Totgesagte leben länger: Esskastanie oder welcher andere Baum? => Esskastanie (Castanea sativa)

    • bestimmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Totgesagte leben länger: Esskastanie oder welcher andere Baum? => Esskastanie (Castanea sativa)

      Liebe Naturfreunde,
      in der Pfalz haben wir an einer neu angelegten Streuobstwiese vorbeigekommen, die vermutlich zuvor ein Weinhang war und die auf der einen Seite an einen Wald angrenzte. Ein wahres Naturschauspiel bot die Mauer: Dort krallte sich ein enthaupteter Baumrumpf mit einer großflächigen Wurzel an der Mauer fest.

      Sowohl aus der Wurzel als auch aus dem Stamm wuchsen neue Blätter heraus.


      In der Pfalz gibt es ja so viele Esskastanien (Castanea sativa), und die gekerbten Blätter ließen mich das vermuten. Aber der Baum müsste eine andere Rinde haben. Meine Hoffnung geht an die Botaniker.



      Detailbild der jungen Blätter:


      Esskastanie oder doch etwas anderes?
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      hat denn gar keiner eine Idee? Im Forum von baumkunde.de wurden folgende Merkmale für die Esskastanie genannt:
      Blattgrund abgerundet bis leicht herzförmig (nicht unten spitz), lange Blattspitze, Grannenzähne nach vorn gerichtet, oberseits glatt unbehaart, unterseits nur am Anfang behaart. Mit Nebenblättern.
      Einiges trifft zu, anderes nicht.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      wie du weißt, habe ich keine fundierten Kenntnisse. Aber ich würde dies für eine Esskastanie halten.

      Wenn es möglich wäre, mir eine einigermaßen "findbare" Wegbeschreibung zu geben, würde ich bei kühlerem Wetter gern dorthin fahren und nachgucken, wie die Blätter jetzt aussehen.

      Ich habe eine besondere Liebe zu Bäumen. Und dieser hier, der sich so festkrallt und so viel Lebenswillen zeigt, der rührt mich im Inneren an.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,
      dass dich dieser überlebenswillige Baum anrühren würde, habe ich mir schon gedacht. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass du den auch fotografieren würdest. Dass du extra dorthin fahren würdest, das rührt mich nun wieder an. Eine Wegbeschreibung ist eigentlich ganz einfach, aber es ist eine ganze Strecke von dir entfernt. Vielleicht kannst du es mit einem Besuch bei deinen Schneckentrockenmauern verbinden.
      Wenn du von Rodt unter Riedburg über Weyher Richtung Ramberg fährst, benutzt du die ganze Zeit die L506. Ca. 800 m hinter den letzten Häusern von Weyher liegt diese auffällige Mauer an der rechten Straßenseite. Auf der linken Straßeseite enden die letzten Felder, ab der Mauer fährt man quasi nur noch durch Wald.
      Hier der Google-Maps-Link: google.de/maps/@49.2615414,8.0700663,703m/data=!3m1!1e3
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      ganz herzlichen Dank! DEN Baum werde ich suchen und besuchen, wenn ich ihn finde. Aber deine Wegbeschreibung müsste mich diese Mauer finden lassen. Früher sind wir von Lampertheim aus öfter in dieser Ecke gewandert (Bei Rodt oder auch zur Burg Scharfeneck… Hoffentlich heißt die nicht anders!). Im Hinterkopf habe ich eine örtliche Vorstellung, wie ich von Norden aus fahren müsste, würde das aber dank Navi wohl auch von meiner jetzigen Seite aus finden.

      Aber ich fahre erst, wenn es nicht mehr heiß ist.

      Für mich sind Besuche bei Bäumen ein reines Vergnügen.

      Falls jemandem ein besonderer Baum einfällt, der in (weiterem) Umkreis der Südwestpfalz steht, würde ich mich riesig über einen Tipp freuen!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Lieber Frank,
      deine Antwort habe ich übersehen, das tut mir leid. Ja, mit der Stein-Eiche habe ich auch schon verglichen, die hat allerdings eine rauhere Rinde, jedenfalls habe ich überwiegend Fotos mit rauher Rinde gefunden. Ich hätte die Blätter von unten fotografieren müssen.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      Quercus ilex hat aber am Stamm, wo der Blattstiel anfängt, so kleine Scheinblättchen - wie auf deinem
      Bild. Die hat Castanea sativa nicht.
      Liebe Grüße
      Frank


      Die meisten Menschen wissen gar nicht,
      wie schön die Welt ist,
      und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen,
      in irgend einer Pflanze, einem Stein, einer Baumrinde oder Birkenblatt sich offenbart.

      Rainer Maria Rilke (1875-1926)
    • Lieber Frank,
      lt. der Wikipedia fallen diese Nebenblätter früh ab. Sie sind auch Teil der Diskussion im Baumkunde.de-Forum, aus dem ich die o.g. Merkmale zusammengetragen hatte:
      baumkunde.de/forum/viewtopic.php?t=15794
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Sie sind auch Teil der Diskussion im Baumkunde.de-Forum, aus dem ich die o.g. Merkmale zusammengetragen hatte
      Liebe Sabine,

      wenn ich die Diskussion dort im Forum richtig überflogen habe, geht es dort aber eigentlich im Zelkova.
      castanea sativa wurde eigentlich ausgeschlossen.
      Zelkova-Blätter könnte ich dir fotografieren - die wachsen bei mir in der Nähe.
      Ich schreib dir mal ne Nachricht.
      Liebe Grüße
      Frank


      Die meisten Menschen wissen gar nicht,
      wie schön die Welt ist,
      und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen,
      in irgend einer Pflanze, einem Stein, einer Baumrinde oder Birkenblatt sich offenbart.

      Rainer Maria Rilke (1875-1926)
    • Lieber Frank,

      Blue-Morpho schrieb:

      geht es dort aber eigentlich im Zelkova.
      castanea sativa wurde eigentlich ausgeschlossen.
      Angefragt war eine Zelkova, herausgekommen ist eine Castanea sativa. Die Anfragende hat den Parkbetreiber angeschrieben.
      Lieber Herbert,
      toll, dass du Detailaufnahmen als Vergleich von deiner Esskastanie gemacht hast. Die Nebenblätter sehen schon sehr ähnlich aus wie die an den jungen Blättern des überlebenswilligen Baumes. Ich habe nochmal einen Ausschnitt angefertigt:


      Mein Fehler ist eindeutig, die Blattunterseite nicht aufgenommen zu haben. :22: :33:
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine und alle,

      inzwischen war ich dort und habe neue Bilder des Baumes gemacht.





      Ich denke, es ist eine Esskastanie. Schon auf dem Weg dorthin (ich kam von Süden) sah ich massenweise Esskastanien an der Straße stehen. Diese Gegend liegt halt windgeschützt und sehr sonnig.

      Ob in der rechten Hälfte der Wurzel (oder des Stammes?) noch Leben ist, konnte ich nicht erkennen. Aber ich hoffe, dass der Baum mit den Jahren wieder so viel austreiben und wachsen darf, dass er noch einige Jahre leben kann. Ich werde ihn sicher immer mal besuchen... Ein tolles Gewächs!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,
      du hast es also wahrgemacht und bist dorthin gefahren. Das finde ich ganz großartig, und ich danke dir sehr herzlich dafür. Meiner Meinung nach bestätigen deine Fotos die Esskastanie. Toll!
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)