Für Rosmarie als Aufmunterung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für Rosmarie als Aufmunterung

      Liebe Rosmarie,

      im Moment machst du dir Sorgen um deinen Baummarder. Mit diesen beiden Winzlingen, die ich heute bei einem Spaziergang an einem Blatt fand, möchte ich dir einfach nur sagen:
      Ich denk an dich.



      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)
    • Liebe Sabine,

      du meine Güte, du hast diesen ungeheuer lieben und wunderhübschen Beitrag schon am 8.April eingesetzt! Ich habe zwischendrin offenbar mal reingeschaut, aber nur am Schluss und nicht bemerkt, dass du mich mit diesem neuen lieben Schneckenbild-Beitrag trösten wolltest! :arm:

      Ich bin wirklich etwas durch den Wind. Wie mir scheint, sogar mehr, als ich bemerkt habe. Wohl nicht nur allein wegen meines Marders. Aber wegen ihm schlafe ich tatsächlich schlecht, wenn ich ihn abends so abgemagert und jämmerlich sehe. Schlechte Nächte schlagen sich sofort in meiner Gehirntätigkeit nieder. :29:

      Deine beiden Schneckchen, diese süßen, jungen, noch ein bisschen durchsichtigen Schleimerchen sind allerliebst! Dankeschön für deinen Trost! Ich freue mich sehr, sehr, sehr... <3

      Hast du dir Gedanken gemacht, was das sein könnte?
      Ich weiß es nicht. Aber ich freue mich königlich an den beiden Süßen!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Das macht doch nichts, liebe Rosmarie. Deine Gedanklen sind bei dem Marder, das ist verständlich und es macht auch nichts, daß du den Thread nicht bemerkt hast. Irgendwann, habe ich mir gedacht, wird sie ihn finden.

      Gedanken über deren Art habe ich mir nicht gemacht. Denn sie waren wirklich nur für einen Augenblick als Aufmunterung gedacht.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)
    • Liebe Sabine,

      du bist ein unglaublich einfühlsamer, großzügiger Mensch! :arm:

      Ja, die Marder beschäftigen mich. Du liest richtig: "Die...". Aber dazu im anderen Thread mehr, sobald ich die Ruhe dazu habe.

      Bei mir ging es in den letzten Wochen, besonders über Ostern, rund (da ging dann noch mein Kühlschrank kaputt. Gottseidank konnte mir vorgestern schon ein neuer eingebaut werden.)
      Aber ich bin sicher, dass ich ab jetzt wieder viel mehr Zeit und Ruhe habe. Vielleicht kann ich nach dem Regen jetzt auch mal wieder in mein Schneckental. Vielleicht schleimen ja schon ein paar Süße herum...
      Du hast mir eine große Freude bereitet! ^^
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Was? Echt? Mehr als ein Marder? Oh, liebe Rosmarie, das freut mich so sehr für dich. Ich stell mir jetzt einfach vor, dein kranker Marder ist ein Weibchen und es zeigt ihren Jungen, wo es regelmäßig Futter gibt.

      Da freu ich mich aber auf deinen Beitrag.

      Es freut mich unvorstellbar, wenn du weiter Marderbesuch bekommst, für den Fall das, ... Liebste Rosmarie, :65:

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)
    • Liebe Sabine,

      die ganze Zeit warte ich darauf, dass ich meine Besucher wieder mal sehe und ich neue Fotos machen kann. Aber da ich nicht den ganzen Abend mein Vogelhaus im Dunkeln beleuchten will (blendet mich beim Fernsehen - ich lasse immer den Rollladen an meiner Balkontür oben, um schnell mal gucken gehen zu können), habe ich in der letzten Zeit nur die Reste ihrer Mahlzeiten gefunden.
      Vor ein paar Tagen haben sie noch - vermutlich beim zweiten nächtlichen Besuch - Katzenfutter außer dem Hackfleisch, der Erdnusspaste und den Plätzchen gefuttert. Neuerdings bleibt das Katzenfutter meist als einziges liegen.

      Wie komme ich darauf, dass es mehrere Marder sind?

      Am Karfreitag war mein vermeintlich einziger Freund wieder da. Er sah noch gottserbärmlich mager aus, aber seine Augen waren offen! Meine Güte, war ich glücklich!
      Am Karsamstag bewegte sich wieder etwas. Da saßen zwei Marder im Haus und futterten. Der eine davon schien mir etwas dunkler und sah - abgesehen von auch seiner Magerkeit - gesund aus. Der andere hatte die verklebten, geschlossenen Augen, wirkte sicherer an diesem Platz, sah aber sehr krank aus.

      Die ganze Zeit hatte ich schon öfter darüber nachgedacht, warum mir mein Marder manchmal relativ groß und stattlich vorgekommen war und jetzt nicht nur abgemagert, sondern auch geschrumpft. Ich dachte, das läge wohl an seinem jämmerlichen Zustand. Auch war mir aufgefallen, dass er etwas schreckhafter war als früher. Wenn ich mich ein wenig bewegte, verschwand er manchmal schon...

      Inzwischen vermute ich, dass ich eine ganze Bande da habe. Der Größe nach könnte es sogar sein, dass auch das kranke Exemplar gar nicht "mein" Marder ist, sondern eines seiner Kinder. Aber ich bin mir nicht sicher.

      Das Dumme ist, dass ich ratlos bin, was ich tun könnte (außer reichlich zufüttern). Mein Tierarzt hat Urlaub. Aber auch wenn ich mir weitere Dosen des Milbenmedikamentes geben ließe, wie könnte ich kontrollieren, wer es futtert? Es könnte ja auch sein, dass es schädlich wäre, wenn derselbe Marder mehrere Portionen dieser Einmalgaben (in vielen Monaten) fräße. Andererseits stecken die kranken Tiere mit Sicherheit die gesunden an.

      Ob es wohl so ist, dass diejenigen, die zusammen gekommen sind, Geschwister aus dem letzten Jahr sind?
      Alle sind sehr, sehr mager. Aber es gab auch wenig Mäuse in den letzten Monaten...
      Was mag mit meinem ursprünglichen Freund sein? Ob das der kranke, geschrumpfte Marder mit den geschlossenen Augen ist - oder ob er vielleicht gesund und munter irgendwo im Wald wieder für Nachwuchs sorgt und ich nur seine abgemagerten, etwas kleineren Kinder aus dem letzten Jahr bewirte?

      Ach, liebe Sabine und alle, ich wüsste wirklich gern, was ich tun könnte!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Ach, du liebes bischen. Das klingt deiner Beschreibung nach wirklich nach einem kleinen Marder-Durcheinander. Am liebsten, du markierst jeden mit einer anderen Farbe an der Seite. :D Nee, das ist jetzt ein Scherz. Obwohl das wirklich helfen würde. Statt Farbe würden Aufnahmen wohl am besten helfen. Denn mit etwas Glück haben sie bestimmte Merkmale, z.B. eine Narbe im Gesicht, eine Bißwunde aufgrund eines Kampfes am Ohr oder irgend etwas anderes. Der eine ist vielleicht heller als der andere. Für solche Aufnahmen brauchst du aber natürlich viel Geduld.

      Ich nehme schon an, daß die Marder mit einander verwandt sind. Ich glaube nicht, daß ein Marder seinen Futterplatz mit einem fremden Marder teilen würde und dann ist natürlich auch die Gefahr der Ansteckung vorhanden, wenn die Krankheit es denn ist.

      Auch der Gedanke der Überdosierung ist nicht falsch. Es kann daher auch tatsächlich sein, daß dein Marder mit den verklebten Augen deshalb auch immer schlechter aussieht, weil er vielleicht gar nicht das Medikament gegessen hat, sondern ein anderer Marder.

      Aber eins steht fest, liebe Rosmarie, du mußt nun ein größeres Futterhäuschen bauen lassen. Ein Mardergerechtes. :D

      Entschuldige, dir ist jetzt wahrscheinlich gar nicht nach Scherzen. Ich drück dir und den Mardern weiter ganz fest die Daumen.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)
    • Natura schrieb:

      Entschuldige, dir ist jetzt wahrscheinlich gar nicht nach Scherzen. Ich drück dir und den Mardern weiter ganz fest die Daumen.
      Liebe Sabine,

      mir ist immer zum Scherzen. Anders als mit Humor könnte man gar nicht durchs Leben kommen, jedenfalls ich nicht.

      Außerdem freue ich mich sehr über deine Anteilnahme. Die braucht keineswegs bierernst zu sein. Anteilnahme ist Anteilnahme, also wohltuend... :arm:

      Natürlich hast du damit Recht, dass das Beste wäre, wenn ich Bilder von allen Mardern machen könnte. Einige habe ich. Aber deutlich unterschiedlich sind die nicht. Denn leider drehen mir die Marder beim Fressen vorwiegend den Rücken zu, da sie zur Wiese hin sichern wollen.
      Man könnte sie vermutlich gut an ihren weißen Brustlätzen erkennen. Denn bei einem ist mir früher schon aufgefallen, dass er seitlich neben dem Latz noch einen weißen kleinen Sprenkelfleck hatte.

      Ich werde nachher versuchen, euch noch ein paar mehr oder weniger schlechte Bilder zu zeigen.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Natura schrieb:

      Entschuldige, dir ist jetzt wahrscheinlich gar nicht nach Scherzen. Ich drück dir und den Mardern weiter ganz fest die Daumen.
      Liebe Sabine,
      mir ist immer zum Scherzen. Anders als mit Humor könnte man gar nicht durchs Leben kommen, jedenfalls ich nicht.


      Ich werde nachher versuchen, euch noch ein paar mehr oder weniger schlechte Bilder zu zeigen.
      ich bitte um "weniger schlechte " Bilder. :D :thumbsup:

      wünscht sich der Martin
    • phoenix66 schrieb:

      ich bitte um "weniger schlechte " Bilder.
      :79:

      Lieber Martin,

      dazu müsstest du schon persönlich vorbeikommen. Ohne deine fotografischen Fähigkeiten, die sich an einer deiner Kameras austoben, dürfte nicht viel zu machen sein... :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)