Kugelige Glasschnecke (Vitrina pellucida )

    • Lieber Uwe,

      meine Mühlen mahlen langsam. Es ist halt so, dass ich mit Glasschnecken keinerlei Erfahrung habe und mich mit jedem Detail erst genau beschäftigen muss.

      Bleiben wir erst noch mal bei meinen Schneckchen und deinen Überlegungen dazu.

      Fast scheint es mir so, als ob wir bei verschiedener Literatur über die Glasschnecken Hilfe suchen würden. In meinem Lieblingsbuch (ich kann später aber auch noch in anderen Büchern nachschlagen) Vollrath Wiese: "Die Landschnecken Deutschlands" steht z.B. nicht, dass sich die Kugelige Glasschnecke noch vollständig in ihr Haus zurückziehen kann. Im Gegenteil, auf der allgemeinen Seite über Glasschnecken steht, dass es die Glasschnecken auszeichnet, dass sie sich nicht mehr ganz in ihr Haus zurückziehen können.

      Allerdings muss ich gestehen, dass ich nach dem Lesen deiner Argumente und nochmaliger Betrachtung meiner Schneckchen auch immer mehr Zweifel bekomme, ob es sich nicht vielleicht um die Große Glasschnecke (Phenacolimax Major) handelt. Ich hatte allerdings die Gehäuse als relativ dick/rund, also nicht als stärker abgeflacht wie bei der Großen Glasschnecke, in Erinnerung. Aber die kann mich täuschen.
      Für die Kugelige Glasschnecke könnte noch sprechen, dass ich sie bei Sonnenschein oben auf den Blättern gefunden habe. Denn sie ist nicht so sehr auf Feuchtigkeit angewiesen wie wohl die Große Glassschnecke. Für die würde allerdings sprechen, dass sie hier im Westen Deutschlands öfter vorkommt. Die Kugelige Glasschnecke ist allerdings überall häufig.

      Du sprichst den relativ großen Mantellappen an. Stimmt. Aber bei der Großen Glasschnecke sollte dieser bis zur Gehäusespitze reichen. Das tut sie nicht.
      Aber letztlich sind alles nur Spekulationen von mir, da ich diese Schneckchen ja nur in diesem Körperzustand fotografiert und beobachtet habe. Sie waren weder ganz ausgestreckt, noch eingezogen. Und ich habe auch nicht probiert, ob sie sich ganz in ihr Gehäuse zurückziehen können oder wenigstens sehr weit.

      In jedem Falle bin ich äußerst dankbar, dass du so ins Detail gegangen bist und ich dadurch hinzulernen konnte.

      Und nun gucke ich deine Schneckchen an!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Lieber Uwe,

      ich muss es einfach noch einmal sagen: Deine Makrofotos von deinen Kugeligen Glasschnecken sind unglaublich gut! :18:
      Je öfter ich sie anschaue, umso mehr entdecke ich. Allerdings muss ich zugegen, dass das bei mir nicht unbedingt zu Wissensgewinn führt, sondern eher zu immer neuem Erschrecken, was ich alles nicht weiß.

      Was man bei vielen deiner Bilder gut sehen kann (auf meinen mangels Qualität gar nicht), ist der für Glasschnecken typische Hautsaum aus Conchin (organische Substanz aus verschiedenen Eiweißen). Er ist am unteren Ende des Gehäuses zu erkennen und ist durchsichtig. Je nachdem wie breit dieser Saum ist, kann er als zusätzliche Bestimmungshilfe für diese Schnecken dienen. Wie breit er z.B. bei der Kugeligen, bzw. Großen Glasschnecke zu sein hätte, habe ich in meinem Buch aber nicht gefunden.

      Die Öffnung, auf die du hinweist, kann ich mir auch nicht erklären. Ein Atemloch kann das an der Stelle doch nicht sein? Oder vielleicht doch? Bei den verschiedenen Schneckenarten sitzen die Atemlöcher an verschiedenen Stellen. Allerdings sieht es bei deinem Loch fast so aus, als ginge das durch den Schneckenkörper hindurch. Aber vielleicht scheint das ja auch nur so, da der Körper an der gegenüber liegenden Stelle, wo das Grüne hindurchscheint, fast durchsichtig ist.

      Zu deinem Klettermaxe gratuliere ich dir extra! Ist das eine putzige Szene! Ich finde überhaupt, dass diese Schnecken ganz reizende Gesichter und Augen haben. (Ich hoffe, du verzeihst mir meine unsachliche Begeisterung). Aber wann sehe ich schon mal solch ein Gesichtchen so nah, wie auf deinen unglaublichen Fotos?

