Ein Kuhschwanzrochen (Pastinachus sephen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Kuhschwanzrochen (Pastinachus sephen)

      Servus zusammen,
      Anfang Februar sind wir dem Schmuddelwetter hier entflohen und in die Sonne gefahren - auf die Seychellen. Sonne und Wärme gab es da in Hülle und Fülle.
      Am Strand gab es Kuhschwanzrochen. Die lagen dort im seichten Wasser unmittelbar in Strandnähe in etwa 20 - 30 cm Wassertiefe und waren auf den ersten Blick gar nicht so einfach zu sehen. Entdeckt hatte ich sie eigentlich nur deshalb, weil sie beim Näherkommen ruhig und langsam, aber im klaren Wasser gut sichtbar davon geschwommen sind.
      Ausgewachsene Kuhschwanzrochen werden bis zu 3 Meter lang und haben eine Spannweite von bis zu 2 Metern und können, wie ich nachträglich gelesen habe, ganz schön gefährlich sein. Meine Kuhschwanzrochen müssen wohl noch Baby-Rochen gewesen sein: sie waren nur etwa 60 - 70 cm lang. Ob sie schon ihren giftigen Stachel nutzen und gefährlich werden können, weiß ich nicht: ich bin jedenfalls, nachdem ich im Internet herausgefunden hatte, welche Rochenart ich da wohl vor den Füßen hatte, nach einer ersten Begegnung sehr viel vorsichtiger ins Wasser gegangen: man weiß ja nie.
      Liebe Grüße
      Klaus



    • phoenix66 schrieb:

      sind "Kuhschwanzrochen" eine Neuentdeckung? So ein Tier ist mir bisher unbekannt gewesen.

      Gruß Martin, der sich viele Unterwasserfilme ansieht.
      Hallo Martin,
      nein, eine Neuentdeckung ist das nicht. Diese Art lebt im Indopazifik und ist wohl in ihrem Bestand nicht gefährdet (genauere Daten habe ich hierzu aber nicht gefunden). Der Kuhschwanzrochen firmiert auch unter dem Namen Federschwanz-Stechrochen. Vielleicht kennst du ihn eher unter diesem Namen. Übrigens soll, so habe ich gelesen, der berühmte australische Unterwasserfilmer Steve Irwin, von einem Stechrochen (vermutlich aber andere Art) getötet worden sein.
      Liebe Grüße
      Klaus
    • Klaus B. schrieb:

      phoenix66 schrieb:

      sind "Kuhschwanzrochen" eine Neuentdeckung? So ein Tier ist mir bisher unbekannt gewesen.

      Gruß Martin, der sich viele Unterwasserfilme ansieht.
      Hallo Martin,nein, eine Neuentdeckung ist das nicht. Diese Art lebt im Indopazifik und ist wohl in ihrem Bestand nicht gefährdet (genauere Daten habe ich hierzu aber nicht gefunden). Der Kuhschwanzrochen firmiert auch unter dem Namen Federschwanz-Stechrochen. Vielleicht kennst du ihn eher unter diesem Namen. Übrigens soll, so habe ich gelesen, der berühmte australische Unterwasserfilmer Steve Irwin, von einem Stechrochen (vermutlich aber andere Art) getötet worden sein.
      Liebe Grüße
      Klaus
      Hallo Klaus,

      im Fernsehen werden in den Unterwasserfilmen nur wenige Rochenarten gezeigt. Von den selteneren Arten erfährt man da kaum etwas. Ich komme nicht in den Lebensbereich von Rochen.

      Gruß Martin
    • Lieber Klaus,
      du meine Güte, was für Karwenzmänner, wenn die als Jungfische schon so riesig sind. Ich bin sicher, dass das schon vor Ort eine hochinteressante Begegnung war, aber im Nachhinein mit all den Informationen eine noch beeindruckendere. Unterwasseraufnahmen sind schon schwierig, aber du hast ein prachtvolles Foto ergatter. Glückwunsch!
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)