Orchideen & Falter Impressionen aus der Kalkeifel Teil 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orchideen & Falter Impressionen aus der Kalkeifel Teil 1

      Mai, Zeit der Orchideenblüte und gutes Wetter. Zeit für ein paar Touren in die Eifel.
      Hier Teil 1 meiner Bildersammlung der letzten Tage, etwas kleiner und stärker komprimiert (der DSGVO geschuldet).

      In der Krekeler Heide


      Das Waldläusekraut (Pedicularis sylvatica) kommt hier noch häufiger vor (NRW: Rote Liste 3)




      Dazu zahlreich das Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis) auf den Feuchtwiesen




      Auch das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) beginnt mit der Blüte




      Genau wie die Schwarze Teufelskralle (Phyteuma nigrum)




      Am Froschberg bei Blankenheim



      blüht wieder die Akelei (Aquilegia vulgaris) in zahlreichen Farbvarianten



      von fast weißen...



      ..bis dunkelblauen Exemplaren




      darüber schweben Turmfalke...




      & Rotmilan




      am Pinnert




      überraschen mich zahlreiche Falter.

      Leider konnte ich diverse Mohrenfalter nicht bestimmen, da die Unterseite nie sichtbar war




      dafür aber das Waldbrettspiel (Pararge aegeria)




      den Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)




      den Schlüsselblumen-Würfelfalter (Hamearis lucina)




      & den Kronwicken-Dickkopffalter (Erynnis tages)




      und zum Abschluß fand ich auch noch ein paar Fliegenragwurzen (Ophrys insectifera)




      Teil 2 folgt...


      Dirk
    • Lieber Dirk,
      ich freue mich sehr, dass du dich den Anforderungen dieser blöden DSGVO stellst und deine - wie immer - schönen Bilder direkt hochlädst. Dafür meinen herzlichen Dank. Diese Eifeltour ist wieder ganz nach meinem Geschmack. Du präsentierst wieder eine herrliche Landschaft mit kraftvollen Farben - es macht einfach Lust, wieder rauszugehen.
      Der Fund von Hamearis lucina (Schlüsselblumen-Würfelfalter) ist schon etwas Besonderes, RL3 in der Eifel/Siebengebirge.
      Mit dem Mohrenfalter kann ich zufällig helfen: Nach der Roten Liste für Nordrhein-Westfalen sind überhaupt nur 3 Arten nachgewiesen: Erebia aethiops, Erebia ligea und Erebia medusa. Von denen ist Erebia medusa (Rundaugen-Mohrenfalter) die einzige Art, bei der die Augenflecken auf den Flügeloberseiten nicht im orangefarbenen Band eingebettet sind. In der Eifel auch RL3.
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Hufra64 schrieb:

      Hallo Dirk,

      in der tat sehr schöne Bilder. :alright:

      Aber was ist das eigentlich für eine Pflanz/Pflanzen auf dem 7.Bild (Froschberg) ?
      Gehen da Büsche und Bäume so nahtlos ineinander über ?

      Viele Grüße
      Frank
      Das ist eine Süntelbuche, eine seltene Varietät der Rotbuche. Das Hauptvorkommen findet sich im Süntel, einem Höhenzug bei Hameln. Dieses Exemplar ist das einzige in der Eifel un d wurde vor ca 200 Jahren auf einem Hügelgrab gepflanzt.

      Viele Grüße

      Dirk