      Lieber Uwe, verrätst du mir, in welcher Gegend du diese Aufnahmen gemacht hast? (Nur so ungefähr)
      Zeigst du deine anderen Schneckenfotos aus diesem Fund auch noch?

      Alles in allem empfinde ich den Habitus deiner Kugeligen Glasschnecken etwas anders als den meiner. Das könnte dafür sprechen, dass meine keine sind... :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,
      die Bestimmung dieser interessanten Tiere ist wirklich alles andere als leicht.
      Aber auch sehr spannend!

      Rosmarie schrieb:

      "Die Landschnecken Deutschlands" steht z.B. nicht, dass sich die Kugelige Glasschnecke noch vollständig in ihr Haus zurückziehen kann. Im Gegenteil, auf der allgemeinen Seite über Glasschnecken steht, dass es die Glasschnecken auszeichnet, dass sie sich nicht mehr ganz in ihr Haus zurückziehen können.
      Und hier wird wird erwähnt,daß die Kugelige Glasschnecke die einzige einheimische Glasschneckenart ist,die das kann. Was genaueres weiß ich nix :39: .
      Die Gehäusebreite meiner Schnecken betrug 4-5 mm,die Länge 5-6mm.

      Rosmarie schrieb:

      Allerdings muss ich gestehen, dass ich nach dem Lesen deiner Argumente und nochmaliger Betrachtung meiner Schneckchen auch immer mehr Zweifel bekomme, ob es sich nicht vielleicht um die Große Glasschnecke (Phenacolimax Major) handelt. Ich hatte allerdings die Gehäuse als relativ dick/rund, also nicht als stärker abgeflacht wie bei der Großen Glasschnecke, in Erinnerung. Aber die kann mich täuschen.
      Du bringst jetzt eine für mich neue Glasschneckenart ins Spiel,diese muß ich mir erst mal genauer anschauen.

      Jetzt ist bei mir das Schneckenfieber ausgebrochen.Ich wusste gar nicht,das man sich über`s Internet auch anstecken kann! :D

      Einen schönen Adventsabend!
      Viele Grüße
      Uwe

      Die besten Reisen,das steht fest,sind die oft,die man unterläßt!
      Eugen Roth
    • Lieber Peter,

      deine Antwort ist ja einfach goldig! :ups:

      Dass du bei morgendlichem Flausein nicht gerade gern glibberige Schnecken anschaust, kann dir wohl jeder nachfühlen. Allerdings habe ich beim reinen Anschauen nie und nimmer Probleme damit, wie du merkst, im Gegenteil. Inzwischen kann ich mir Gehäuseschnecken auch gut über die Hand kriechen lassen. Bei dicken, fetten Wegschnecken habe ich ein paar mehr Probleme. Aber das gibt sich ja vielleicht auch noch.
      Als Nicht-Lateinerin hast du mir ein Aha-Erlebnis zukommen lassen.

      Geofreund schrieb:

      Aber "Glas" für lat. vitrina ist schon klar.
      Für mich war Latein ein Graus. Und nach einem Jahr Ringen hat sogar mein Vater zugestimmt, dass ich es abwählen durfte. Dank dir weiß ich nun jedenfalls, warum Vitrine Vitrine heißt. Ich hoffe, dass eure schönen Glasschnecken um der Verwandtschaft willen, auch in einer Vitrine ausgestellt werden?
      Auf jeden Fall drücke ich dir die Daumen, dass du noch ein paar extra-schöne für deine Frau findest! :ups:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Lieber Sigurd,

      herzlichen Dank für deine liebe Anteilnahme!
      Jemand wie du, der sich so intensiv und wissenschaftlich mit Insekten, Vögeln und vermutlich x anderem beschäftigt, der kann mir nachfühlen wie sehr ich mich über meinen Fund gefreut habe. :19:

      Wenn unser Schnee weg ist, muss ich auch mal im Laub graben...

