die Eier zur Wollmilchsau sind angekommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • die Eier zur Wollmilchsau sind angekommen

      Ich hatte mich mal geäußert ,daß meine Coolpix P900 eine Wollmilchsau ohne Eier wäre .
      Die fehlenden Eier waren die Makros.

      Nun hat mir @astrid neulich den Raynox 150 - Vorsatz empfohlen ,der ist heute gekommen.

      Ich gleich los bei gutem Licht und Vesuche gemacht !

      Die sekundenschnelle Montage des Vorsatzes ist ein großer Vorteil .

      Hier die ersten Versuche




      Liebe Astrid ,

      Deine Empfehlung war sehr gut -ich bin schon am Anfang sehr zufrieden.


      Nicht zu vergessen @Moosfeund ,der mir vor Monaten dasselbe empfohlen hat.
      beste Grüße Werner
    • phoenix66 schrieb:

      Die Ergebnisse sind sehr beeindruckend
      Danke Martin ,

      Was für mich wichtig ist ,das geht auch freihand .Unter Zuhilfenahme des bei MF einsetzbaren Konturfilters klappt das recht gut.
      Optimale Anzeige der Konturen bedeutet allerdings nicht unbedingt - optimal fokussiert ,das Fokus-Optimum liegt knapp daneben .
      Das bedarf noch einiger Übung .
    • Hallo die Raxnoxfans,

      ich meine das 150.er schon in den 90.ern zu einer Olympus Camedia 2500 gekauft zu haben und das wurde dann auch mein "Makrostandard" im frühen Griechenlandaufenthalt. Mit dem dazugekauften Aufschnappadapter dann auch bei der einen oder anderen Nachfolgekamera verwendet. Der momentane Hit ist jedoch ein Raynox Televorstz 2,2 fach, der auf die LUMIX FZ 50 passt und so die Brennweite verdoppelt. Digital kann dann noch x2 und x4 eingestellt werden, was diese Kombination theoretisch über 3 m bringt. Ein Stativ ist da schon erforderlich. Wenn diese Spielsachen nicht so teuer wären, hätte ich längst auch so ein Raynox Superweitwinkelvorsatz gekauft, der mit einem Öffnungswinkel von knapp 180
      Grad daherkommt. Mir ist dazu leider noch keine Idee gekommen, wo sich der bezahlt machen könnte. Bleibt also Spielerei.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lothar Gutjahr ()

    • Lothar Gutjahr schrieb:

      Ein Stativ ist da schon erforderlich.
      Für meine Art die pflanzlichen und tierischen Erlebnisse einer Wanderung festzuhalten wäre ein Stativ zwar im Hinblick auf die Bildqualität
      besser ,würde aber zu keinem befriedigenden Gesamtergebnis führen ,weil ich da erst fertig wäre wenn das Motiv bereits weg ist.
      Es dauert so schon zu lange.

      Lothar Gutjahr schrieb:

      ich meine das 150.er schon in den 90.ern zu einer Olympus Camedia 2500 gekauft zu haben und das wurde dann auch mein "Makrostandard" im frühen Griechenlandaufenthalt.
      Du bestätigst also den guten Tip von Astrid ?

      Wenn ich nunmehr in der Lage bin ,das "Gesicht einer Spinne" zu zeigen, bin ich schon viel mehr als zufrieden.
      Auch der schnelle Wechsel vom Objektiv in die Hemdtasche klappt hervorragend in 2-3 Sekunden.
      Umgekehrt bleibt meist mehr Zeit.
    • Nu ja Werner,

      der Dicke nach ist diese Vorsatzlinse ja auch ein ordentlicher Achromat. Also aus zwei Teilen Flintglas und Kronglas zusammengekittetes Teil, welches weitgehend verzeichnungsfrei arbeitet und somit bei Verwendung vor einem guten Objektiv keine Verschlimmbesserung verursacht.Wenn letztendlich der Tip von Astrid für die Anschaffung ausschlaggebend war, freut mich das ganz besonders. Was zu prüfen wäre ist die Platzierung. Es wäre denkbar, dass bei deinem Zoom die Linse auf Abstand vor dem Objektiv sitzen sollte. Aber du siehst das aufzunehmende Bild ja life im Sucher und kannst unausgegorene Positionen weglassen.

      LG Lothar

      P.S. Als Stativ ist ein sogenanntes Einbeinstativ brauchbar, welches dir auch etwas als Stütze dienen könnte. :D
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Hallo Werner,
      diese Anschaffung hat sich gelohnt und du wirst viel Freude damit haben!
      Und falls du dann irgendwann noch näher ran möchtest,hat der Hersteller,wie schon erwähnt wurde,noch einige andere interessante Produkte.
      Ich wünsche dir viel Freude in der Makrowelt und immer gaaaaanz viel Licht (oder doch mal über ein Stativ nachdenken,es gibt schon genügend Möglichkeiten zum sinnvollem Einsatz-bei allen Nachteilen).

      Aber sei vorsichtig:
      Makro kann süchtig machen! ;)
      Viele Grüße
      Uwe

      Die besten Reisen,das steht fest,sind die oft,die man unterläßt!
      Eugen Roth
    • .

      lieber werner, das freut mich aber richtig, das du gleich loslegen und so tolle "probeaufnahmen" machen konntest. vor allem die veränderliche krabbenspinne beeindruckt mich! als hättest du die letzten jahre nichts anderes gemacht, als mit dem raynox zu fotografieren... (ich selbst brauchte da wesentlich länger bis ich solch tolle ergebnisse vorweisen konnte - und das lag nicht etwa an den fehlenden insekten!!)

      dann wünsche ich dir viel freude mit dem kleinen teil und uns schöne fotos von den unzähligen makros, die nun kommen werden.

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von @strid ()

    • @strid schrieb:

      lieber werner, das freut mich aber richtig, das du gleich loslegen und so tolle "probeaufnahmen" machen konntest. vor allem die veränderliche krabbenspinne beeindruckt mich! als hättest du die letzten jahre nichts anderes gemacht, als mit dem raynox zu fotografieren...
      Liebe Astrid,

      Wer Die Aufnahmen in deiner Homepage kennt ,wird einen Ratschlag von dir immer ernst nehmen ,dasselbe gilt für
      Aufnahmen von@'Moosfreund' .

      Geofreund schrieb:

      Werner, Deine Bilder sind wieder grandios!
      Danke Peter,

      Und jetzt wo ich gern loslegen würde ,ist es bewölkt und es schifft. :angry:
    • Werner schrieb:

      Und jetzt wo ich gern loslegen würde ,ist es bewölkt und es schifft.
      und hier hat es 36,5 Grad, da magst au net unbedingt raus.

      Heute fand ich ein neues Spinnennetz. Zwischen zwei Rosensträuchern hat sie es gebaut. Eine Argiope lobata wie die auf dem Archivbild gezeigte. Wenn mich nicht alles täuscht könnte das Foto Camedia mit 150.er Raynox gewesen sein.
      Man kann die kleine Heuschrecke erahnen, welche da zum Frühstück herhalten muss.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lothar Gutjahr ()