in unserer Sitzecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • in unserer Sitzecke

      haben wir es uns heute gemütlich gemacht. So habe ich mich mit unseren "Nachbarn" befasst. Die blühenden Kübelpflanzen werden von diversen Insekten besucht und die Vögel nehmen das Restaurant mit Wasser und Futter weiter in Anspruch. Etwas mehr Zeit nahm sich der "Herr" Mönchsgrasmücke, der wahrscheinlich auf dem Nachbargrundstück brüten wird. Der Abriss der verfallenen Villa und der Neubau eines Wohngebäudes wird Jahr um Jahr verschoben. Uns soll es recht sein, weil wir dann noch etwas ungestört wohnen können. Leider konnte ich das Rotkehlchen nicht zeigen, weil es das nicht wollte.

      Gruß Martin
      sehr gern besuchen die Meisen unsere Wassergefäße
      sie nehmen sich viel Zeit
      diesen Schößling habe ich durch eine etwa 5 cm kleine Lücke im Lattenzaun aufgenommen, um die AF-Genauigkeit zu testen
      bald bietet der Gingko den gewohnten Sonnenschutz
      der "Herr" Mönchsgrasmücke stellte sich vor
      was wird er da wohl gesehen haben?
    • Hallo Martin,

      das Einflugloch sieht recht groß aus - das ist wohl eher auch für größere Vögel gedacht.
      Meine haben 28 mm.
      Liebe Grüße
      Frank


      Die meisten Menschen wissen gar nicht,
      wie schön die Welt ist,
      und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen,
      in irgend einer Pflanze, einem Stein, einer Baumrinde oder Birkenblatt sich offenbart.

      Rainer Maria Rilke (1875-1926)
    • phoenix66 schrieb:

      Wie die Meisen den veränderten Kasten annehmen, werden wir erst im nächsten Jahr sehen.
      wieso erst nächtes Jahr? Die machen doch sicher noch 1-2 Bruten. Vielleicht nicht dieselben Paare -
      aber sicher doch andere. Fertige Nistplätze sind rar. :D
      Liebe Grüße
      Frank


      Die meisten Menschen wissen gar nicht,
      wie schön die Welt ist,
      und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen,
      in irgend einer Pflanze, einem Stein, einer Baumrinde oder Birkenblatt sich offenbart.

      Rainer Maria Rilke (1875-1926)
    • Blue-Morpho schrieb:

      phoenix66 schrieb:

      Wie die Meisen den veränderten Kasten annehmen, werden wir erst im nächsten Jahr sehen.
      wieso erst nächtes Jahr? Die machen doch sicher noch 1-2 Bruten. Vielleicht nicht dieselben Paare -aber sicher doch andere. Fertige Nistplätze sind rar. :D
      da magst du recht haben. Aber unseren zweiten Nistkasten hat niemand haben wollen. Aber vielleicht wird der nochmal interessant?

      Gruß Martin
    • phoenix66 schrieb:

      Blue-Morpho schrieb:

      phoenix66 schrieb:

      Wie die Meisen den veränderten Kasten annehmen, werden wir erst im nächsten Jahr sehen.
      wieso erst nächtes Jahr? Die machen doch sicher noch 1-2 Bruten. Vielleicht nicht dieselben Paare -aber sicher doch andere. Fertige Nistplätze sind rar. :D
      da magst du recht haben. Aber unseren zweiten Nistkasten hat niemand haben wollen. Aber vielleicht wird der nochmal interessant?
      Gruß Martin

      ...ganz so ist es ja nich, die Blaumeisen haben schon öfters hier genistet.
      Gruß Elvi
    • ich setze mal dieses Thema mit weiteren Bildern fort. Ständig gibt es Veränderungen. Zu unseren Stammgästen zählen inzwischen neben den beiden Meisenarten auch ein Hausrotschwänzchen und ein Rotkehlchen. Sie kommen im "paar_Minuten_Takt" zu uns und schleppen das Futter in ihr Nest. Auf dem Nachbargrundstück brütet außerdem noch eine Mönchsgrasmücke. Buntspecht, Eichelhäher, Elstern und Krähen sind eher heimliche Besucher, die nur ihre Spuren hinterlassen. Ein Girlitz hält sich seit ein paar Tagen bei uns auf. Auch ein Spatz und eine Amsel freut sich über Meisenknödel, die für die meisten sehr interessant sind. Die beiden "Roten" haben gelernt, sich das Futter aus dem Knödelkorb zu holen. Im Dach des Nachbarhauses nisten Spatzen und füttern seit geraumer Zeit fleißig. In den vergangenen Tagen hätte es beinahe eine Tragödie gegeben, weil ein Turmfalke auf das Nest aufmerksam wurde und Appetit auf junge Spatzen hatte. durch den Lärm meiner Frau verschwand er wieder, um in den nächsten Tagen wieder zu kommen. Die flüggen Meisen lassen sich sogar neben dem Knödelkorb füttern. Mal sehen, ob sich noch andere Vogelarten einfinden?

