Auf Flügeln durchs Jahr 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke Sabine,

      zum Glück ist das bei uns nicht so; sonst hätten wir gestern weder die Leckeren Lammrippchen vom Grill, noch die Zuchinibällchen genossen. Mein Freund Costas hat einen guten Teil des relativ selten angebotenen Hahns verspeist.
      Vorbildlich wie er ist wird er nächste Woche 92.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Lothar Gutjahr schrieb:

      Mein Freund Costas hat einen guten Teil des relativ selten angebotenen Hahns verspeist.
      Vorbildlich wie er ist wird er nächste Woche 92.
      Boah, lieber Lothar, hast du tolle Freunde! Du wirst sehen, Mit-Lebenslust-altwerden färbt ab!
      Und da dein Freund den Hahn vorwiegend allein verspeist hat, so passt dein Beitrag hundertprozentig zu: "Auf Flügeln durchs Jahr 2019".
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Ja Rosmarie,

      so wird es hoffentlich sein. Wir hatten leider auch ältere Freunde, die schon gegangen sind und das macht einem von Zeit zu Zeit schon mal nachdenklich. Heute sah ich die ereste Wegwespe nach Spinnlein suchend.

      LG aus GR
      Lothar

      @murkel,

      mutu Costas fragen.
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Lieber Lothar,

      wenn das jemand versteht, dann ich... Aber wir hoffen eisern. Nur nicht den Mut verlieren, sonst hat man schon verloren...
      Zum Glück wärmt uns jetzt ja auch das Frühjahr das Herz. Als ich gerade auf dem Balkon etwas machte, sangen schon die Amseln. Es ist einfach herrlich.

      Und ihr in eurem sonnenverwöhnten Land, ihr werdet den Frühling noch früher als wir hier genießen! Sprichst du eigentlich Griechisch?
      Wie schön, dass du nun die erste Wegwespe entdeckt hast, die auf Spinnenfang aus war. Es geht wieder los mit der Fülle des Lebens!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,

      danke für deine lieben Zeilen. Heute hatten wir erstmalig die letzten Tage vollen Sonnenschein. Deine Frage nach dem griechisch muß ich verneinen. Hier reicht es gerade mal für die gängigsten Redewendungen zum Einkaufen,glückwünschen und Essen bestellen. Im Zweifelsfall unterhält man sich um die Ecke (Anruf eines befreundeten englischsprechenden Griechen) Ist ja auch schaurig weit weg von unserem gewohnten Fremdsprachenkreis. Wäre mir ein Graus, wenn ich gezwungen wäre das richtig zu erlernen. Bin am überlegen ob ich mir zwischen den Olivenbäumen eine kleine Bogenrange einrichte; Das Pfeile holen würde ja ein wenig zusätzliche Bewegung einbringen. Die Gerätschaft ist vorhanden und steht neben mir im Kleiderschrank. Kenntnisse sind auch vorhanden. Also why not ? Sollte ich ein Teil beim Umzug vergessen haben, ebay machts möglich.
      Dann guts Nächtle !

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Lieber Lothar,

      da ich für Fremdsprachen nur mehr als mäßig begabt bin, kann ich mir vorstellen, dass Griechisch zu lernen eine komplizierte und langwierige Sache sein muss. Zum Glück müssen wir uns nicht mehr alles antun, was man sich antun könnte...
      Da leuchtet es mir schon mehr ein, dass es für dich und deine Freunde ein Gewinn sein könnte, dir ein Gelände für das Bogenschießen einzurichten! :ups:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Naturfreunde,
      gestern Abend hatte ich wohl richtig Glück. Mir begegnete diese Eule überhaupt erst zum zweiten Mal:
      Feldholz-Wintereule - Conistra rubiginosa
      Kopf - Apex 19 mm










      Heute tagsüber war ich eine Stunde unterwegs, gefunden habe ich drei Stück
      Graugelber Breitflügelspanner - Agriopis marginaria #male




      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,
      wieder mal staune ich.
      Den einzigen Falter in den letzten Wochen habe ich in Bredstedt gesehen: Tagpfauenauge.
      Ich gratuliere dir zu deinen tollen Sichtungen!
      Aber vielleicht habe ich meine Augen auch nicht immer gerade dort, wo sich die Falter aufhalten.
      Zur Zeit schaue ich mehr in die Luft und in die Bäume, um Vögel aufzufinden.
      Liebe Grüße
      Sigurd
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Mir begegnete diese Eule überhaupt erst zum zweiten Mal:
      Liebe Sabine,
      es freut mich sehr,daß du diese hübsche kleine Eule gefunden hast.In meiner Gegend ist sie recht häufig,kommt aber nur sehr selten ans Licht.Süß-Saures findet sie anziehender. ;)
      Die Graugelber Breitflügelspanner sind auch sehr schöne Sichtungen,besonders der auf dem ersten Bild.
      Ich muß leider immer noch warten,nach Sonnenuntergang wird`s hier eisig kalt-mit einer leichten Aussicht auf frostfreie Nächte für Ende der Woche.

      Sabine Flechtmann schrieb:

      Ein normaler Faden ist irgendwie auch übersichtlicher als ein Blog,
      :91: Eine Alternative zum normalen Faden wird es ja auch in Zukunft nicht mehr geben.Wird dieser sehr lang,wovon ich hier ausgehe,wird er wahrscheinlich auch so unübersichtlich wie der Blog.
      Sei es,wie es sei:
      Auf alle Fälle freue ich mich schon jetzt auf deine Falterfundmeldungen sowie den zu erwartenden Aufnahmen.
      Und ganz sicher sind auch wieder sehr hilf-und lehrreiche Bestimmungshilfen/-tipps mit dabei.
      Das hat mir im Blog besonders gut gefallen.
      Viele Grüße
      Uwe

      "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    • Lieber Uwe,
      herzlichen Dank für deine Antwort. Sofern die Umstellung der Forensoftware auf die neuere Version tatsächlich von Mike durchgeführt wird, gibt es keine Alternative zum Blog, weil der dann weg ist. Aber die Bestimmungstipps werden sicher bleiben, ich werde ja nicht mit ausgetauscht.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      zu deiner Feldholz-Wintereule gratuliere ich dir besonders! :18:
      Erstens ist sie auch für dich ein besonderer Fund. Und zweitens ist sie ein wirklich hübsches Tier! Mir gefällt ihr Muster auf dem warmen Braun sehr gut. Und etwas kompaktere Gestalten mag sich sowieso...
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,
      dankeschön für deinen netten Worte zu Eule. Die ist eigentlich nicht wirklich etwas Besonderes, Uwe hat ja schon geschrieben, dass er sie häufig findet. Aber es ist die erste Sichtung dieser Art seit 2012. Und dann freut man sich doch darüber.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      man beachte die Entwicklung von der Feldholz-Wintereule hin zum Frühlings-Kreuzflügel! Wie war das: Nomen est Omen (Für alle, die wie ich keine Lateiner sind, die Übersetzung der lat. Redensart: Der Name ist ein Zeichen.)
      Jedenfalls nehme ich, liebe Sabine, deine aufgefangenen Zeichen gern als Hinweise auf den Frühling an. :)
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      hier scheint schon Frühling zu sein. Aber gefühlt viel zu früh.
      Klar, liebe Sabine.
      Aber manchmal bin ich stur-oberflächlich-egoistisch. Ich freu mich einfach... :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • 26.02.2015

      Liebe Naturfreunde,
      es gibt mal wieder etwas zu berichten. Am 26.02.2019 wurde der Geschirrspüler ausgeräumt, und HaWe rief mich, "guck mal, ein Falter". Mit gemessener Sitzlänge ein Winzling, ganz schmal, kaum was dran und schwierig zu fotografieren. Ich vermutete eine Palpenmotte (Familie Gelechiidae), kam aber nicht recht weiter, obwohl ich das vage Gefühl hatte, dass ich dieses markante Muster schon mal gesehen hatte. Die Nachfrage im Lepiforum ergab als Stichwort "Tomate". Na klar, es war die

      Tomaten-Palpenmotte - Tuta absoluta





      lepiforum.de/lepiwiki.pl?Tuta_Absoluta
      Auf der Übersichtsseite im Lepiforum,
      lepiforum.de/lepiwiki.pl?Fotouebersicht_Gnorimoschemini_5
      wo man sich durch die Arten durchklicken kann, ist nur die Seitenansicht


      abgebildet, die dorsale Ansicht hätte mir geholfen. Die Art ist für mich neu. Die Tomaten-Palpenmotte kommt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und gilt als Schädling an Tomatenkulturen. Dort minieren die Raupen an Stängeln und Blättern, aber auch an anderen Pflanzen der Nachtschattengewächse. Sie bilden 10 - 12 Generationen pro Jahr aus. In Deutschland wurde die Motte vom Julius-Kühn-Institut für Pflanzengesundheit als Quarantäne-Schädling eingestuft. In Europa trat die Motte erstmals 2006 in Spanien (dort kommen viele Tomaten her!) und 2009 in den Niederlanden in einer Tomaten-Packstation auf. Inzwischen hat das Julius-Kühn-Institut den Status als Quarantäne-Schädling aufgehoben, weil die Art sich zu schnell in Europa ausbreitet. Eine Ausbreitung auf deutsche Tomatenzuchtbetriebe ist zu erwarten.
      Informationen beim Julius-Kühn-Institut
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      der kurze Kontrollgang zum nächtlich beleuchteten Garagenhof brachte heute sehr Erfreuliches: die Art Nr. 369 für Norderstedt. Für mich bedeutet es, dass ich gerade die magische 800 geknackt habe (also 800 Arten, die namentlich bestimmt werden konnten).
      Später Schlehenbusch-Winterspanner - Theria rupicapraria #male
      Kopf - Apex 19 mm. Die Weibchen sind brachypter und flugunfähig. Die Raupen leben an Schlehe und Weißdorn. In Schleswig-Holstein Rote Liste 3.






      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)