Mini-Drache => Bergmolch (Ichthyosaura alpestris)

    • bestimmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mini-Drache => Bergmolch (Ichthyosaura alpestris)

      Hallo miteinander,

      am 2. November stand nachts im Dunkeln dieses Ungeheuer auf meinem Balkon. Es stand, denn sich bewegen konnte es sich vor Kälte nicht mehr.

      Ich halte dieses ca. 5 cm lange Tierchen für einen jungen Molch. Kann jemand von euch etwas Näheres dazu sagen? Dankeschön!

      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Die Marmorierung ist typisch für den weiblichen Alpenmolch. Früher Triturus alpestris, heute mit dem für mich völlig ungeeigneten Gattungsnamen Ichthyosaura versehen, der lediglich Ergebnis einer Revisionswut war, welche die Molchgattung Triturus in mehrere aufteilte. Über Sinn und zweck dieser Aufteilung lässt sich trefflich streiten. ;)

      Liebe Grüße
      Klaas
    • Klaas Reißmann schrieb:

      Lieber Werner, was soll ich sagen? Du befindest Dich in guter Gesellschaft, weil mir so Klamotten auch hin und wieder passieren und vermutlich allen anderen auch.
      Nicht nur bei Käfern und vielem anderen weiss er Bescheid ,nein ,er verfügt auch über das nötige Feingefühl ,die Bedenken eines älteren Sackes zu relativieren. :alright:
    • Natürlich schrieb:

      Was hast du mit dem armen,erstarrten Kerlchen gemacht?
      Wie ich dich kenne hast du ihn da nicht sitztenlassen.
      Liebe Wiltrud,

      du kennst mich gut. Da es aber mitten in der Nacht und kalt war und ich zurück in mein Bettchen wollte, sollte es schnell gehen. Erst habe ich versucht, das Dingelchen mit einem Glas und untergeschobener Karte zu fangen. Aber das Molchchen war so steif, dass ich Angst hatte, ihm ein Beinchen zu quetschen.
      Also habe ich es vorsichtig in die Hand genommen und jenseits der Balkonbrüstung in die Pflanzen gesetzt.
      Immerhin habe ich morgens keinen Molch in einer der Pflanzen hängen sehen... :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Werner schrieb:

      Der kam bestimmt auch aus dem Sicherungskasten ?
      Ich denke Teichmolch ,habe aber keine Literatur welche das bestätigt.
      Lieber Werner,

      ich lach mich krümelig! Inzwischen habe ich doch neue Sicherungskästen. Ich hoffe nicht, dass da noch Mäuse und Fledermäuse hineinfinden! Und auch wenn dieses Tierchen ein Bergmolch ist, so dürfte es doch Probleme haben, meinen Sicherungskasten zu besteigen. :79:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Klaas Reißmann schrieb:

      Die Marmorierung ist typisch für den weiblichen Alpenmolch. Früher Triturus alpestris, heute mit dem für mich völlig ungeeigneten Gattungsnamen Ichthyosaura versehen, der lediglich Ergebnis einer Revisionswut war, welche die Molchgattung Triturus in mehrere aufteilte. Über Sinn und zweck dieser Aufteilung lässt sich trefflich streiten.
      Lieber Klaas,

      du glaubst nicht, wie sehr ich mich freue, dass du das Dingelchen erkannt hast und mir sogar den alten und neuen wissenschaftlichen Namen mitgeteilt hast! :ups: Was täten wir ohne dich - und ganz besonders: Was täte ich!
      (Ohne dich hätte ich z.B. nie meine Leidenschaft für die Gehäuseschnecken entdeckt!)

      Dieser wissenschaftliche Name erinnert mich an einen Saurier. Gab es nicht mal Ichtyosaurier? :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rosmarie ()

    • Sabine Flechtmann schrieb:

      was für eine schöne und auch für dich sicher nicht häufige Begegnung.
      Ich verschiebe in die Bestimmungsanfragen.
      Liebe Sabine,

      meine Güte, ich muss mal wieder auf der Leitung gesessen haben. Ich war fest überzeugt, ich hätte meine Anfrage in die Bestimmungsanfragen gestellt... Tja... :D

      Dir ganz vielen lieben Dank für deine Mühe und vor allem auch, dass du gleich den Titel in "bestimmt" mit Namensnennung umgeändert hast!
      Ich freue mich sehr, sehr darüber!

      Hoffentlich überlebt das kleine Kerlchen den Winter!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Werner schrieb:

      Nicht nur bei Käfern und vielem anderen weiss er Bescheid ,nein ,er verfügt auch über das nötige Feingefühl ,die Bedenken eines älteren Sackes zu relativieren.
      Ach, lieber Werner, im September hat jemand zu mir gesagt: "Wir zwei alten Säcke..." Ich lach mich immer noch darüber kaputt.
      Also sind wir schon drei alte Säcke - und zum Glück haben wir hier ja einen ganz diskreten jungen, der unsere Fehlleistungen ausbügelt... :79:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Klaas Reißmann schrieb:

      Die Marmorierung ist typisch für den weiblichen Alpenmolch. Früher Triturus alpestris, heute mit dem für mich völlig ungeeigneten Gattungsnamen Ichthyosaura versehen, der lediglich Ergebnis einer Revisionswut war, welche die Molchgattung Triturus in mehrere aufteilte. Über Sinn und zweck dieser Aufteilung lässt sich trefflich streiten.
      Lieber Klaas,
      du glaubst nicht, wie sehr ich mich freue, dass du das Dingelchen erkannt hast und mir sogar den alten und neuen wissenschaftlichen Namen mitgeteilt hast! :ups: Was täten wir ohne dich - und ganz besonders: Was täte ich!
      (Ohne dich hätte ich z.B. nie meine Leidenschaft für die Gehäuseschnecken entdeckt!)

