sturmfrisuren

    • Natürlich schrieb:

      Liebe wannabee,

      habe mir gerade das Video angesehen,

      die Häher haben den Bogen raus um ans Futter zu kommen.
      Für die Kleinen bleibt da sicher nicht viel.
      Ich würde vorn am Häuschen noch eine Strebe anbringen und für die Häher eine
      gesonderte Futterstelle einrichten,und dort das Futter rationieren.

      Grüßle Wiltrud

      stimmt, wiltrud......da bleibt nicht viel übrig für die kleinen.
      aber es ist ja nicht so, dass die bei mir hungern müßten....ich hab ja im wald noch mehrere futtersäulen hängen, die immer gut besucht sind von den kleinen vögeln und den spechten.
      da kommen die häher und elstern mit ihren dicken schnäbeln nicht ran.
      allerdings kann ich sie dort eben nur ganz schlecht beobachten und das find ich schon bissel schade.
      wenn ich noch mehr streben am häuschen anbringen würde, käme ich mit der hand nicht mehr rein zum saubermachen.
      die strebe, die ich jetzt eh schon eingesetzt hatte, habe ich aus diesem grund auch nicht festgenagelt sondern nur unter den nägeln eingeklemmt, so dass ich sie zum saubermachen rausnehmen kann.
      allerdings haben die häher das inzwischen auch schon spitzgekriegt und zerren die störende strebe kurzerhand selber raus :D
      eine bodenfutterstelle marke eigenbau hab ich eh schon längst extra für häher und elstern aufgestellt.
      aber auf das häuschen wollen sie eben trotzdem nicht verzichten. da sind die leider kein bißchen kompromißbereit.

      vorn das häuschen, hinten die bodenfutterstelle


      bodenfutterstelle


      und von diesen röhren hab ich mehrere im wald hängen...
      hier leb und knips ich  :)   http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%B6mling
    • Hufra64 schrieb:

      danke aber ich habe selbst genug Vielfraße im Garten.
      Allerdings musste ich die Futterstelle an der ich meine Bilder gemacht habe aufgeben, da zu viel Dreck direkt vor der Haustür gelandet ist.
      Es gibt allerdings 2 weitere Stellen an denen ein wenig gefüttert wird.
      Jedoch nicht in den Mengen wie anscheinend bei euch.
      Zum einen befürchte ich das die Häher die meisten Erdnüsse einfach als Vorrat vergraben und außerdem möchte ich im Frühjahr während der Brutzeit nicht unbedingt
      eine ganze Armee von Hähern und Elstern im Garten haben.
      Für so ein niedliches Eichhörnchen würde ich allerdings auch eine Extraportion Nüsschen locker machen.

      oh ja..... der dreck ist nicht zu verachten, da sammelt sich ordentlich was an.
      und klar....die häher stopfen sich die kröpfe voll und schleppen die nüsse weg.
      das find ich auch echt unverschämt X(
      hier leb und knips ich  :)   http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%B6mling
    • Rosmarie schrieb:

      Ich habe für meine Meisen noch ein kleines, rundes Silohäuschen aufgehängt, an das die Häher nicht rankommen. Sogar den Kleibern ist das Hangeln dort zu mühselig. Die Meisen aber haben keinerlei Probleme.

      Bei Regen bleiben die Erdnüsse innen sogar trocken.
      (Übrigens hat mein Hängehörnchen ein paar Tage später seine Gymnastik aufgegeben und frisst seither wie jedes anständige andere Hörnchen im Sitzen.)

      Nur die Sumpfmeisen mögen lieber die gehackten Sonnenblumenkerne. Ich glaube, für deren winzige Schnäbelchen ist die Kleinhackerei zuviel Arbeit. Anders als mit einem Extra-Haus für die Erdnussfresser bin ich jedenfalls nicht klar gekommen. Die Eichelhäher sind einfach zu lernfähig und frech.

      dein eichhörnchen ist einfach göttlich :thumbsup:
      eigentlich schade, dass es jetzt im sitzen frißt.....diese hängende position war doch irgendwie eine besonders reizende eigenart :D

      und dein silohäuschen gefällt mir sehr gut. vor allem, weil die nüsse darin trocken bleiben.
      wenn ich so eines mal sehe und es nicht zu teuer ist, dann kauf ich es vielleicht auch noch.
      könnte es aber auch nur hinten am waldrand aufhängen weil ich weiter vorn eben keine bäume oder andere aufhängemöglichkeiten habe (außer direkt auf der terrasse aber da lungern ja schon immer die katzen rum).
      und dort hinten am waldrand kann ich eben nur schlecht beobachten.
      also muß ich trotzdem auch weiterhin mein olles häuschen befüllen, damit ich wenigstens ab und zu mal meinen neuzugänge, den kleibern und haubenmeisen, zuschauen kann.
      hier leb und knips ich  :)   http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%B6mling
    • Liebe Wannabee,

      extra ein Häuschen am Waldrand aufzuhängen, wenn man dort doch nichts beobachten kann, lohnt sich eigentlich nicht.

      Das Häuschen war im übrigen nicht teuer. Ich habe gerade noch mal nachgeguckt: 10,74 Euro.
      Bei Amazon:
      amazon.de/gp/product/B001QB7K2…age_o05_s00?ie=UTF8&psc=1

      Ich denke aber, dass du dann lieber weiter in deinem bisherigen Häuschen füttern könntest. Das ist doch schön und in Ordnung!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)