was haben wir denn da `?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Lothar,
      das nenne ich mal ein spannendes Rätsel.
      Teisendorf liegt ja im weitesten Sinn an der Salinenstraße, und es gibt auch ein Bergbaumuseum. Salz oder Steinsalz ist jedoch eher einfarbig, Steinsalz ist rosa. Das scheidet aus. An etwas aus dem Zusammenhang mit Bergbau glaube ich auch nicht so recht, dafür ist die Form der Gegenstände zu ähnlich, aber auch widerum nicht gleichförmig genug. Damit würde ich auch etwas Tierisches (egal ob lebend oder tot) ausschließen.
      Mich erinnert das vielmehr an Schmuckelemente an Römergläsern aus der Gotik, wozu auch die Farben gelblich, grünlich und braun passen würden. Und es gibt in Teisendorf auch eine Glasbläserei.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Lieber Lothar,

      auch mich verblüfft dein Rätsel total. Was du zeigst, ist wunderhübsch. Und wahnsinnig vergrößert. Mit meinen Augen habe ich DAS bestimmt noch nie gesehen.
      Aber ich stochere einfach mal im Nebel: Samen der wilden Möhre?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • FANFARE

      100 Punkte liebe Rosmarie ! Wo hast du das gefunden? Ich habe gerade zu meinem Entsetzen festgestellt, dass ja die etwas deutliche Abkürzung im Bildnamen noch vorhanden ist. (wufa2700) Sollte man in solchen Fällen abändern,grins.
      Aber die Wurmfarnkapseln beinhalten kleine Behälterchen in denen sich diese Winzlinge von Sporen befinden. Auch war der Zeitpunkt des Öffnens wohl goldrichtig. Ein paar Tage später wären die sicherlich mit der Atemluft davongeflogen.
      Der Peter war ja auch na drann und ist sicher schon mal vor dieser schönen Pflanze gestanden.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:

      Lieber Lothar und liebe Wiltrud,

      ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich freue! Denn das war ein absoluter Glücks-, bzw. Zufallsfund.

      Nein, lieber Lothar, ich habe nicht die Bildunterschrift angeschaut. Du hast mich allein mit deinem umschriebenen Hinweis auf eine starke Vergrößerung auf die Idee gebracht.
      Welche Samen könnten sehr, sehr klein sein? Bei Samen fiel mir nichts ein. Aber Lothar hat schon unglaubliche Vergrößerungen gezeigt. Dies muss etwas ganz, ganz Winziges sein. Da fielen mir Sporen ein. Ich googelte, fand aber auf die Schnelle keine vergrößerten Bilder. Bei Wiki wurde ich schließlich fündig und das gleich richtig. Mir wurde sozusagen die Lösung auf dem (Foto-)Tablett serviert.

      Eine Leistung von mir war das also wirklich nicht. Aber ein riesiger, riesiger Glückszufall! :D
      Ihr wisst ja, das blinde Huhn... :79:

      Liebe Wiltrud, vielen lieben Dank!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,
      da graturliere ich dir von Herzen zu deiner richtigen Intuition und die erfolgreiche Recherche. Ein blindes Huhn? Du stellst dein Licht wahrlich weit unter den Scheffel. Lass dich einfach mal umarmen, du Diamant im Forum :arm: (du ahnst nicht, wer dich so nannte).
      Lieber Lothar, danke für dieses erleuchtende Rätsel.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      dankeschön für deine so liebe Antwort! Aber was das blinde Huhn betrifft, kann ich mein Wissen in Bezug auf die Natur im Gegensatz zu eurem Wissen durchaus realistisch einschätzen. Es juckt mich - schäm, schäm - aber nicht mal. Denn wenn es mich jucken würde, würde ich mich anstrengen, auch in dieser Beziehung noch viel dazu zu lernen. So aber lerne ich einfach beim Genießen immer mal was dazu und vergesse davon leider wieder sehr viel.
      Aber mir sind in meinem Leben halt auch noch andere Dinge sehr wichtig. Für alles habe ich nicht genug Kraft.

      Soviel Energie, Einsatzbereitschaft, Zähigkeit und soziale Opferbereitschaft und nicht zuletzt Fähigkeit, mich in naturbezogenes Sachwissen hinein zu versenken wie du, habe ich einfach nicht...