      Dieser wissenschaftliche Name erinnert mich an einen Saurier. Gab es nicht mal Ichtyosaurier? :D
      Die gab es, weswegen ich den Namen ja völlig bescheuert finde. ;)

      Ich kann Dir sagen, was Ihr ohne mich tätet. Es wäre jemand anderes da, der die Lücke ausfüllen würde, so dass es nicht auffiele. ;)

      Liebe Grüße
      Klaas
    • Rosmarie schrieb:

      Hoffentlich überlebt das kleine Kerlchen den Winter!
      Der kleine Molch war sicherlich auf der Suche nach einem geeigneten Überwinterungsquartier.Zum Winterende/im zeitigen Frühjahr habe ich die schon an den erstaunlichsten Stellen gefunden.Und keine Sorge,die halten schon etwas Kälte aus!
      Für deine Rettungaktion gibt`s von mir eine Schnecke von heute (Größe:12mm),die mit dem großen Mantellappen.
      Die hatten wir doch im vergangenen Jahr schon,oder?
      Wünsche dir einen schönen Sonntag!
      Viele Grüße
      Uwe

      Die besten Reisen,das steht fest,sind die oft,die man unterläßt!
      Eugen Roth

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moosfreund ()

    • Lieber Uwe,

      es tröstet mich sehr, dass du offenbar auch der Meinung bist, dass mein Mölchlein den Winter überleben kann. Hier ist es momentan auch noch recht warm - und zum Glück wieder nass. Die Kleine dürfte also noch Zeit gehabt haben, sich ein passendes Winterquartier zu suchen.

      Diese Schnecken (in der Realität winzigst!) waren doch Glasschnecken - oder? Ich bin mal wieder völlig baff über dein Wahnsinnsbild! Vielen lieben Dank, ich freue mich sehr!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Klaas Reißmann schrieb:

      Ich kann Dir sagen, was Ihr ohne mich tätet. Es wäre jemand anderes da, der die Lücke ausfüllen würde, so dass es nicht auffiele.
      Lieber Klaas,

      deine Bescheidenheit ehrt dich.
      Natürlich ist kein Mensch unersetzlich.
      Fachleute gibt es tatsächlich mehrere auf der Welt. Auf der Welt schon, aber hier, wo ihr euch mit vielen Laien und entsprechenden Fragestellungen herumschlagen müsst, nur wenige.
      Hinzu kommt, dass es auch bei größter Fachkenntnis nicht vorausgesetzt werden kann, dass jemand sein Wissen auch einem Laien verständlich erklären kann.
      Du kannst das und du tust es! Und dafür bin ich äußerst dankbar. Selbstverständlich ist das für mich nicht.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Lieber Uwe,

      es tröstet mich sehr, dass du offenbar auch der Meinung bist, dass mein Mölchlein den Winter überleben kann. Hier ist es momentan auch noch recht warm - und zum Glück wieder nass. Die Kleine dürfte also noch Zeit gehabt haben, sich ein passendes Winterquartier zu suchen.

      Diese Schnecken (in der Realität winzigst!) waren doch Glasschnecken - oder? Ich bin mal wieder völlig baff über dein Wahnsinnsbild! Vielen lieben Dank, ich freue mich sehr!
      Der überlebt den Winter spielend. Er sieht gesund aus und auch ausreichend genährt. Ich habe die kleinen Vorjahres- und Vorvorjahresmolche schon häufig im Winterquartier im Frühjahr gefunden und auch oft genug im Frühjahr, wenn es noch kalt war und sie waren (für ihre Verhältnisse) quicklebendig. Im Frühjahr sind sie allerdings sehr dünn, geradezu ausgemergelt, was zeigt, dass sie von den Reserven gelebt haben und jetzt dringend was zu futtern brauchen. Aber auch denen ging es sehr gut. ;)

      Rosmarie schrieb:

      Klaas Reißmann schrieb:

      Ich kann Dir sagen, was Ihr ohne mich tätet. Es wäre jemand anderes da, der die Lücke ausfüllen würde, so dass es nicht auffiele.
      Lieber Klaas,
      deine Bescheidenheit ehrt dich.
      Natürlich ist kein Mensch unersetzlich.
      Fachleute gibt es tatsächlich mehrere auf der Welt. Auf der Welt schon, aber hier, wo ihr euch mit vielen Laien und entsprechenden Fragestellungen herumschlagen müsst, nur wenige.
      Hinzu kommt, dass es auch bei größter Fachkenntnis nicht vorausgesetzt werden kann, dass jemand sein Wissen auch einem Laien verständlich erklären kann.
      Du kannst das und du tust es! Und dafür bin ich äußerst dankbar. Selbstverständlich ist das für mich nicht.

      Für mich schon, weil es keinen Sinn macht, Wissen für sich zu behalten.

      Liebe Grüße
      Klaas