Gottesanbeterinnen (Mantis religiosa)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().
    • Lieber Siggi,
      ich habe mal ein bisschen recherchiert und denke deine Gottesanbeterin könnte Polyspilota aeruginosa sein- die Madagascan marbled mantis. Mit aller gebotenen Vorsicht, weil ich nur Fotos im Netz verglichen habe. Sie sollen auf der Innenseite der Vorderbeine in den Achseln einen blauen Fleck haben und am Unterarm einen schwarzen Fleck. Letzteren meine ich zu sehen. Verbreitung käme auch hin.
      Liebe Grüße
      Susanne
    • Siggi,
      deine Achatina ist ja ein richtiger Klopper und richtig, richtig hübsch.
      Liebe Susanne,
      deine Dokumentation der Eiablage ist genial, welch großes Glück, die Gottesanbeterin zum passenden Zeitpunkt gefunden zu haben.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().
    • Lieber Siggi,
      mit der Susanne meintest du vermutlich mich (wegen des Zitats des "Kloppers"). Wenn das ernst gemeint ist, dann sage ich mal "ja, total gerne", weil ich auf jeden Fall unserer größten Schneckenfreundin @Rosmarie hier wenigstens eine dieser Schönheiten weitergeben würde. Ein ganzer Korb voll muss ja nicht gleich sein :shy: . Um deine Glaubwürdigkeit brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
      Sorry, Susanne @Kasimir , wir haben schon wieder dein Thema gekapert.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Sorry, Susanne @Kasimir , wir haben schon wieder dein Thema gekapert.
      Da nich für, Sabine! Und überhaupt ist es ja Rosmaries Thema gewesen, und "schon wieder"... ich kann mich nicht erinnern, dass du jemals etwas nicht zum Thema passendes gesagt hättest. (Das war nur Werner mit dem unsäglichen Waschbär :53: )
      Liebe Grüße
      Susanne

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().
    • Liebe Sabine, lieber Siggi, liebe Susanne und alle,

      über euren "Klopper"-Austausch habe ich mich köstlich amüsiert. Aber mir geht es wohl wie allen hier: Solche Klopper sind mir lebend am liebsten. Also sind sie bei Siggi bestens aufgehoben.
      Aber, lieber Siggi, über noch ein Bild - mit oder ohne Maßband - würde auch ich mich freuen.

      Machen die Einheimischen etwas mit den Schnecken? Wenn die so groß sind, wäre beim Essen doch viel dran?

      Lieber Siggi, ich ernähre mich auch weitgehend vegetarisch. Also wollte ich diese Schnecken bestimmt nicht essen. Aber es interessiert mich halt.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().
    • Siggi schrieb:

      Ich selbst würde das niemals essen. Das wäre ja Hochverrat, wer haut seinen
      besten Freund schon in die Pfanne?
      Lieber Siggi,

      du glaubst nicht, wie mich das freut!

      Gedankenlos, wie ich als junge Frau war, habe ich leidenschaftlich gern Weinbergschnecken in Kräuterbutter gegessen. Doch plötzlich wurde mir bewusst: Was tust du da eigentlich?
      Seitdem esse ich natürlich keine mehr.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().
    • Siggi schrieb:

      Wir leben aber nicht mehr
      in der Steinzeit sondern in einer hoch entwickelten Welt in der die gesamte Menschheit mit Agrarprodukten
      ernährt werden könnte.
      Absolut spitze!!!! :92:

      Dann werden Bayer/Monsantos noch das letzzte Stückchen Urwald weltweit abgeholzt haben, damit genmanipuliertes Soja, Palmöl
      etc. mit ihren Pestiziden und Neonikotinoiden angebaut werden kann - natürlich alles nachhaltig.
      Nur besteht die Nachhaltigkeit in der Zerstörung der Natur.
      Liebe Grüße
      Frank


      Die meisten Menschen wissen gar nicht,
      wie schön die Welt ist,
      und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen,
      in irgend einer Pflanze, einem Stein, einer Baumrinde oder Birkenblatt sich offenbart.

      Rainer Maria Rilke (1875-1926)

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().
    • Hallo miteinander,

      nun muss ich doch klarstellen, dass ich keine Vegetarierin bin, bestenfalls eine Möchtegern-Vegetarierin. Zwei-, dreimal im Monat kann ich mir das Fleischessen nicht verkneifen.
      Aber für mich gilt, dass ich mit mir so umgehe, wie ich auch mit anderen umgehen sollte. Also bin ich auch mir und meinen "Unvollkommenheiten" gegenüber (die liegen allein in dem Anspruch, den ich an mich habe und nicht in dem, den andere an mich haben!) tolerant.

