Die Urdenbacher Kämpe, ein renaturierter Altrheinarm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Nachtreiher ist in den Niederlanden. Ornithologen haben mir gesagt, dass die Tiere bisher von den Niederlanden aus nur Besuche in Deutschland abstatten, hier Nahrung suchen, sich eine Zeit lang aufhalten, aber Bruttätigkeit soll bisher nicht nachgewiesen worden sein. Ich habe den Nachtreiher vor fünf Jahren bei Kölle am Rhing gesehen. Es sind wohl offensichtlich Jungtiere, die hierher kommen.

      Aber wer weiß? Vielleicht ändern die das mal.

      @maischo Ja, schauen wir mal. Im Prinzip weiß ich ja, wo ich hin müsste. Eigentlich sollte ich der biologischen Station mal eine folgeuntersuchung abringen. Dann habe ich eine Ausnahmegenehmigung und muss nicht auf den Wegen bleiben und darf vor allem auch rumhantieren. ;) Mal schauen. Im Moment habe ich Saison und viel zu tun...

      Liebe Grüße
      Klaas
    • Hallo Klaas,

      das deckt sich mit damit, daß die Biologische Stationen dort keine Brut nachweisen konnte. Aber wer weiß, die Zeiten können sich in der Tat ändern. Das wär nicht schlecht, wenn er sich dort eines Tages niederläßt.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)
    • Hallo zusammen!

      Habt Ihr Lust auf eine Fortsetzung?

      In der Hoffnung, heute in der Kämpe Nachwuchs anzutreffen, bin ich heute mittag wieder los ....

      Und ich wurde fündig !



      Das Blässhuhn-Küken ruft nach seiner Mami ...:



      Aaaah !! Da kommt sie ja !



      Dann traue ich mich mal raus .. aus dem Nest .....,aber gaaaanz vorsichtig ...:.:






      .... ohhh! Was ist das schön hier draussen .... und Futter gibt es hier ja auch ! ...:



      ... dann schaue ich mal, was es hier zu entdecken gibt .... taps, taps, taps ... über die schönen Teichblätter ...:



      hinter der Mami hinterher ....?




      ooohhh ! Ich habe eine Idee ....: ich spiele verstecken ....:






      während Mami das Nest wieder herrichtet und nach mir ruft:




      Aber ich kann Euch sagen: Es gab ein Happy End ! Mami und das Küken haben wieder zueinander gefunden !


      Aber auch die Entchen hatten hier bei den Seerosenblättern ihren Spaß:

      Hier hat sich die Mami versteckt ...:



      ... hat aber ihr Küken im Blick ...:






      ... ist das herrlich, hier herumzutollen ....:





      ... und dann mit Mami und den Geschwistern zu neuen Ufern aufzubrechen ...:




      Und auf der anderen Seite der Wasserstelle hatten die Nilgänse ( Nein ! Entschuldigung: Die Kanadagänse natürlich ! ) ihren Nachwuchs im Blick, der sich nicht in den Seeblättern, sondern im hohe Gras vergnügte und versteckte ...:


      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von maischo ()

    • ... ein paar Meter weiter konnte ich dann beobachten, wie ein Schwan sich im Wasser putzte und wusch ...:



      ... wie ein Wirbelwind ging es durch das Wasser ...:






      ... zwischendurch mal kurz aufgerichtet ...:





      ... und in voller Größe gezeigt ...:



      ... ach neee ... das Rumwirbeln macht ja doch noch mehr Spaß ..:





      ... so jetzts gehts an die Gefieder-Pflege ..:





      ... in schöner Zweisamkeit ... fast synchron können wir Euch das zeigen ...:




      Aber nicht nur der Schwan / die Schwäne putzten ihr Gefieder ...


      Nein, wiederum ein paar hundert Meter weiter konnte ich etwas versteckt beobachten, wie auch diese Enten sich putzten ...







      und auch diese Ente putzte ihr Gefieder ...:






      von dem "Putztag" dieser Enten und des Schwans habe ich bei Youtube ein Video eingestellt. Im Hintergrund kann man auch das Original-Vogelgezwitscher hören.

      Hier der Link: youtube.com/watch?v=ld-BS2TDjCA

      Viel Spaß beim Schauen !
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Aber meine Exkursion war ja noch nicht zu Ende ....

