Bundesweite Insektenzählung vom Nabu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bundesweite Insektenzählung vom Nabu

      Hallo Insektenfreunde,

      beim NABU gibt es eine Insektenzählung bei der jeder mitmachen kann.
      Dabei sollen zwischen dem 3. und dem 12. August an einem von euch ausgewählten Platz eine Stunde lang Insekten gezählt werden.
      Dabei wird der Schwerpunkt auf 8 Arten gelegt.

      Alle Infos zu der Aktion findet ihr unter folgendem Link zum Insektensommer

      Vielleicht möchte ja jemand von euch mitmachen.

      Viel Grüße
      Frank
    • Hallo Frank,

      ich habe auch schon mitbekommen, dass das wieder angelaufen ist. Ich hab allerdings die erste Zählung verpasst. Weißt du ob man mit nur einem Zähltermin auch gewertet wird bzw. nützlich ist?
      Dann würde ich am Samstag nämlich auch loslegen.
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel (D):221, Wiedehopf
      - (Welt): 244, Trauerseeschwalbe
      - (Garten): 91, Baumfalke
      - (2018): 196, Großer Brachvogel
      Wirbeltiere (außer Vögel): 59, Kreuzotter
      Wirbellose (nur extern bestätigte Lebendfunde): 268, Dreizehnpunkt-Marienkäfer
    • Das Ganze ist eher eine Marketingaktion für den NABU und ohne wirklichen Nutzwert. Es gibt keine Vergleichdaten aus anderen Jahren, die Datenbasis ist gelinde gesagt zweifelhaft.
      Ich kenne Menschen, die mitzählen und eine Schwebefliege nicht von einer Wespe unterscheiden können. Einzig positiv ist daran, Aufmerksamkeit für das Problem des Insektensterbens zu fördern.

      Viele Grüße

      Dirk
    • Hallo zusammen,

      ich bin auf diese Aktion per E-Mail aufmerksam gemacht worden und habe hier darauf hingewiesen da ich mir vorstellen kann das es den einen oder anderen interessieren könnte.
      Ich selbst kann die Aussagekraft dieser Aktion nicht bewerten.
      Häufig gestellte Fragen zur Aktion findet ihr Hier

      @Stefan: so wie ich das verstanden habe geht es auch nur bei einer Zählung mit zu machen.
      Mehr Infos kriegst Du wenn Du auf den verlinken Seite stöberst. da wird genau erklärt wie das funktioniert.

      @Dirk: Hauptziel dürfte schon sein das Augenmerk auf die Insekten zu lenken.
      Wenn die Aktion analog der Vogelzählaktion weiter geführt wird werden zukünftig Vergleichsdaten vorhanden sein.
      Für diejenigen die nicht so firm in Insektenkunde sind werden 8 leicht zu erkennende Arten vorgestellt denen das Hauptaugenmerk gelten soll.

      Viele Grüße
      Frank
    • 3.021..3.022..3.024..3.. Mist :53: .. jetzt habe ich mich verzählt...also alles wieder von vorne ..aber diesmal im Ankleideraum .. 1 Fliege ..2 Fliegen..3 Fliegen .. nun ist der Kleiderschrank leer :cry: ..keine Sackos und Fracks oder Wracks ? :68: mit Fliegen und Schlipsen mehr drin =O .. und ich kann deshalb nicht mehr bis 4 weiterzählen :93: :92: ..


      Spaß beiseite ..ich finde die Idee nicht übel ..
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:
    • Haha gute Wahl!
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel (D):221, Wiedehopf
      - (Welt): 244, Trauerseeschwalbe
      - (Garten): 91, Baumfalke
      - (2018): 196, Großer Brachvogel
      Wirbeltiere (außer Vögel): 59, Kreuzotter
      Wirbellose (nur extern bestätigte Lebendfunde): 268, Dreizehnpunkt-Marienkäfer
    • Hufra64 schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich bin auf diese Aktion per E-Mail aufmerksam gemacht worden und habe hier darauf hingewiesen da ich mir vorstellen kann das es den einen oder anderen interessieren könnte.
      Ich selbst kann die Aussagekraft dieser Aktion nicht bewerten.
      Häufig gestellte Fragen zur Aktion findet ihr Hier

      @Stefan: so wie ich das verstanden habe geht es auch nur bei einer Zählung mit zu machen.
      Mehr Infos kriegst Du wenn Du auf den verlinken Seite stöberst. da wird genau erklärt wie das funktioniert.

