Schlingnatter oder Glattnatter (Coronella austriaca)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlingnatter oder Glattnatter (Coronella austriaca)

      Hallo alle zusammen,

      heute hatte ich zum ersten mal eine Schlingnatter entdecken können bevor sie geflüchtet ist.
      Gefunden habe ich diese bei uns recht seltene Schlange auf der kleinen Kalmit. Ein als Naturschutzgebiet ausgewiesener Hügel den ich öfters mal besuche.


      Still am Wegrand verharrend hoffte sie wohl das ich sie übersehen würde.
      Aber auch wenn das vermutlich schon öfters mal geklappt hat. Diesmal wurde sie entdeckt.
      Vermutlich war der Schlange nicht so sehr nach Menschlicher Gesellschaft und so versuchte sie die Kurve zu kratzen und im Unterholz zu verschwinden.


      Da sie aber versuchte möglichst langsam und unauffällig zu verduften konnte ich noch einige Bilder machen.
      Leider waren meistens Grashalme im Weg und aufhalten durfte ich das streng geschützte Reptil ja nicht.
      Deshalb gibt es leider kein knackscharfes Portrait mit gespaltener Zunge.


      Trotzdem war ich sehr erfreut über diese Begegnung.

      Da es von der Schlange nur wenig Bilder gibt möchte ich noch etwas von der Umgebung zeigen.
      Solch kleine Pfade führen durch einen Teil des Gebietes. Der Hügel besteht aus Muschelkalk aus dem Teritär.
      Hier war also vor langer Zeit einmal ein Meer in dem unter anderem Haifische schwammen.
      Heute ist das Gebiet eher recht trocken.


      Auf der kleinen Kalmit sollte es eigentlich reichlich Orchideen geben. Ich habe allerdings fast keine entdeckt.
      Lediglich ein paar vertrocknete Vogel-Nestwurz waren zu finden. Absolut unfotogen.


      Die Wiese an und für sich allerdings doch recht bunt.
      Speziell diese rote Etwas scheint sich dort recht wohl zu fühlen.




      Auch einige Schmetterlinge waren unterwegs.
      Unter anderem ein fotoscheuer Schwalbenschwanz und einige hektische Weiß- und Bläulinge.
      Für ein Foto still gehalten haben nur die zahlreichen Schachbretter.


      Mir war die Orchideensuche im hohen Gras und die Schmetterlingsjagd zu anstrengend bei der Hitze und dem schwülen Wetter.
      Es waren ja für den Nachmittag und Abend Gewitter vorhergesagt.

      Also hab ich mal ein Päuschen unter den blühenden Winterlinden eingelegt.




      Mehr Bilder von der Örtlichkeit gibt es in einem früheren Beitrag von mir den vermutlich einige von euch schon kennen.
      Für die anderen hier der Link zum Kuhschelle
      Oder hier palzpix.de/kleine-kalmit.html

      Viele Grüße aus der Pfalz
      Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Hufra64 ()

    • Hallo Frank,
      am Anfang konnte ich die Bilder auch nicht sehen, jetzt klappt es wunderbar.

      Also, unter einer Winterlinde dort würde ich jetzt auch gern ein kleines Päuschen einlegen. Sieht wirklich gut aus.
      Das behalte ich auch mal im Auge und werde bestimmt mal dort landen.

      Danke für deinen Bericht und die Bilder.

      Wie heißt denn das Dorf im Hintergrund?

      Eicke
    • Hallo und Danke für eure Antworten. :)

      @Eicke: Das Dorf heißt Ilbesheim. Die kleine Kalmit ist meiner Meinung nach immer einen Abstecher wert wenn man mal in der Nähe ist.

      @Dirk: Die besten Entdeckungen hat man oft wenn die Kamera nicht Griffbereit ist. Was in deinem Fall besonders schade ist da es sehr wahrscheinlich
      richtig tolle Bilder von der Schlange gegeben hätte.

      @Werner: So möchte man eigentlich keine Schlangen finden. Aber immerhin hast Du einen Nachweis das es die Schlange bei euch gibt.
      Irgend wann wirst Du auch mal eine lebendige vor die Linse bekommen. Bei mir war das auch ein reiner Zufallsfund.

      Viele Grüße
      Frank
    • Lieber Frank,
      der Kleine Kalmit scheint zu fast jeder Jahreszeit einen Besuch wert zu sein. Die Glattnatter ist ein toller Fund, und das Foto mit dem Kopf der Schlange ist weit besser als nur ein Belegfoto. Besonders gut gefällt mir neben dem Schachbrett der Wachtelweizen, eine so fotogene Pflanze.

      Edit: Wenn andere deine Fotos nicht sehen können, du aber schon, dann liegt es daran, dass sie auf deinem PC noch im Cache vorhanden sind. Nach dem Absenden eines Beitrags die Seite aktualisieren lädt die Seite neu, und du würdest dann auch nur noch Links vorfinden.
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Lieber Frank,

      ah, die Kleine Kalmit. :ups: Auf die bin ich ja durch dich zur Küchenschellen-Zeit aufmerksam geworden. Das ist ein zwar kleines, aber doch sehr ergiebiges und erfreuliches Stückchen Erde, vor allem von der Bodenbeschaffenheit und dem Pflanzenbewuchse her so ganz anders als die sonstige Gegend.

      Ich freue mich richtig, deine Bilder davon anschauen zu können. Wenn ich nicht Sonne schlecht vertragen würde, wäre ich schon längst mal wieder oben gewesen.

      Deine Schlingnatter ist ein wahrer Glücksfund. Wer von uns hat je eine lebend gesehen? Kaum einer. Du musst Argusaugen haben. Deine Bilder finde ich großartig.
      Ackerwachtelweizen habe ich schon ewig nicht mehr gefunden. Aber dafür in der Rhön Hain-Wachtelweizen. Der ist auch hübsch.
      Besonders gefallen mir auch deine Bilder der großen Winterlinden. Sind das nicht herrliche Bäume? Die stehen doch oben in der Nähe der Kapelle?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo Rosmarie,


      Rosmarie schrieb:

      vor allem von der Bodenbeschaffenheit und dem Pflanzenbewuchse her so ganz anders als die sonstige Gegend.
      Das hast Du sehr gut erkannt. Ich denke das kommt dadurch das der Hügel im Gegensatz zur Umgebung durch Kalkstein gebildet wird.
      Der ist ansonsten kaum zu finden bei uns in der Ecke.

      Argusaugen hätte ich ganz gerne aber hier war es wohl eher ziemliches Glück.
      Allerdings gehe ich wie wohl alle hier in diesem Forum mit offenen Augen durch die Landschaft. Und so sehen wir einiges was Joggern, Wandergruppen usw verborgen bleibt.

      Die gezeigten Linden stehen allerdings nicht direkt bei der Kapelle sondern im südlichen Teil ziemlich am Anfang des NSG.

      Viele Grüße
      Frank