      Gruß Martin
      gerne werden auch die abfallenden Krümel der anderen vom Rotkehlchen genommen
      ebenso häufig kommen die Blaumeisen
      gleich unter der Dachkante befindet sich das Spatzennest
      kommen wir zu den Jungmeisen, die es nicht lassen können
      es ist halt seeehr bequem
      sie muss aufpassen, dass nichts aus dem Schnabel fälltdas Rotkehlchen bedient sich auch aus dem Korb
      der Hausrotschwanz geht lieber ins Häuschen
      Ringeltauben auf dem Mirabellenbusch des Nachbargrundstücks
      Spatzenbesuch
      Hausrotschwanz in "Siegerpose"
      ich reiche mal die Falkenbilder am Spatzennest nach
      wo sind denn die kleinen Spätzchen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von phoenix66 ()

    • klasse bilder wieder einmal :thumbup:

      ich hätt mal ne frage zu euren rotschwänzchen ....
      habt ihr eigentlich schonmal direkt beobachten können, dass die euer angebotenes futter tatsächlich fressen???
      ich frage nur weil ich nämlich auch mehrere paare rotschwänzchen bei mir habe und noch nie haben die etwas von meinem futter angerührt.
      sie benutzen mein futterhäuschen eigentlich nur als ansitz um sich von da aus auf die insekten zu stürzen.
      das beobachte ich so seit jahren und ich hätte stein und bein geschworen, dass rotschwänzchen ausschließlich insekten fressen.
      bis mir dann vor einigen wochen jemand ein bild gezeigt hat, auf dem ein rotschwänzchen in seinem futterhaus sitzt und körnerfutter im schnabel hatte.
      da war ich ziemlich baff :D
      drum interessiert mich mal, wie das bei euch so ist.
      hier leb und knips ich  :)   http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%B6mling
    • Hallo wannabee,

      wieso sollen Rotschwänzchen nur Insekten fressen? "Unsere" Rotschwänzchen haben von anderen Vogelarten gelernt, dass sie Vogelfutter nicht nur fressen, sondern auch zum Füttern der Jungen nehmen können. Sie tragen deshalb auch das Futter zu den Jungen. Vielleicht lernen eure Singvögel noch etwas dazu? Auch das Rotkehlchen füttert seine Jungen mit unserem herrlichen Vogelfutter, weil es bekanntlich nicht sooo viele Insekten gibt, dass es für alle reicht. Die Vögel wissen sich da zu helfen. Die Meisen habe ich schon gezeigt, wie sie ihre flüggen Jungen an unser Futter heranführen. Wir füllen unsere Häuser immer rechtzeitig nach. Zusätzlich sah ich gestern, dass auch Elstern, Krähen, Specht und Eichelhäher sehr an unserem Futter interessiert sind. Darüber hinaus beobachtete ich gestern auch, dass Dompfaff und Stieglitze sich bei uns einfinden. Du siehst, die Tierwelt ist sehr anpassungsfähig.(Siehe auch den Beitrag "aus unserer Sitzecke")

      Gruß Martin
    • wannabee schrieb:




      ich hätt mal ne frage zu euren rotschwänzchen ....
      habt ihr eigentlich schonmal direkt beobachten können, dass die euer angebotenes futter tatsächlich fressen???
      ich frage nur weil ich nämlich auch mehrere paare rotschwänzchen bei mir habe und noch nie haben die etwas von meinem futter angerührt.

      Hallo wannebee,

      letztes Jah hab ich das Rotschwänzchen gar nicht am Futterhaus gesehen und dieses Jahr anfangs nur ganz selten, da ich in der letzten Zeit nur noch halbe Erdnüsse drinne hatte, alles andere wurde von den Piepern verschmäht :rolleyes: ab und an mal noch nen geschälten Sonneblumenkern, aber mehr ging nich.

      Nun hab ich bemerkt, dass das Rotkehlchen sich immer öfters mal Sonneblumenkerne aus dem Haus geholt hat, als hab ich meine Mischung neu gemacht, geschälte Sonnenblumen und gehackte Erdnüsse und das passt auch den Rotschwänzchen. Auch die Meisenknödel mag es sehr, die sind mit Insekten und werden allgemein gerne für die Aufzucht der Jungen angenommen.

      Ums Vogelfutter kümmer ich mich, Martin will hauptsächlich die kleinen Akteure fotografieren ;) von daher weiß er auch nie so genau, was gerade im Futterhaus angeboten wird.
      Gruß Elvi
    • @phoenix66 und @Elvira B. ,
      also das erstaunt mich schon!
      bei mir fressen weder rotschwänzchen noch rotkehlchen das angebotene futter. und dabei hab ich wirklich auch viele sorten im angebot.
      ich bin da nicht böse drum, im gegenteil ... zeigt es doch, dass es hier offensichtlich noch insekten gibt.
      aber ich dachte halt, dass die das generell nicht fressen. und nun seit ihr bereits die zweiten, die mich da eines besseren belehren :D
      hier leb und knips ich  :)   http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%B6mling