Landschaften, Flora und Fauna aus meiner niedersächsischen Heimat.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beitrag von murkel ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().
    • Waldgeist schrieb:

      phoenix66 schrieb:

      Hallo Waldgeist,

      da kannst du ja die "wannabee" bei den Drömlingsbildern unterstützen.

      Gruß Martin, der gerne mehr von dem interessanten Gebiet sehen würde.
      Vllt. könnte man sich ja nächstes Jahr im späten Frühling mal dort treffen. Du, wannabee und ich. Evtl. mit Angetrauten... ;)
      Hallo Waldgeist,

      wenn der Drömling nicht so weit weg wäre, dann würden wir ihn schon gesehen haben. deshalb kannst du dich nur mit der wannabee verabreden.

      Gruß Martin, der meistens gemeinsam auf Tour geht.
    • Klaas Reißmann schrieb:

      Ich halte Waldeidechse #3 für Lacerta agilis, Zauneidechse, Weibchen.

      Der Eulenfalter ist kein solcher, sondern ein Birkenspinner - Endromis versicolora, Weibchen und, nebenbei bemerkt, ein wundervoller Fund. Ich habe den noch nie gesehen. ;)

      Und der Baumpilz ist Fomes fomentarius, wenn ich nicht irre. Aber da sollten die Pilzologen noch ein Wörtchen zu sagen @Uwe 58 z.B.

      Last but not least: hast Du ein paar Infos zu einerseits den Steinhaufen und andererseits zu diesem Germanengrab/Felsengang?

      Liebe Grüße
      Klaas

      Bei uns im Norden gibt es Zauneidechsen ziemlich selten. Die Waldeidechse ist dagegen sehr verbreitet. Ich sehe sie sehr oft. Sie ist mir bekannt und ich erkenne sie auch eindeutig. Beide sind aber auch in der Zeichnung schnell zu verwechseln. Ich will mich da jetzt auch nicht auf Deubel komm raus festlegen, bin aber der Meinung Waldeidechsen fotografiert zu haben. Ich habe mal eine eindeutige Zauneidechse gefilmt, als sie wahrscheinlich vor einer Schlange fliehend einen starken Halm hochgeklettert ist und ich konnte daraufhin ihren orangenen Unterbauch sehen. Und oben drauf war sie überwiegend in Grüntönen gefärbt.

      Ja, was die Pilze angeht, da muß ich mich voll auf andere und/oder Dich verlassen. Habe ich echt wenig Ahnung. Zu den mysteriösen Steinhaufen kann ich nix genaueres sagen. Gut möglich, daß sie zur Förderung von Kriechtieren dort angelegt wurden. Ebenso wäre es möglich, daß Esoteriker dort eine "Spielwiese" errichten wollen. Ist mir auch wurscht. Ich bin Kameramann und fotografiere auch. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das ist meine Welt. Übrigens machen wir "Bewegtbildner" 25 Bilder die Sekunde. Dazu muß man schon die Umschnitte mit im Kopf haben und den Ton nicht aus den Ohren verlieren. Texten sollen andere :D

      Nix für ungut.

      Gruß
      Peter

      Beitrag von Sabine Flechtmann ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Servus, Peter,
      ich wollte noch sagen, dass du mit Endromis versicolora

      ein gaaanz großes Neidfass aufgemacht hast. Diese Frühlingsart gehört zu unseren größten Nachtfaltern schlechthin. Den einmal selbst lebend zu sehen wäre ein großer Wunsch von mir - der vermutlich nie erfüllt werden wird.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

      Beitrag von Sabine Flechtmann ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Beitrag von murkel ()

      Dieser Beitrag wurde von Sabine Flechtmann gelöscht ().