Impressionen aus dem Hochschwarzwald (2)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Impressionen aus dem Hochschwarzwald (2)

      Liebe Naturfreundinnen und -freunde,

      wir sind immer noch im Hochschwarzwald unterwegs und täglich kommen neue Bilder dazu!
      Zwar werden die Erstsichtungen deutlich weniger, aber so manche Motive lichtet man einfach immer wieder ab. :)




      Gr. Perlmutterfalter(Argynnis aglaja)

      Kl. Fuchs (Aglais urticae)
      Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)
      Schwarzkolbiger Braundickkopffalter (Thymelicus lineola)

      Tagpfauenauge (Aglais io)

      Schwalbenschwanz (Papilio machaon)
      Gr. Ochsenauge (Maniola jurtina)

      Blutauge (Potentilla palustris)
      Sonnenhut (Echinacea)
      Brauner Feuerfalter (Lycaena tityrus)


      So, das war es erstmal wieder... Wenn es was zu korrigieren gibt - nur zu, ich freu mich! :rolleyes:

      Lieber Gruß,
      Meinhard
    • Meinhard Siegmundt schrieb:

      So, das war es erstmal wieder... Wenn es was zu korrigieren gibt - nur zu, ich freu mich!
      Scheint heute ein "Besserwissertag" zu sein, aber Potentilla palustris, Blutauge, ist der Name der Pflanze, nicht Andromeda polifolia. Muß 'mal mein Archiv durchwühlen nach Fotos der beiden Arten.
      LG Paul.

      Hier sind die Fotos, ein aufgeblühtes Blutauge finde ich nicht mehr.
      Bilder
      • Andromeda polifolia.JPG

        239,15 kB, 800×544, 8 mal angesehen
      • Potentilla palustris.JPG

        175,72 kB, 800×533, 7 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silvester ()

    • Hallo Meinhard,

      da habt ihr euch eine nette Gegend ausgesucht.
      Kann mir gut vorstellen das es sich da aushalten lässt.
      Und es sind Dir auch ein paar hübsche Flattermänner vor die Linse gekommen.
      Bei diesen Bildern ist mir aufgefallen das das Hauptmotiv (also der Falter ) immer ziemlich mittig ist.
      Das passiert mir beim Fotografieren auch gerne weil ich mich halt auf den Falter konzentriere. Zur Dokumentation oder Artbestimmung ist das auch vollkommen in Ordnung
      Besser wirken die Bilder für meinen Geschmack allerdings wenn das Motiv nicht genau mittig ist. ( goldener Schnitt usw. )

      Bei deinem Bild 11 würde ich das z.B. so machen. Hauptmotiv mehr rechts, mit Blick in die Bildmitte.
      Dadurch das ich den unteren Bildrand stärker beschnitten habe ist auch der helle Grashalm nicht mehr so auffällig und störend.
      Und natürlich ist der Falter an sich auch größer und der uninteressante Bildhintergrund weniger.



      Optimal wäre wenn man gleich bei der Aufnahme an die Bildgestaltung denken würde. Dann hätte man auch noch eine andere Blende wählen können um den Falter besser frei zu stellen.
      ich persönlich denke meistens nicht daran und schnipple halt hinterher das Bild zurecht da ich es ja sowieso verkleinern muss.

      Allerdings muss mein Geschmack ja nicht allgemein gültig sein. Und für ein Belegfoto muss man auch nicht unbedingt diesen Aufwand betreiben.
      Trotzdem würde mich interessieren was Du und andere davon halten.

      Liebe Grüße und noch schöne Tage im Hochschwarzwald
      Frank
    • Lieber Meinhard,
      Feuerfalter? Ja, ich sehe den Braunen Feuerfalter Lycaena tityrus.

      Hufra64 schrieb:

      Trotzdem würde mich interessieren was Du und andere davon halten.
      Diese Frage hatten wir neulich gerade an anderer STelle. Meiner Meinung nach kommt es darauf an, welcher Bildtyp herauskommen soll: Ein für Bestimmung gut geeignetes Bild oder ein Bild, das eine Stimmung einfängt. Ich persönlich mache eigentlich nur Be-stimmungsfotos, und eben das Motiv mittig. Mir gefallen Fotos wie Silke und Astrid sie machen sehr gut, aber mein Anliegen liegt in der Bestimmbarkeit.
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Lieber Frank,

      in jedem Fall freue ich mich über solche Hinweise wie hier über die Positionierung eines Motivs im Bildrahmen! Und ja, ich kann deine Meinung nachvollziehen - dein bearbeitetes Bild vom Feuerfalter gefällt mir - was die Bildkomposition angeht - auch besser! Ich werde mich bemühen, diese "Regel" in Zukunft schon beim Erzeugen des Fotos zu berücksichtigen... :32: Andererseits verstehe ich aber auch Sabines Standpunkt und kann ihn ohne wenn und aber nachvollziehen!