      Ich denke, wir hier sind alle Menschen, die ein Verantwortungsgefühl für die Natur, aber auch für alle Bereiche unseres sonstigen Lebens empfinden.

      Wenn man in sich hineinhorcht, dann merkt jeder, dass es bei den eigenen Einstellungen, Erkenntnissen und beim eigenen Verhalten an allen Ecken und Enden hapert. Man stellt also einiges an Nachbesserungsbedarf bei sich selbst fest. Wer aber an sich in welchen Bereichen arbeitet und wo er das Gefühl hat, dass es besonders not tut, sich jetzt mal ein bisschen mehr Mühe zu geben, ist verschieden.
      Es gibt so vieles, wo man die Welt (einschließlich des Verhältnisses zu den Menschen um sich herum) ein winziges bisschen verbessern kann... ;)
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Siggi schrieb:

      Anbei ein Link der Heinrich Böll Stiftung Thema: Viel Land für viel Vieh.
      Lieber Siggi,

      auch hier nur Halbwahrheiten - mal ehrlich wer glaubt schon einer grünen politischen Stiftung?
      Die Grünen haben unser Leben drastisch verteuert. Man muß auch mal Dinge hinterfragen und
      nicht alles glauben, was über die Medien verbreitet wird. Viel wichtiger ist meines Erachtens,
      was sie uns verschweigen.
      Öko, grüner Strom, nachhaltig, nachwachsende Rohstoffe, sind nur Beispiele wie sie uns verar.....
      Ich könnt im Strahl kot....
      Letztendlich geht es nur um maximale Profite und alles auf Kosten unserer schönen Natur.
      Hast du schon mal ein landwirtschaftliches Fahrzeug gesehen, das ne Abgasvignette hat, obwohl sie
      in Spitzenzeiten Tag und Nacht im Einsatz sind. Unsereins darf mit seinem alten Auto nicht in die
      Innenstadt fahren un die besitzen die Dreistigkeit mit ihren Stinketeilen einfach in die Innenstadt
      zur Demo zu fahren.
      Ebenso fragwürdig sind die Roten Listen - wenn die zerstörten Habitate nicht zurückgebaut werden.
      Leider ist der Mensch derzeit nicht in der Lage das Richtige zu tun.

      Siggi, auch in deinem schönen neuen Domizil ist der "Fortschritt" schon angekommen.
      Auf diesem schönen Archipel werden unbewohnte Inseln als wilde Müllkippen genutzt - mit ungeahnten
      Folgeschäden für die Umwelt.

      Noch kurz zu deinen zitierten fortschrittlichen Hölländern.
      Stell dir mal die Frage, warum auf den Pflanzen, die du im Gartencenter kaufst, auf dem Schild steht
      "nicht zum Verzehr geignet".
      Ganz einfach - weil da die tollen Produkte von Bayer & CO.drin sind. Sie sind ja auch Großabnehmer.
      Mal ganz ehrlich - schmeckt dir so eine Wassertomate, die in Hydrokultur gezogen wurde? Selbst die
      Bestäubung erfolgt mit gezüchteten Hummeln, die in den Treibhäusern aufgestellt werden.
      Es ist schon schlimm genug, dass es fast keine Nahrungsmittel mehr zu kaufen gibt, wo nicht ein einziger
      chemischer Zusatzstoff drin ist. Auf Dauer kann das halt nicht gesund sein.
      Und die Gülle kommt übers Münsterland auf unsere Äcker.

      Ich könnte darüber noch ellenlang darüber schreiben - aber leider ist das alles viel zu frustrierend.
      Liebe Grüße
      Frank


      Die meisten Menschen wissen gar nicht,
      wie schön die Welt ist,
      und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen,
      in irgend einer Pflanze, einem Stein, einer Baumrinde oder Birkenblatt sich offenbart.

      Rainer Maria Rilke (1875-1926)

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().
    • Siggi schrieb:

      So werden
      auf diesen Inseln zum Beispiel Riesenschildkröten ausgesetzt die in Mauritius gezüchtet
      werden.
      ob die hier wohl gut aufgehoben sind?

      Mauritius 2018 Umwelt

      ohne Worte...
      Was vom Paradies übrig ist
      Abfallproblematik auf Mauritius
      Import von Affen aus Mauritius

      und Ende...
      Liebe Grüße
      Frank


      Die meisten Menschen wissen gar nicht,
      wie schön die Welt ist,
      und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen,
      in irgend einer Pflanze, einem Stein, einer Baumrinde oder Birkenblatt sich offenbart.

      Rainer Maria Rilke (1875-1926)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Blue-Morpho ()

      Beitrag von Siggi ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().