der Bestimmungsschlüssel zu den genannten Ergebnissen gekommen.

      Albwanderer schrieb:

      Bei Bild 2 stimmen vielleicht die Farben nicht ?
      Nee, da ist zwar ein Farbstich drin, aber hier ging es hauptsächlich um Form der Lippe, Sporn, Sepalen und Petalen. Farbe und Aderung lassen sich schon gut erkennen. Grundblätter hattest Du ja damals nicht fotografiert.

      Bild 3 führt mich nach Bestimmungsschlüssel zu Anacamptis morio, wobei die Befleckung der Lippe etwas ungewöhnlich ist.

      Meine Erfahrung bei mediterranen Orchideen (besonders bei Ragwurzen) ist: Schau Dir alles in der Umgebung an.
      All die genannten Arten kommen auf Korsika vor.

      Ea gibt sicherlich Leute, die öfter damit zu tun haben. Ob jemand davon hier im Forum unterwegs ist, weiß ich allerdings nicht.

      Viele Grüße
      Burkhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von burki ()

    • Nachtrag:

      Albwanderer schrieb:

      Du hast recht - die genaue Bestimmung nach diesen Bildern ist schwierig ,vielleicht auch nicht möglich.

      Übrigens habe ich in meinem Kreta-Bericht auch eine Menge Orchideen weggelassen, die ich nicht eindeutig bestimmen konnte.

      Ich glaube, ich bin nicht der einzige, dem das so ergeht; insbesondere, wenn man nicht andauernd vor Ort ist, um auch die Abweichungen und Hybridisierungen abschätzen zu können. Man müsste mal abchecken, in welchem Orchideen-Forum man solche Bestimmungsanfragen vernünftig unterbringen kann.

      Viele Grüße
      Burkhard
    • burki schrieb:

      Ich glaube, ich bin nicht der einzige, dem das so ergeht; insbesondere, wenn man nicht andauernd vor Ort ist, um auch die Abweichungen und Hybridisierungen abschätzen zu können.
      Lieber Burkhard ,

      Das ist auch ein sehr umfangreiches Kapitel ,insbesondere diese Hybriden.
      Ich als Universal -Naturliebhaber habe da schon gar keine Chance und keinerlei Übung.
      Bin zufrieden mit dem ,was du zu diesen alten Bildern ermitteln konntest -Danke .