      Du sagst: "Und dann konntest du sie auch noch bestimmen. Toll." Leider, leider ist "bestimmen" stark übertrieben. Bestenfalls konnte ich mich annähern. Du siehst ja, je genauer man zu gucken lernt, umso fraglicher sind die Schlüsse, die man vorher völlig ungeniert gezogen hat... :41:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Lieber Uwe, verrätst du mir, in welcher Gegend du diese Aufnahmen gemacht hast? (Nur so ungefähr)
      Deutschland,Sachsen,Erzgebirgskreis

      Rosmarie schrieb:

      Zeigst du deine anderen Schneckenfotos aus diesem Fund auch noch?
      Gerne,ich würde aber nächste Woche noch mal im Laub herumwühlen,um evtl.noch mehr zu finden.
      Zur Zeit schneit es hier,der Schnee schützt die Laubschicht vorm Frost.Die Schnecken ziehen sich dann zwar etwas tiefer zurück,sind aber immer noch relativ leicht zu finden.
      Wenn ich dazu komme,wird es dann aber ein neues Thema,weil es sonst zu verwirrend und unübersichtlich wird.
      Viele Grüße
      Uwe

      Die besten Reisen,das steht fest,sind die oft,die man unterläßt!
      Eugen Roth
    • Danke, lieber Uwe!

      Auf jeden Fall wäre es besser, einen neuen Thread zu eröffnen. Denn deine Funde und unglaublichen Bilder brauchen unbedingt einen eigenen Thread!

      Danke auch für deinen Link zu den Schnecken in Sachsen. Der ist ja toll! Den kannte ich noch nicht. Ich habe ihn mir gleich gespeichert.

      Bei Gelegenheit gehe ich dort mal auf die Suche nach der Großen Laubschnecke und der Genabelten Strauchschnecke. Diese beiden Arten kann ich nämlich trotz wirklich vieler Stunden, die ich mit Gehäusen zugebracht habe, nicht wirklich auseinander halten.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rosmarie ()

    • Lieber Peter,
      wat den enen sin Uhl,is dem andren sin Nachtigall! (Oder so ähnlich) :D

      Geofreund schrieb:

      Hallo Uwe,
      nichts gegen Deine tollen Schneckenfotos .. sind auch, wie immer gelungen .. aber in dieser Größe kommen mir die Motive einfach zu glibberig rüber. Und es ist noch früh am morgen und vor dem Frühstück (meistens leichtes Unwohlsein bei mir). Dafür kannst Du natürlich nichts, denn das hat ja Mutter Natur so gewollt .. aber dennoch bitte ich um Verständnis, dass ich das diesmal nicht positiv bewerten möchte, auch wenn's mir in den Fingern danach juckt und ich Dir auch gerne diesmal wieder eine kleine Freude damit bereitet hätte.
      Bitte alle Schneckenbeiträge nur lange vor oder nach den Mahlzeiten einnehmen,ääh-anschauen! :24:
      Viele Grüße
      Uwe

      Die besten Reisen,das steht fest,sind die oft,die man unterläßt!
      Eugen Roth
    • Liebe Rosmarie,
      freut mich, dass ich die Kenntnisse Deines ehemaligen "Lieblingsschulfaches" etwas "auffrischen" konnte :68: und danke für Dein Vertsändnis zu meiner morgendlichen Schneckenaversion. :dod: :thumbsup:

      Lieber Martin,
      danke für Deinen tollen Tipp! :28: .. habe schon von der traditionsreichen Farbglasbläserkunst Lauschas gehört! :)
      .. und gelesen ..
      farbglashuette-lauscha.de/
      Das werde ich vielleicht auch später mal mit einem neuen Urlaubsziel verbinden .. dann darfst Du auch mal den Fremdenführer für mich und meine Frau spielen. :64:

      Lieber Uwe,
      ja, ich bin am frühen Morgen in der Tat manchmal etwas empfindlich. .. ich esse auch ungern Schnecken oder besser gar nicht .. auch wenn die sich meist hinter französischen Namen verstecken, wenn sie im Restaurant serviert werden. :34: :tanz:
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Geofreund ()

    • Lieber Uwe,

      dein Schnecken-Link ist wirklich gut. Tja, die Sachsen sind halt intelligente Leute (und menschlich top).

      Ich habe mir die Texte zu meinen beiden Problem-Schneckenarten (Große Laubschnecke und Genabelte Strauchschnecke) kopiert, gegenüber gestellt und dann meine Gehäuse neu geordnet. Wirklich sicher kann ich mir auch jetzt nicht sein. Aber trotzdem bin ich beglückt.
      Wenn ich Aufnahmen wie du machen könnte, hätte ich wohl ein Merkmal mehr, denn die Oberfläche wäre besser zu erkennen. "Hätte, hätte - Fahrradkette..." :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)