      "Diamant"...? Eigentlich ist der einzige, dem ich solch eine blumige, überschwängliche Ausdrucksweise zutraue, Siggi. ?
      In jedem Falle bedanke ich mich herzlich! Auch wenn ich´s nicht verdient habe, so nehme ich alles an Komplimenten mit, was ich kriegen kann. In meinem Alter werden die sowieso dürftiger. Da muss man sehen, was man kriegen kann... :79:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Ja, ja "blindes Huhn" oder Mrs,Knatterton,

      egal wie du das geschafft hast liebe Rosmarie; ich war mir ziemlich sicher, dass dieses Rätsel ein paar Wochen oder länger verweilt und nicht ohne meine Hilfe lösbar ist. Das Foto fand ich zufällig auf einer Datei in einem Text auf einer alten CD.
      Normalerweise könnte ich mittels anderer Bilder aus der Serie zeigen, wie die Sporen verpackt sind aber die sind durch ein Reparieren der Platte weggehext. Ich bin derzeit dabei, alle alten CD´s durchzuforsten um einiges davon wieder zusammenzutragen. Das waren über 200 Gigabyte, die vermutlich futsch sind.
      Als kleine Anerkennung hänge ich dir von meiner Lieblingswanze ein kleines Bild vom Augenrand an

      LG Lothar

      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Rosmarie schrieb:

      ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich freue! Denn das war ein absoluter Glücks-, bzw. Zufallsfund.
      Liebe Rosmarie ,

      Lothars Fanfare ist berechtigt geblasen worden - Gratulation lieber Forums-Diamant !

      Rosmarie schrieb:

      Welche Samen könnten sehr, sehr klein sein? Bei Samen fiel mir nichts ein. Aber Lothar hat schon unglaubliche Vergrößerungen gezeigt. Dies muss etwas ganz, ganz Winziges sein. Da fielen mir Sporen ein.
      Lothar ,wie groß sind denn die Dingerchen ?
    • Natürlich schrieb:

      Lieber Lothar,

      da wäre ich nie und nimmer draufgekommen,und das obwohl ich in meinem Garten einige Farne habe. :97:
      So nah bin ich denen noch nicht gekommen.Auf jeden Fall hast du mich inspiriert und ich werde nächstes Jahr mal genauer,mit Macroobjektiv
      nachschauen.Vielleich habe ich ja Glück.

      Grüßle Wiltrud
      Liebe Wiltrud,

      ich kenne mich mit verschiedenen Farnen nicht aus. Wenn du auf die Blattunterseite schaust sind da im Sommer braune Gebilde. Unter bezw. in denen befinden sich die Sporenkapseln mit den gezeigten Sporen. Viel Glück !

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Lieber Werner,

      eine präzise Antwort zu geben ist leider nicht mehr möglich, da der Datenbestand ausversehen gehimmelt wurde.
      Ich weiß leider nicht mal mehr, welche Optik bei der Aufnahme verwendet wurde, sonst könnte man grob zurückschliessen.

      Ich denke, es war eines von 4 auf dem gleichen Revolver sitzenden Zeiss Luminaren. Auch könnte das mit etwa 5 bis 10 Einzelbildern gestackt sein. Tut mir Leid aus besagten Gründen lieber keine Angabe zu machen.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Lothar Gutjahr schrieb:

      Ich denke, es war eines von 4 auf dem gleichen Revolver sitzenden Zeiss Luminaren. Auch könnte das mit etwa 5 bis 10 Einzelbildern gestackt sein. Tut mir Leid aus besagten Gründen lieber keine Angabe zu machen.
      Trotzdem Danke ,lieber Lothar !

      Ich werde demnächst einen Wurmfarn melken ,vielleicht sehe ich da unter meinem Mikrosköpchen was.Ich hab da eine Meßuhr adaptiert mit welcher ich den Verfahrweg messen kann . 0,005 mm kann ich abschätzen.
    • Lothar Gutjahr schrieb:

      Wenn du auf die Blattunterseite schaust sind da im Sommer braune Gebilde. Unter bezw. in denen befinden sich die Sporenkapseln mit den gezeigten Sporen. Viel Glück !
      Lieber Lothar,

      die Sporenkapseln unter den Wedeln habe ich schon oft gesehen.Die Sporen selbst kann man mit bloßen Augen nicht erkennen,
      ich hoffe dass mein Macroobjektiv und Zwischenringe genügen um diese Winzlinge zu erkennen.
      Doch da kommen mir allmählich Zweifel.
      Morgen gehe ich in den Garten und hole mir einen Wedel für ein Testfoto.Da hast du jetzt was ausgelöst bei mir. :33:

      Grüßle Wiltrud