      @Dirk: Hauptziel dürfte schon sein das Augenmerk auf die Insekten zu lenken.
      Wenn die Aktion analog der Vogelzählaktion weiter geführt wird werden zukünftig Vergleichsdaten vorhanden sein.
      Für diejenigen die nicht so firm in Insektenkunde sind werden 8 leicht zu erkennende Arten vorgestellt denen das Hauptaugenmerk gelten soll.

      Viele Grüße
      Frank

      Wie Dirk schon anmerkt, sind die Daten ausgesprochen zweifelhafter Natur. Es wird vom Kindergartenkind bis zur Putzfrau und Oma Erna jeder aufgefordert Insekten zu zählen, beschränkt auf bestimmte Zielarten. Das liefert Zahlen, die aber unglaublich zweifelhaft sind.

      1. sind die Leute oft genug nicht in der Lage die Zielarten von ähnlichen Arten zu unterscheiden (hatte mir das Spielchen vor drei oder vier Wochen durchgelesen).
      2. macht eine Hand voll Zielarten keinen Überblick über das heimische Insekteninventar (ca. 30.000 Arten in Deutschland)
      3. sind alle Arten einer natürlichen Schwankung ausgesetzt. Diese erstreckt sich nicht nur über eine Hand voll Jahre, sondern kann durchaus ein Menschenleben betragen
      4. spreche ich einem Großteil der Laien die Fähigkeit ab zu verhindern, dass es zu Doppelzählungen kommt (trotz Anleitung dafür diese zu verhindern)

      Wenn ich von Dir verlange in einem Textilgeschäft die Hosen so zu sortieren, dass sie sortenrein zusammen hängen, soll heißen auf einer Stange die Hosen aus reiner Baumwolle, auf einer die aus Baumwollmischgewebe, auf einer die Wollhosen, auf einer die aus Wollmischgewebe, auf einer die aus Polyester, auf einer die aus Polyestermischgewebe, ohne auf das Etikett schauen zu dürfen, wird die Fehlerquote so hoch sein, dass Du selber weinen wirst.

      Die Zählung ist reiner Aktionismus und lenkt das Augenmerkt nur mal wieder auf den NABU. Die sollen ihre Kopfbaumschnitte weiter machen (das können sie wirklich fantastisch gut) und ihren Saft von den Streuobstwiesen pressen (auch das können sie wirklich gut) und meinetwegen auch ihre Vögel zählen, wenn sie Spaß haben. Aber solche Dinge, wie das Insektensterben, sind nicht mit (entschuldigt die Verunglimpfung der Hausfrau in diesem Wort) Hausfrauenaktionen zu bekämpfen. Da rufe ich lieber dazu auf, dass sich mehr Leute den Entomologen anschließen, sich ihr Fachgebiet suchen und dieses intensiv bearbeiten. "Monitoring" ist das gebot der Stunde, was dann bedeutet, dass wir landesweit jedes Jahr Fallen aufstellen müssen, um die Entwicklung auch landesweit erkennen zu können. Natürlich unter Bedingungen, die vereinheitlicht werden müssen, also jeder arbeitet mit exakt dem selben Fallentyp und nach exakt denselben Parametern. Dann haben wir echte Zahlen mit denen man arbeiten, die man vergleichen und auswerten kann, anhand derer man tatsächlich negative und positive Tendenzen erkennen kann. Je größer der Zeitraum ist, über den das gemacht wird, um so besser wissen wir bescheid. Die ersten Daten sagen nichts, aber wenn wir aus dem selben Gebiet in 10 Jahren Abfolge nach 30 Jahren vier unterschiedliche Daten vorliegen haben, kann man schon viel dazu sagen. Also besser jetzt als später anfangen.

      Liebe Grüße
      Klaas