NABU-NSG "Kiefenberg"

    • NABU-NSG "Kiefenberg"

      Hallo zusammen,

      endlich habe ich die Bilder sortiert und ausgewählt für den versprochenen Bericht. Wir haben alles fotografiert, was uns über den Weg lief oder flog.
      Die Größe des langgezogenen Gebietes kenne ich nicht. Vielleicht sollte ich die ca. 30 Bilder teilen, weil sonst die Betrachtung ermüdet? Gut, dann gibt es erstmal den Teil 1. An den Anfang stelle ich ein Teil-Panorama und ein Doppelbild, weil ich nicht alles auf ein Bild bekam. Leider hatte ich nicht meine kleine Fuji mit der langen Brennweite mitgenommen. Die Bilder sind freihand aufgenommen, korrigiert, verkleinert, aber nicht ausgeschnitten. Die große Fuji hat nur 24-624 mm Brennweite. Wir werden auf alle Fälle dieses Gebiet nochmal besuchen. Gerne hätte ich das Schwarzmilanpärchen aufgenommen, was über und kreiste. Aber die Bilder sind nichts geworden.
      Viel Spaß wünscht der

      Martin


      die Sperlinge empfingen uns als Erste.


      hier habe ich zwei Bilder zusammengefügt


      nicht schön, aber bittere Realität ist diese wilde Mülldeponie gleich am Anfang des NSG.


      der Anblick unzähliger Veilchen entschädigte uns etwas auf der gegenüberliegende Strassenseite


      auf den Felder und Wiesen längs der Strasse grasten in großer Entfernung Rehe(hier sieht man deutlich das Luftflimmern in großer Entfernung)






      dieses Panorama zeigt auch nur einen Teil des Gebietes


      die Veilchen fanden bei den Schmetterlingen großes Interesse


      die Hasen waren hier auch sehr zahlreich


      ein Fuchs beobachtete uns ziemlich lange bis er verschwand


      nur wenige Meter weiter sah ein Hase vom Feldrand auf uns herab


      ein Stück des Wanderweges
    • nun will ich auch noch den 2. Teil des Berichts einstellen. Ich hoffe, dass die Bilder gefallen?

      Gruß Martin


      ich fange mal mit einem C-Falter an


      noch ein Stück des Weges entlang dem Gebiet


      sogar "etwas" Wald ist vorhanden


      auf der Streuobstwiese sind die Landschaftspfleger bei der Arbeit


      eine vorjährige Silberdistel


      auf dem Rückweg sahen wir noch einen Rehbock. Das Problem dieser Gegend ist im Hintergrund erkennbar. Wie wir aus dem Gespräch mit einem NABU-Mitarbeiter erfuhren, suchen die Energiekonzerne flache dünnbesiedelte Gebiete, um sie mit Windrädern zu zubauen. Dort stehen schon etwa 20 Stück und das ganze Gebiet soll verbaut werden. Sie sind nicht zimperlich, um dieses Ziel erreichen.


      Veilchenspalier am Fahrweg


      dieser Hase fühlte sich vor einem Jagdhochsitz vollkommen sicher


      auf dem Rückweg trafen wir noch diesen Hasen, der genüsslich graste


      ..und plötzlich hoppelte er auf uns zu


      kam immer näher


      und setzte sich, um weiter zu fressen im Abstand von ca. 10 m, dann war auch mein Akku alle.
    • Kiefenberg -Teil 2

      wir waren am sonnigen Sonntag nochmal im NSG Kiefenberg. Diesmal hatten wir mit der Tierwelt nicht so viel Glück, wie das erste Mal. Angenehm überrascht waren wir von der Beseitigung der illegalen Mülldeponie (es gibt dort scheinbar "Heinzelmännchen"?) Leider hatten die meisten Tiere auch "Sonntagsruhe". Vögel und Insekten dagegen sind allgegenwärtig. Aber so ist es in der Naturfotografie, dass man auch mal wenige Fotomotive antrifft. Wir haben uns im Gelände etwas umgesehen. Erfreulich ist es, wenn um die Artenvielfalt Bescheid weiß. Ich hatte extra die kleine Fuji mit dem langen Zoom mitgenommen. Aber für das eine weit entfernte Reh reichte sie nicht.
      Die nächste Tour geht wieder an ein Gewässer mit mehr Vogelbesatz.

      Gruß Martin


      das ist eine Mulde oberhalb des Weges


      dort wachsen Pilze in einem Haufen Eseldung


      eine der häufigen Goldammern


      noch mehr Goldammer


      allgegenwärtig das Tagpfauenauge


      erstmals ein Grünader-Weißling



      vom C-Falter waren mehrere Exemplare unterwegs


      die alten Streuobstbäume werden nicht mehr bewirtschaftet und bleiben stehen bis sie umfallen


      ein Panorama vom Talweg, dass ich vom Feldrain der rechten Talseite aufnahm. Dort stand auch eine Bank zur Mittagseinnahme.


      noch eine Aufnahme von der gegenüberliegenden Talflanke( rechts noch ein Stück Talweg)


      an der jungen Obstbaumreihe stand auch unsere Mittagsbank


      Mittagspause bei den Landschaftspflegern


      bei schönem Wetter kreisen immer die Greifvögel( Mäusebussard)


      noch mehr C-Falter


      dieser Käfer kreuzte auch noch unseren Weg
    • phoenix66 schrieb:

      vielen Dank für deine Käferbestimmung, die bei mir nur rudimentären Charakter hat. Ich erweitere gerne meine Vogel-und Schmetterlingskenntnisse.
      Entschuldige Martin ,das konnte ich ja nicht wissen ! :D
      Es gibt natürlich Vorlieben für bestimmte Ordnungen .Bei mir stehen die Wasservögel an letzter Stelle.
      Wen wunderts ,bei uns gibts halt weniger Wasser als anderswo.
    • Werner schrieb:

      phoenix66 schrieb:

      vielen Dank für deine Käferbestimmung, die bei mir nur rudimentären Charakter hat. Ich erweitere gerne meine Vogel-und Schmetterlingskenntnisse.
      Entschuldige Martin ,das konnte ich ja nicht wissen ! :D Es gibt natürlich Vorlieben für bestimmte Ordnungen .Bei mir stehen die Wasservögel an letzter Stelle.
      Wen wunderts ,bei uns gibts halt weniger Wasser als anderswo.
      Hallo Werner,

      vielen Dank für deine Antwort. Über Wassermangel können wir nicht klagen. Von Gewässer zu Gewässer sind die Entfernungen unweit. 2013 kam die Weiße Elster sogar zu uns nach Hause! Wir geben dir gerne "etwas" ab. :D :alright:

      Gruß Martin, sehr großzügig