foto läßt mir keine ruhe ..... (bestimmt als Hohltaube, Columba oenas)

    • bestimmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • foto läßt mir keine ruhe ..... (bestimmt als Hohltaube, Columba oenas)

      sehr häufig benutze ich die kamera nur als fernrohr um zu sehen, was sich da in der ferne tummelt.
      so war es auch vor 2 tagen, als da in recht großer entfernung dieser vogel in hohem tempo über eine wiese flog.
      leider konnte ich auch durch den sucher nicht erkennen, was es für einer war.
      also dachte ich mir, ich mach einfach mal ein foto, in der hoffnung, dass ich dann in der bildvergrößerung mehr erkennen könnte.
      ich mußte aber warten, bis der vogel aus dem gegenlicht raus war und währenddessen entfernte er sich immer weiter.
      letztendlich kam dann dieses foto dabei heraus....



      ich weiß, es ist sehr wenig darauf zu erkennen.
      aber vielleicht sieht jemand von euch mehr darin als ich???

      die größe des vogels kann ich leider auch nur sehr grob eingrenzen....
      mein erster eindruck war, als er noch etwas näher aber im gegenlicht war, dass er etwa amselgroß sein könnte.
      aber je weiter er sich entfernte, desto unsicherer wurde ich mir diesbezüglich.
      er könnte auch größer gewesen sein.
      aber bestimmt nicht größer als ein turmfalke.

      ich finde ja, die kopfform hat ähnlichkeit mit einem kernbeißer, die flügel eher mit einer taube.
      vielleicht ist es irgendwas dazwischen? :92:
      hier leb und knips ich  :)   http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%B6mling
    • Also meiner Meinung nach, lieber Werrner, hat dieses Vögelchen nix im Schnabel .. und der Vogel hat vielleicht seine Beute bereits in der Luft vertilgt oder versehentlich fallen lassen. :D

      Als Laie, der ich hier bin, hätte ich aber auch eher .. eine Taubenart .. gesagt. Der Identifikations-Vorschlag von Sabine klingt zumindest für mich auch sehr einleuchtend. :)

      Auf meinem Ausflug von vorgestern, bei Niederselters, habe ich auch so einen ähnlichen "Flieger" gesehen. Aber der flog noch höher. Leider war ich da mit meiner Kamera zu langsam.
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Geofreund ()

    • oje.... ich fürchte das foto ist wohl einfach zu schlecht für eine sichere bestimmung.
      flügel und körperbau ähneln ja schon sehr einer taube.
      aber der kopf und dessen färbung??? überhaupt nicht, wie ich finde.

      @Werner , bisher dachte ich, da seitlich am kopf wäre nur diese rötliche färbung intensiver.... aber vielleicht hast du auch recht und der vogel trägt etwas im schnabel mit sich.
      ich weiß es nicht.
      hier leb und knips ich  :)   http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%B6mling
    • Bravo an alle, die mitgeraten haben und auf die (Hohl-)Taube gekommen sind.
      Ihr habt recht damit. Auch mein erster Gedanke war die Hohltaube und allen Zweifeln zum Trotz lege ich mich auf die Hohltaube auch fest. Seltsame Färbungen und Formen können auf den raschen Flug, die Distanz und den Lichteinfall geschoben werden. die dunklen Flügelränder, die Körperform und der lila-grün gefärbte Hals des Tiers sprechen dafür. Außerdem sind keine Augen zu sehen, für mich spricht das gegen die gelben Augen anderer Taubenarten und für die schwarzen Augen der Hohltaube sprechen.

      Die Größe ist auch gar nicht mal schlecht geschätzt. Die Hohltaube ist nämlich ein Stück kleiner als die Ringeltaube.

      Liebe Grüße
      Stefan
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel (D):224, Bartmeise
      - (Welt): 247, Bartmeise
      - (Garten): 91, Baumfalke
      - (2018): 208, Bartmeise
      Wirbeltiere (außer Vögel): 60, Schweinswal
      Wirbellose (nur extern bestätigte Lebendfunde): 326, Kleistermotte