Streuobstwiese

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Streuobstwiese

      Eigentlich wollte ich einen weiteren Bach in welchem es früher reichlich Steinkrebse hatte, genauer anschauen doch schon
      gleich am Anfang war das Tritt-Siegel der Hoffnungslosigkeit zu sehen.


      hier sah ich seit langem mal wieder einen Baumläufer der mir aber mit seinem unsteten Wesen kein Foto erlaubte.



      dieser Langfinger ist scheinbar schon überall

      Hangaufwärts im Wald eine alte Streuobstwiese . Der Besitzer ist vermutlich verstorben oder die neue Genaration hat keine Lust oder Zeit
      die Bäume zu pflegen .Um so besser für die Natur.

      emsig emsig



      Nistgelegenheiten ohne Ende

      eine willkommene Mahlzeit für die Gattung Turdus

      wie hier merula

      Fruchtbogenverjüngung der Birne

      wenn dann ein Baum liegt

      haben auch Reh und Hase was davon

      ungeschützte Neupflanzungen wären hier schnell erledigt

      in den Fichten am Rand ,einer dieser häufigen Standardspechte

      Der hilfreiche Schwanz

      ...gu gu guck ,wo ist die Türkentaube ?

      obwohl noch morgens -6 und noch immer Eis und Schnee -es geht schon wieder los ! Als ob wir nicht schon genug Krähen hätten.

      Auf dem Rückweg ein überfahrener Waschbär ,so war der Tag nicht ganz umsonst.
      Doch schon der Ort an welchem der lag, lässt mich für die neu entdeckten 3 Krebsbäche fürchten.
      beste Grüße Werner
    • Lieber Werner,
      jedenfalls hast du schöne Aufnahmen der Vögel machen können (bis auf eins).
      Aber der Baumläufer klappt bestimmt noch mal.
      Tja, dein Lieblingsbär verfolgt dich wohl.
      Gehste öfter zu deinen Bächen - dann traut der sich nicht hin.
      Oder noch besser: du gehst mal zu einer Tageszeit hin, bei der er auf jagd ist,
      und dann erzählst du die Geschichte von dem überfahrenen...
      (Galgenhumor)
      Liebe Grüße
      Sigurd
    • Guten Morgen, lieber Werner!

      Das nenn ich doch mal eine Morgenlektüre - herzlichen Dank dafür! :43:
      Für uns ist 9:15 Uhr eine mehr als unchristliche Zeit, normalerweise sind wir da noch eine gute Stunde lang in der Heia...
      Und so konnte ich noch vor dem Frühstück deinen pulitzerpreisverdächtigen Beitrag im Lichte des "Tritt-Siegels der Hoffnungslosigkeit" :99:
      genießen! Hervorheben möchte ich aus der Reihe der tollen Fotos keines - aber das Bild vom spechtgeplagten Totholz ist schon sehr beeindruckend - You made my morning! :57:

      Lieber Gruß,
      Meinhard
      Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
      Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
      Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.

      -Hubert Reeves-
    • Meinhard Siegmundt schrieb:

      Für uns ist 9:15 Uhr eine mehr als unchristliche Zeit, normalerweise sind wir da noch eine gute Stunde lang in der Heia...
      Und so ist es G.s.D. mit vielen Menschen ,drum begegnet mir auch fast nie jemand ! :D
      Alle Achtung ,lieber Meinhard - am Deklinationswinkel der Sonne ,die Uhrzeit zu schätzen, kann auch nicht jedermann. :D