Unio?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebesinsel in der Spree in Berlin. Es waren Massen an leeren Schalen. Wer könnte die gegessen haben? (Es gibt dort Biber und Kormorane). Bitte auch um Bestimmung!

      70 mm lang und 37mm breit.
      Bilder
      • IMG_0381-2forum.jpg

        80,4 kB, 800×533, 2 mal angesehen
      • IMG_0382-2forum.jpg

        54,22 kB, 800×533, 2 mal angesehen
      • 2018-03-16-17.23.26 ZS PMax-2forum.jpg

        78,24 kB, 800×599, 2 mal angesehen
      • TCstack15-2forum.jpg

        67,19 kB, 800×599, 2 mal angesehen
      • TCstack16-2forum.jpg

        70,72 kB, 800×599, 3 mal angesehen
    • Hallo vitawe ,

      Herzlich willkommen.

      Es scheint sich hier um die Gattung Anodonta zu handeln !



      Die Große Teichmuschel wird größer als 20cm. Über die Todesursache kann man nur spekulieren .Der Biber ist vegetarisch.
      Der Kormoran schlingt sein Nahrung runter und scheidet meiner Meinung nach auch aus.
      Parasiten oder Wasserverschmutzung kämen noch in Frage und der Bisam.

      Hier war z.B.kein größeres Tier am Werk.

      Es gibt da noch die Chinesische Teichmuschel (Sinanodonta woodiana) deren Schalen sind aber breiter (runder).

      Diese Ansicht lässt doch eher auf die Bachmuschel (Unio crassus) schliessen.
      Die hätte ich in der Spree nicht vermutet ! Mit deinen Aufnahmen vom Schloß kann ich insofern nichts anfangen weil ich zum
      Vergleich keine entsprechenden Aufnahmen von der Bachmuschel habe oder finde.



      hier noch ein Mords -Brummer von Großer Teichmuschel

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Werner von dr Alb ra ()

    • Hallo Vitawe,

      zum Glück hat dir Werner schon einiges zu deinen Muschelfunden geschrieben. Davon habe ich nicht die geringste Ahnung.
      Aber du fragst auch, wer der "Täter" gewesen sein könnte. Ich habe früher am Altrhein gewohnt. Wenn der Wasserstand niedrig war, haben sich Krähen die Muscheln geholt und sie aus einiger Höhe auf den gepflasterten Weg neben dem Wasser fallen lassen. Ging die Muschel kaputt, wurde sie leer gefressen. Falls nicht, kam der 2. Versuch... Möwen könnten auch in Betracht kommen.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Wenn der Wasserstand niedrig war, haben sich Krähen die Muscheln geholt und sie aus einiger Höhe auf den gepflasterten Weg neben dem Wasser fallen lassen. Ging die Muschel kaputt, wurde sie leer gefressen. Falls nicht, kam der 2. Versuch... Möwen könnten auch in Betracht kommen.
      Liebe Rosmarie ,

      Wieder ein idealer Augenzeugenbericht von Deiner Seite - so etwas ist mehr wert als manche Internetseite von der man nicht weiss
      wie und was ! :alright: :alright: :alright: :alright: :alright:
    • Lieber Werner,

      ja, dort war ich mehrfach dabei, wenn Muscheln aufgeschlagen wurden. Allerdings ist meistens eine der beiden Schalen kaputt gegangen. Vitawes Schalen sehen noch so heil aus...

      Ich habe übrigens auch schon mehrfach beobachtet, wie Krähen Walnüsse gezielt auf Straßen werfen, um sie kaputt zu kriegen. Aber das hast du auch schon beobachtet, wenn ich mich richtig erinnere.

      In einem Fernsehbericht wurde mal gezeigt, wie Krähen sogar den Betrieb an der Ampel nutzten, um ihre Nüsse schnell aufzukriegen. Sie warfen sie im Zebrastreifenbereich auf die Kreuzung. Bei Grün fuhren die Autos los und knackten die Nüsse. Wurde die Ampel rot und die Autos standen, kamen die Krähen und holten ihre Beute. :19:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)