      Auf dem nächsten Wimmelbild könnt Ihr mal schauen, ob Ihr hier ....



      diesen Nutria entdeckt ....




      der genüsslich sein Mittagessen zu sich nahm und am Schilf knabberte ....

      Das süsse Video hierzu findet Ihr auf Youtube unter diesem Link ...:
      youtube.com/watch?v=Pu8LNqv0U8k


      Der Reiher schaute - wie ich - bei allem zu :


      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • @Natura

      es freut mich, dass Dir meine kleine Geschichte gefallen hat.

      Mit Neuem kann ich Dir heute nicht dienen.

      Ich habe aber die Tage mal auf meiner Festplatte nach ein paar gut gelungenen Fotos aus der Aue Ausschau gehalten. Es sind auch Collagen dabei, die ich kurz nach der Aufnahme zusammengestellt hatte.

      Im nächsten Beitrag seht Ihr ein paar Fotos aus der Vergangenheit. Ich schreibe Euch immer dabei, wann die Aufnahme gemacht wurde.
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Beim Durchforsten unserer Festplatte habe ich festgestellt, dass ich die ersten digitalen Fotos von der Aue / Urdenbacher Kämpe aus

      Mai 2014 habe:

      Ganz weit oben auf diesem Stamm seht Ihr eine Rostgans, heute gibt es diesen Stamm auch noch, aber er ist viieeel kürzer geworden.




      Auch damals konnte ich mit meiner Kamera schon zoomen und habe die Rostgans herangeholt und hier sieht man sogar noch eine zweite:



      Tatsächlich entdeckten wir hier auch einen brütenden Schwan:





      Im Mai 2015 (also zufällig 1 Jahr später) sind mir diese Fotos gelungen:






      Im Mai 2016 (tzzzz...tzzz... wieder ein Jahr später) habe ich dann zum Teil Collagen erstellt.

      Hier entdeckte ich das erste Mal eine Schildkröte in der Aue (durchs Gebüsch entdeckt und fotografiert). All die vielen Male später hielt ich immer mal wieder dort Ausschau, ob ich wieder mal eine sehe ...., es sollte schon eine ganze Zeit (viele, viele Spaziergänge) ins Land gehen, bis mir dies wieder gelang .... davon später auch ein Foto ...

      Über das erste Vögelchen, das ich so toll ins Visier bekommen habe, freue ich mich auch heute noch:



      Im Juni 2016 machte ich mich wieder auf und mir gelang (bisher einmalig) dieses schöne Foto:




      April 2017:




      Den lachenden Baum auf dem nächsten Bild gab es noch gaaanz lange ..., aber jetzt ist er leider nicht mehr da ....:






      Mai 2017:









      Auch das folgende Foto ist etwas Besonderes, denn wann sieht man schon einen Reiher, eine Ente und einen Schwan zusammen an einem Platz?:








      Und im Oktober 2017 hatte ich dann wieder Glück !

      Ich sah nicht nur 1 Schildkröte .....

      Nein, ich entdeckte durch einen schmalen Bereich des Busches gaaaanz weit weg irgendetwas auf einem dicken Ast sitzen .... Zum Glück hatte ich Uwes FZ200 dabei .... ich zoomte erst mal nur ran und knipste ..., was ich da knipste konnte ich gar nicht gut erkennen, ich dachte, es könnten vielleicht auch Stockenten sein, die sich dort aufhielten ...

      Ich habe tatsächlich erst zu Hause genau gesehen, WAS ich dort fotografiert habe und habe mich rieeesig gefreut, seht selbst:





      Die eine Schildi hat sich wohl vermehrt ??? Ich finde, die Schildis sind auch von hinten fotogen ....


      Und an der Stelle, an der die Seeblumen sind, habe ich dann am gleichen Tag ein paar hundert Meter weiter diese Libelle erwischt. Sie blieb echt lange dort und posierte für mich. Hier nur 2 der Fotos. Eins davon hängt zusammen mit dem Schmetterling (mein Profilbild) in kleinem Leinwandformat in unserer Ess-Ecke / Wohnzimmer:


      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von maischo ()

    • Mann, Mann,
      Auendschungel scheint ein zutreffender Name für das Gebiet zu sein. Dass es ein so interessantes Gebiet in Düsseldorf gibt, hätte ich nicht gedacht.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Hallo Claudia,

      herzlichen Dank für die vielen Bilder. Schmuckschildkröten habe ich selber dort noch nicht gesehen, aber mittlerweile gibt es sie in nahezu allen Gewässern in Düsseldorf. Allesamt ausgesetzt von sogenannten Tierfreunden. Mittlerweile sind unsere Winter aber milde genug, daß sie überleben können. Aber ich muß einräumen, eine Schildkröte beim Sonnenbad zu sehen, hat schon etwas für sich. Viel lieber wär es mir aber, es wäre die heimische Sumpfschildkröte und nicht die Schmuckschildkröte, die dort vorkommt. Aber ist leider nicht so.

      Da stimm ich dir zu, ein Foto mit drei Vogelarten drauf, die hat man selten. Das hast du super festgehalten.

      Ich müßte mich mal wieder aufraffen, dorthin zu fahren. Da hat man so ein interessantes Gebiet in der Nähe und hängt nur in der Bude rum. Das macht der Stress und Ärger, den ich auf der Arbeit habe. Dabei weiß ich doch selber, daß man in der Natur viel besser abschalten kann, als auf der Couch.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)
    • Ja, @Sabine Flechtmann, Düsseldorf hat noch andere schöne Natur-Gebiete/Parks zu bieten.

      @Natura
      das mit den Schildkröten dachte ich mir auch ..., bestimmt ausgesetzt und überlegte auch, ob sie denn dann den Winter wohl überleben, aber dann waren es fünf! Aber seitdem habe ich dort keine mehr gesehen.

      Und Deinem letzten Absatz kann ich sowas von zustimmen ! Aber da ich seit Rückkehr von der Karibikcruise Mitte März im coronabedingten HomeOffice bin (nur 1 Person darf im Firmenbüro sitzen) nutze ich meine durch das Wegfallen der ca 1 Std. Je Strecke Fahrtzeit gewonnene Mehr-Freizeit, um mal „um den Block“ oder halt in die Aue zu gehen. Nicht falsch verstehen: ich hatte und habe KEIN Corona!
      Beim letzten Mal war ich aber mit 4 Std in „engen Schuhen?“ etwas zuviel unterwegs, meine Zehen erholen sich langsam und ich hoffe am Wochenende bei schönstem Wetter auf eine neue Tour. Vielleicht kommst Du ja mit und schreibst mir eine PN? Würde mich sehr freuen!
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Ich möchte hier noch ein paar süße Schwanenfotos mit Nachwuchs aus 2008 ergänzen:








      Ergänzung: zu dieser Zeit haben sie tatsächlich noch direkt neben dem Fussweg ihr Nest gebaut und hatten die nötige Ruhe.

      Heute ist dort soviel los, dass sie, wenn sie denn heute auch noch Nachwuchs zeugen, sicher nur in weiter Ferne zu sehen wären.
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maischo ()

    • Heute war ich (Claudia) mal wieder ca. 2 Stunden in der Urdenbacher Kämpe unterwegs und ich möchte Euch ein paar aktuelle Fotos zeigen:


      Ist dies die Blutrote Heidelibelle? (Diese hier hat aber eher einen bräunlichen Kopf?). Von diesen Libellen habe ich heute ca. 3 Stück gesehen.





      Und das Drüsige Springkraut, auch Indisches Springkraut oder Bauernorchidee genannt blühte in allen Farben:









      Kennt Ihr den Namen dieser Pflanzen ?:

      Pflanze 1:



      Pflanze 2:



      Pflanze 3:







      Dieser Gemeine Schwefelporing ist seit dem letzten Besuch ordentlich gewachsen und farblich intensiver geworden:



      Natürlich war hier nicht nur eine Ente zu finden:



      sondern auch, jemand, der einen laaaangen Hals machte, um das Beste vom Besten zu erhaschen:

      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Trotz dieser kleinen "Wetterfront"



      bekam ich nur einen kleinen Tropfen ab.

      Und als ich weiterging, hatte es dort wohl kurz vorher a bisserl getröpfelt, so dass ich dieses hier festhalten konnte:



      Auch eine Blüte mit Insekt erhaschte ich:



      bevor ich in der Ferne einen Bär (??) entdeckte: oder eher ein Gespenst ?



      Hier noch eine verblühte Herkules-Pflanze:




      und eine Goldfliege:



      So, das war es für heute!
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe