Unbekannter Falter: wer ist das? Zweifarbiger Waldrebenspanner (Horisme vitalba)

    • bestimmt
    • Unbekannter Falter: wer ist das? Zweifarbiger Waldrebenspanner (Horisme vitalba)

      Servus zusammen,

      bei meinem Urlaub Anfang September auf einem Landgut im Herzen der Toskana in Montaione (ziemlich genau in der Mitte zwischen Florenz, Siena und Lucca), umgeben von Olivenbäumen, Erdbeerbäumen, Weinstöcken und Haselnußsträuchern, habe ich an einer geschützten Hauswand diesen Falter fotografiert. Beim Blättern im Lepiforum bin ich nicht wirklich fündig geworden. Allenfalls bei einem Falter aus der Gattung Rhoptria (R. asperaria) kann ich mit einer gewissen Großzügigkeit und über einige Details hinwegsehend, eine gewisse Ähnlichkeit entdecken.Wer ist dieser Falter wirklich? Danke.


      Liebe Grüße

      Klaus

    • Hallo Birgit,
      vielen Dank. Der Zweifarbige Waldrebebspanner paßt sehr gut zu meinem Falter, jedenfalls vom Bild her betrachtet. Inzwischen habe ich auch im Lepiforum den Weg von Null zum Waldrebenspanner nachvollziehen können: nicht ganz so einfach, wenn es hier über mehrere unbekannte Ebenen geht. Aber man ist ja noch ein wenig lernfähig, auch im höheren Alter. Es wird schon noch.
      Liebe Grüße
      Klaus
    • Lieber Klaus,
      da kann ich Birgit nur Recht geben mit Horisme vitalba (kenne ich aber auch nicht aus eigener Anschauung).
      uiuiui, wenn du Ähnlichkeit mit Rhoptria asperia siehst, gestatte mir ein wenig Sehhilfe.



      Bei Horisme vitalba ist der Mittelschatten breit (oben/unten orange eingefasst), setzt sich auf den Hinterflügeln fort (orange gestrichelt), und verläuft mit 2 Stufen in die Flügelspitze (gelb).
      Bei Rhoptria asperia ist der Mittelschatten schmal, allenfalls in den Fällen breit wirkend, wenn er "zweifarbig" ist (unten breiter hell und zur Flügelbasis hin dunkel begrenzt). Die Stufe des Mittelschattens verläuft entlang einer stark hervortretenden Ader (magenta).
      Ein Mittelpunkt (grün) ist bei Horisme vitalba vorhanden, fehlt aber bei Rhoptria asperia.
      Der Hinterflügelsaum ist bei Horisme vitalba gerade, bei Rhoptria asperia gewellt.
      Darüber hinaus gibt es weitere Unterschiede, u.a.:
      farblicher Gesamteindruck: Horisme vitalba kontrastreich braun-bunt, Rhoptria asperia eintönig grau-grau.

      Wenn du in der Bestimmungshilfe suchst, beachte auch die Bildlegenden mit den Datumsangaben.
      Und: das Vorkommen einer Art in einem bestimmten Land kannst du bei fauan-eu.org nachschlagen. Ich sehe aber gerade, dass die Verbreitungskarte für Rhoptria asperia bei der Fauna Europaea falsch ist.

      Und noch ein Tipp: Wenn du glaubst, fündig geworden zu sein, dann suche dir in der Bestimmungshilfe das am ähnlichsten aussehende Bild heraus, klicke es für die Großansicht an, lade die Großansicht herunter, bringe deinen Falter und den BH-Falter auf dieselbe Größe, fabriziere aus einem halben BH-Falter und einem halben Bild deines Falter einen virtuellen neuen Falter. Am besten ist's, wenn die Halbierungslinie über das Abdomen verläuft. Und wenn dann alles symmetrisch aussieht, dann sollte es in der Regel passen (ausgenommen Arten, die nicht am Foto bestimmt werden können).
      Solche Bastelbildchen findst du auch im Lexikon, z.B.
      Falterbestimmung: Unterscheidung Mesoleuca albicillata und Ligdia adustata (Geometridae)
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Liebe Sabine,
      vielen Dank für Deine zusätzliche Bestätigung. An Rhoptria asperia habe ich tatsächlich nicht wirklich geglaubt; ich habe mich da, meinen Text jetzt nochmals nachträglich lesend, wohl ein wenig doof ausgedrückt. Dafür bekomme ich nach dem Motto "Es ist kein Wind so schlecht, als dass er nicht jemandem etwas Gutes brächte" (wohl ein altes engl. Sprichwort) eine tolle Lesehilfe. Danke. Deinen Vorschlag mit den "Bastelbildchen" finde ich super; er leuchtet unmittelbar als zielführend ein. Ich fürchte aber, dass dieses Vorgehen zwar in der Theorie schön einfach, aber tatsächlich nicht so ganz unkomplziert zu realisieren ist: ich werde es trotzdem mal versuchen. Schaun mer mal.
      Liebe Grüße
      Klaus