Im Virngrund unterwegs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Virngrund unterwegs

      Von meinem Wohnort aus ,erreicht man in jeder Himmelsrichtung eine ganz unterschiedliche Landschaft.
      Gestern ,ausserhalb der Alb im Norden der Virngrund ,ein ehemals riesiges Waldgebiet ausserhalb der römischen Provinz Räthien.
      Über dem Limes gelegen ,sollen die Römer diesen Wald gefürchtet haben.

      Mit feuchten Tälern durchzogen ,war der Rundblättrige Sonnentau ,dort früher an vielen Stellen anzutreffen.
      Ich habe also ein neues aber noch unbekanntes örtliches Ziel.
      In der Nacht hatte es 18 Liter auf den m² geregnet . Insekten waren keine unterwegs.
      5 km querbeet gab ,ausser nass bis Kie ,nicht viel her.

      die Rätselblume - Zweiblättrige Schattenblume (Maianthemum bifolium) wächst hier .
      ebenso die Quirlblättrige Weißwurz (Polygonatum verticillatum)



      ein Kriecher unter den Ehrenpreisen - kann da jemand helfen ?
      hier hatte ich mir ausser Tau auch noch Sonnentau erhofft .
      Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus)




      meiner Meinung nach sind die noch vorhandenen ,bevorzugten Lebensräume für den Biber zu klein



      Gewöhnlicher Flügelginster (Genista sagittalis)


      Schlangen-Knöterich (Bistorta officinalis)

      warten auf Sonne

      der auch

      Blutwurz (Potentilla erecta)

      die für den für den Magenbitter verwendete Wurzel

      Wald-Wachtelweizen (Melampyrum sylvaticum)

      auch in der Heilkunde verwendet - die kennt jeder

      Trotz nasser Füsse ,ohne Sonne und ohne Sonnentau - schön wars trotzdem . Hauptsach bewegt !
      beste Grüße Werner

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Albwanderer ()

    • Hallo Werner,

      interessante Gegend, ein schöner kontrast zur eher wasserarmen Albhochfläche.
      Bei so viel Regen wäre die nähere Betrachtung oder gar Fotos vom Sonnentau aber eine nasse Angelegenheit geworden.
      Geht eigentlich nur im Liegen und das habe ich letzte Woche auch mal gemacht. Mit dem Ergebnis:
      Schönes Bild und selber komplett durchnässt. War aber kein Problem, ich hatte Sonnenschein und leichten Wind.

      Hier das Bild - der Rundblättrige Sonnetau (passt ja zu deinem Bericht)
    • Sehr schön Dirk !

      Es ist auch schön zu suchen - in der Natur ist stets der Weg das Ziel .
      Gefunden hab ich den auch schon aber außerhalb des als Heimat bezeichneten Radius ( 50 km).
      Hier in des Teufels Küche - ein Hochmoor . An dieser Stelle wars mir etwas mulmig.
      Wenn ich heute so weit vom Weg abgehe ,sende ich den Meinen zu Hause einen Standort (sofern es der Mobilfunkstandard erlaubt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Albwanderer ()

    • Lieber Werner,

      es ist schon spät. Deshalb gebe ich nur eine ganz kurze Rückmeldung - und das, obwohl ich ziemlich lange alle Details deines Ausflugs betrachtet habe. Natürlich einschließlich der Pflanzen. Zum Genießen braucht man halt ein bisschen länger...
      Moorlandschaften, aber auch ausgeprägte Feuchtgebiete, finde ich ohnehin sehr spannend.

      Lieber Dirk und lieber Werner, eure nachgereichten Sonnentaubilder sind einmalig gut gelungen! Sie zeigen aber verschiedene Sonnentau-Arten?
      Gerade das vorletzte Foto zeigt das verführerische Glitzern der klebrigen Fangtröpfchen besonders gut.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Albwanderer schrieb:

      phoenix66 schrieb:

      da er nicht wegläuft.
      Er läuft nicht weg aber wer ihn fotografieren will - läuft oft voll .Trockenen Fußes ist der nicht zu haben .
      soweit ich weiß, hast du eine P 900 mit der man einiges machen kann, wenn das Objekt im Wasser steht.
      Du weißt doch, es gibt für jedes Problem eine Lösung unter dem Motto: "Dem Ingenör ist nichts zu schwör"! :D :thumbsup:

      meint der Martin, der auch oft überlegen muss, wie er eine Aufgabe löst.
    • DIGGER50 schrieb:

      hallo, Dirk!
      wunderbare Aufnahmen!
      meine Meinung: = Wald-ehrenpreis!
      lg manfred
      :D ....schau mal in die Wiki-Seite.Wichtig ist die letzte Zeile unter dem Kästchen mit den wissenschaftlichen Angaben:


      Der Echte Ehrenpreis (Veronica officinalis) oder Wald-Ehrenpreis ist eine Pflanzenart in der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Volkstümliche Bezeichnungen sind unter anderem Arznei-Ehrenpreis, Grundheilkraut, Wundheilkraut, Allerweltsheil und Frauenlist.
      MfG Herbert C
    • Herbert C schrieb:

      DIGGER50 schrieb:

      hallo, Dirk!
      wunderbare Aufnahmen!
      meine Meinung: = Wald-ehrenpreis!
      lg manfred
      :D ....schau mal in die Wiki-Seite.Wichtig ist die letzte Zeile unter dem Kästchen mit den wissenschaftlichen Angaben:

      Der Echte Ehrenpreis (Veronica officinalis) oder Wald-Ehrenpreis ist eine Pflanzenart in der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Volkstümliche Bezeichnungen sind unter anderem Arznei-Ehrenpreis, Grundheilkraut, Wundheilkraut, Allerweltsheil und Frauenlist.


      sorry, was möchtest du mir sagen??
      lg manfred
    • Lieber Martin,

      du wolltest unbedingt, dass ich ihn zeige, meinen Mittleren Sonnentau. Also Entschuldigung an alle, die sich jetzt mit meinem unzulänglichen Handyfoto herumquälen müssen!



      Lieber Werner,

      da ich gegen dich ein Weichei bin, also nicht so hart im Nehmen, habe ich mir keine Gummistiefel volllaufen lassen. Diese Sonnentaue wachsen freundlicherweise in einem Uferbereich, wo man noch mit normalen Schuhen hinkommt.
      Bitte weder im Sumpf noch im Neid versinken... :tanz:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Bitte weder im Sumpf noch im Neid versinken...
      Liebe Rosmarie ,

      Meine Neidfähigkeit ist insofern begrenzt , als ich die Entdeckung des Sonnentaus in meinem Heimatradius ja noch vor mir habe.
      Irgendwo gibt es alles .Mein Ziel ist - den Sonnentau in meiner Heimat zu finden.

      Hier noch ein Fehlschlag :

      Ich las von Sonnentau bei Günzburg ,dort soll er an Kalksinterquellen vorkommen.
      Bin sehr früh los und stand dann schliesslich oben an einem Steilhang der abwärts bewältigt werden mußte um an die Quellen zu kommen.
      Bevor ich da runter ging ,hab ich den Standort nach Hause gesendet.
      Es war schon sausteil und unten der reinste Dschungel mit Schachtelhalmen ,Stechmücken und Zecken
      Ich hab dann auch mehrere dieser bemoosten Quellaustritte gefunden - da war aber kein Sonnentau .
      Nach einer Stunde sah ich aus wie Sau und der einzige Beifang bestand aus Zecken und Mückenstichen.

      Von nix kommt nix ! :D

      Ach ja ,Rücken und Knie haben das weggesteckt ohne zu mucken ,diese Erkenntnis ist doch auch was wert.
    • Lieber Werner,

      der Piekser mit dem Neid war sowieso spaßig gemeint. Aber das weißt du ja.
      Auch wenn du manchmal, um anderen besondere Anerkennung zu zollen, wie z.B. bei einem Hirschkäferfund, sagst, du wärest neidisch, so ist wohl uns allen klar, dass gerade du ein Mensch bist, der mehr als andere anderen aus vollem Herzen ihre Funde und Freuden gönnt.

      Als ich von deinem abenteuerlichen, steilen Abstieg las, dachte ich sofort an deinen Rücken... Zum Glück hat er sich ja großzügig erwiesen und gemeint: Ich tu dir nicht weh. Morgen kannst du das gern wiederholen!" :72:

      Aber im Ernst, ich freue mich wirklich sehr, dass du deine haarsträubende, gelenkbelastende Aktion ohne Bußen überstanden hast! Das ist doch ein Zeichen, dass auch gesundheitliche Probleme, die einen lange belastet haben, wieder verschwinden können. Das macht Mut. Sicher nicht nur dir.
      Schade nur, dass du keinen Sonnentau gefunden hast und auch sonst nichts Erfreuliches. Doch wer weiß, DAS könnte ja auch ein Glück sein. So wirst du nicht allzu oft in diese Schlucht hinabzusteigen versuchen. :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Auch wenn du manchmal, um anderen besondere Anerkennung zu zollen, wie z.B. bei einem Hirschkäferfund, sagst, du wärest neidisch, so ist wohl uns allen klar, dass gerade du ein Mensch bist, der mehr als andere anderen aus vollem Herzen ihre Funde und Freuden gönnt.
      Liebe Rosmarie , ich bin froh ,daß das so verstanden wird.

      Rosmarie schrieb:

      Das ist doch ein Zeichen, dass auch gesundheitliche Probleme, die einen lange belastet haben, wieder verschwinden können. Das macht Mut. Sicher nicht nur dir.
      Genau das ist auch der positive Beifang aus dieser Kraxelei.

      Heute war ich wieder wegen des Sonnentaus unterwegs ,diesmal bei Dinkelsbühl .
      Da hat es mich sowas von auf die Fresse gehauen (ein alter Wildschutzzaum über den ich gestolpert bin)
      Querbeet ist interessant aber auch oft etwas problematisch. :D
    • Lieber Werner,

      kein Mensch kann auf der Suche nach Besonderheiten ständig vor seine Füße gucken... Ich hoffe, du hast dir beim Hinfallen nichts getan? Oder siehst du jetzt schamoriert aus? Oder gar Schlimmeres?
      Du schreibst gar nicht mehr, ob du den Sonnentau gefunden hast oder nicht. Dinkelsbühl müsste von dir doch ein ganzes Stück entfernt sein? Da wäre es für mich eine große eine Enttäuschung, wenn nichts außer Blutergüssen und Schrammen bei deinem Ausflug herausgekommen wäre.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)