      Liebe Sabine,

      dir herzlichen Dank für die Bestimmung! :alright:

      Lieber Gruß,
      Meinhard
    • Lothar Gutjahr schrieb:

      Hallo Meinhardt,

      meine kleine Bitte, falls ihr noch ein mal über 750 m kommt. Achte mal auf Silberdisteln. Würde mich mächtig über ein Foto freuen. Meist auf Weideflächen mitten drinn.

      LG Lothar
      Hallo Lothar,
      da braucht man nicht unbedingt montan unterwegs zu sein, diese schöne Art wächst auch in Tallagen, auf dem Feldberg sogar in der Gipfelregion. Die Fotos sind allerdings in BY und Thür. entstanden.
      LG Paul
      Bilder
      • Carlina acaulis-0001.jpg

        198,69 kB, 800×533, 2 mal angesehen
      • Carlina acaulis-0002.jpg

        217,61 kB, 800×533, 3 mal angesehen
      • Carlina acaulis-0003.jpg

        200,88 kB, 800×533, 3 mal angesehen
      • Carlina acaulis-0004.jpg

        214,83 kB, 800×533, 3 mal angesehen
      • Carlina acaulis-0005.jpg

        170,81 kB, 800×533, 3 mal angesehen
    • Lieber Meinhard,

      das Habe ich befürchtet. Zu meiner Zeit waren die schon rückläufig und waren dafür bei jedem Herottswinkel zu sehen. Selbst die Simonswälder sind damals auf den Brend oder den Kandel marschiert. um sich solcherlei Pracht zu sichern.Danke für die Info.

      @Hallo Sylvester,

      dank auch dir für die schönen Fotos ! Als ehemaliger Bergwachtler, im Sommer im Naturschutz unterwegs, ging es mir indirekt um die Frage, wie häufig die im Hochschwarzwald noch zu sehen sind. Man wird sie sicher noch finden, vermutlich weitab vom Wegesrand.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Das sieht ja alles noch recht "saftig" dort aus, d.h. keine Dürre im Hochschwarzwald .. also "flüchte" ich am besten demnächst dorthin, wo die Temperaturen noch erträglich scheinen, sonst würdet Ihr ja nicht noch so tolle Fotos machen können, wenn's dort auch so an die 40 Grad Marke gehen täte wie bei uns. :D :30:
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:
    • Ja,ja Peter,

      Archivbilder verführen zu solchen Gedanken, wenn das Käschtle schon etwas zu heiss ist. :D Da würde ich aber erst mal vor Ort fragen, bevor losgetigert wird. Hier kühlt es verwunderlicherweise nachts immer noch ab und wir haben heute morgen beim Frühstück bei 22 Grad auf der Terasse fast gefroren.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Ja, Lothar, dann habt Ihr es aber gut. Ich kenne das auch so noch von meinen früheren Griechenland-Urlauben .. nachts kühlt es auf ein vernünftiges Maß ab .. dann konnte man nachts auch schlafen und morgens geht man ausgeruht zum Frühstück .. dann auch die ständige Meeresbrise .. selbst auf Kreta .. egal wo man steht und geht .. selbst 40 Grad machen einem daher nichts dort aus. ;)
      Gleiches gilt für die Tropen. :17:

      Nur, wie gesagt, hier bei uns hier in Hessen ist es doppelt schwül und diese drückende Dauer-Schwüle schafft einen hier langsam :33: .. am Mittwoch sollen es dann hier in unserem Kesselklima auch noch bis 41 Grad werden. :cry:

      Angebliche Gewitter :rain: die extra abkühlen sollen :saint: , sagen uns diese Meteorologenheinis jetzt schon zum gefühlten 100. Male voraus und dann regnet es immer nur 2 Tropfen .. dann sollen die doch lieber ganz die Klappe halten :dod: , ansonsten schicke ich denen mal den türkischen Komiker Kajar Jana auf den Hals, der da sagt: "Du machen gescheite Wetter, Wetterarsch" :40: .. und dann gibts auch immer einen auf die Mütze :D .. früher im Mittelalter hat man die Boten mit schlechten Nachrichten barbarisch gleich einen Kopf kürzer gemacht .. da können diese Wetterfritzen noch froh sein, wenn sie von Kajar nur einen auf die Fress' bekommen. :72: :D

      In diesem Sinne: Es werde wieder Winter! :88: 8o :87:
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool: