Mal wieder Falter vom Gstättner Weg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Klaas,

      über die flachere Bauweise der Hainschnirkelschnecken und die höhere, kugeligere der Gartenschnirkelschnecken haben wir uns sogar schon vor Jahren, als du mich für die kleinen Schleimer so begeistert hast, unterhalten.

      Du wirst es aber nicht glauben: In Lampertheim waren die Weißmündigen Bänderschnecken aber nicht flacher als die Schwarzmündigen. Auch hier (wo es grundsätzlich nur wenige gibt) sind sie nicht flacher. Es ist wirklich so. Ich habe x leere Gehäuse und sie hunderte Male angeschaut. Durchgängig flacher sind sie nicht.

      Da du aber noch weit mehr Erfahrung hast und dein Auge noch weit geschulter ist als meines, müsste ich deine Behauptung stehen lassen. Kann ich aber nicht, weil ich sie schon zu oft an meinen Gehäusen überprüft habe und nicht bestätigen konnte.
      Kann es nicht sein, dass in deiner Gegend die Schnecken etwas anders ausfallen?
      Ich finde die Idee nicht verrückt, weil es ja sowieso Schneckenarten gibt, deren Gehäuse in der Form öfters variieren. Ich habe z.B. drei Arianta abustorum (Gefleckte Schnirkelschnecke oder Baumschnecke) gefunden, die ganz flach sind, während alle anderen aus demselben Gebiet in der Form den kugeligeren Bänderschnecken ähneln.

      Hältst du es für möglich, dass die Cepaea hortensis in verschiedenen Gegenden ein klein wenig verschieden gebaut sind?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,

      ich weiß jetzt nicht, ob Du was verwechselst. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass hortensis flacher ist als nemoralis, sondern umgekehrt. Das müssten wir erst mal klären, bevor wir über alles andere diskutieren. Aber im Endeffekt ist es natürlich sehr gut möglich, dass hortensis in BaWü oder Hessen oder sonst wo anders gebaut ist, als die niederrheinische.

      Liebe Grüße
      Klaas
    • Lieber Klaas,

      du meine Güte, langsam werde ich mir unheimlich! Passieren mir im Moment gehäuft Denkfehler oder Erinnerungsfehler? Oder schussele ich nur rum, wie ich mein Leben lang schon rumgeschusselt habe, wenn ich z.B. wie jetzt anstrengenden Besuch hatte? Eieiei!

      Wenn du die Geduld hast, nun noch einmal für Doofe: Deiner Beobachtung nach ist nemoralis flacher als hortensis?

      Gut. DAS kommt mit meinen Funden besser hin.
      Ja, ich habe gerade nochmal etliche verglichen. Hortensis ist etwas kugeliger und höher bei gleichem Durchmesser. Genauso, wie du es sagst, ist es! :28:

      Nun trage ich diese Behauptung von dir, du vermutlich damals, als du mich zu meinen ersten Schneckenschritten ermuntert hast, als mehrere große Fragezeichen mit mir herum (Wie kommt Klaas wohl zu solch einer Beobachtung???)
      Halleluja, jetzt ist mir klar, dass ich dich nur falsch verstanden hatte.
      Danke für deine Geduld! :98.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Don't worry, Rosmarie,

      das passiert mir auch immer mehr. Das hängt mit den gehäuften Informationen zusammen, die man mit sich rumschleppt. Ich hole mir das beste Beispiel von den Marienkäfern. Es gibt:

      Exochomus quadripustulatus
      Coccinula quatuordecimpustulata
      Harmonia quadripunctata
      Calvia quatuordecimguttata
      Propylea quatuordecimpunctata

      Den Propylea finde ich mit Abstand am häufigsten von diesen. Und wann immer ich mit jemandem unterwegs bin, der neugierig fragt, kann ich meist nur antworten "Propylea quatuordingsbums! Kacke, welche vier war es denn jetzt? Die mit den Punkten, die mit den Pusteln oder, oder, oder. ;9

      Also, Du bist in bester Gesellschaft. ;)

      Und ja, jetzt hast Du es gewuppt mit nemoralis und hortensis. :)

      >> (Wie kommt Klaas wohl zu solch einer Beobachtung???) <<

      Das sind viele Jahrzehnte Erfahrung bei Bestimmung mit immer stärkerer Zunahme der suche nach Merkmalen, die einem helfen das Tier klar anzusprechen. Nicht nur als erwachsenes Tier, sondern, wenn möglich, auch als Larve. Und dann muss ich noch aufpassen, dass ich Merkmale von anderen nicht vergesse. Die Neugier ist groß geblieben, der Wunsch das meiste einfach aus dem Kopf abrufen zu können, ebenfalls. Und so sieht man Merkmale, die bisher keiner gesehen hat, oder bekommt Merkmale mitgeteilt, die in keinem Buch stehen, oder man findet sie im Buch und vergisst sie einfach nicht mehr. Und das Merkmal der beiden Cepaea ist so überdeutlich, dass man es, einmal gesehen, nicht mehr vergisst. Ich denke, Du wirst es auch nicht mehr vergessen. ;)

      Viele Grüße
      Klaas

      P.S.: Geduld..., wenn ich von allem soviel hätte, wie davon, müsste ich nicht arbeiten gehen. :79: