Uwe auf Trüffelsuche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Uwe auf Trüffelsuche

      Hallo Pilzfreunde

      Der Uwe weitet seine Spaziergänge kontinuierlich aus, man hört ja auf seinen Arzt. Also auf zur Trüffelsuche! [img]https://www.cosgan.de/images/midi/haushalt/n040.gif[/img]



      Nichts gefunden. Nö, ich bin noch normal in der Birne! 8o Das Loch haben die Wildschweine gemacht. Die suchen doch Hirschtrüffeln und manchmal lassen sie welche liegen.

      Dafür haben wir einen hübschen Erdstern gefunden.



      Einen einzelnen Hallimasch entdeckten wir mitten auf dem Weg. Man, hat der `ne Knolle! :eek:



      Immer wieder schön, Die Geweihförmigen Holzkeulen.



      Und nun das Beste, ein verschimmelter unbekannter Pilz! Ja, ich hab sie noch alle ........ :D

      Der unbekannte Pilz ist von einem Schimmelpilz befallen (Hypomyces-Art). Dieser Schimmelpilz macht den Pilz nicht weich und matschig, sondern "steinhart"! Man braucht schon ein gutes Messer um den Pilz zu Halbieren.





      So, das war`s! [img]https://www.cosgan.de/images/midi/muede/d015.gif[/img]
    • Lieber Uwe,

      mit großem Vergnügen habe ich gerade deinen Pilzsuch-Ausflug begleitet. Haha, ist es köstlich, wie du den beschreibst! :ups: Und die weiteren Kommentare sind ebenso köstlich!

      So einen Hallimasch, der auf großem Fuße lebt, habe ich noch nie gesehen.

      Da wir bei Hallimasch sind, darf ich dich mal etwas fragen?
      Ich habe mindestens 20 Jahre lang ganz junge und knackige Hallimasch mit großem Appetit gegessen - und viele davon. Dann habe ich mal irgendetwas gelesen und habe Zweifel bekommen. Seit ca. 8 Jahren esse ich keine mehr. In diesem Jahr gibt es aber so viele wunderschöne, junge. Da ich diesmal nicht so recht auf Pilzsuche gehen kann, würde ich gern zugreifen. Besteht - nach Geschmacksprobe - irgendeine Gefahr?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Lieber Uwe,
      und Wildschweine suchen tatsächlich nach Hirschtrüffeln? Die sind doch so klein, davon können so große Tiere doch gar nicht satt werden.
      Hallo Sabine
      Du bist doch auch groß und nascht mal eine Praline ........... ;) [img]https://www.cosgan.de/images/midi/nahrung/a020.gif[/img]


      Rosmarie schrieb:

      Ich habe mindestens 20 Jahre lang ganz junge und knackige Hallimasch mit großem Appetit gegessen - und viele davon. Dann habe ich mal irgendetwas gelesen und habe Zweifel bekommen. Seit ca. 8 Jahren esse ich keine mehr. In diesem Jahr gibt es aber so viele wunderschöne, junge. Da ich diesmal nicht so recht auf Pilzsuche gehen kann, würde ich gern zugreifen. Besteht - nach Geschmacksprobe - irgendeine Gefahr?
      Hallo Rosmarie
      Der Hallimasch ist kein Giftpilz. Er steht in der Liste der uneinheitlich beurteilten Pilze bei der DGfM. Dort steht inzwischen auch der Butterpilz(Butterröhrling)!
      Bei uns wird der Hallimasch vom Pilzberater freigegeben mit folgenden Informationen: Roh giftig, hitzeinstabiles Gift wird beim gründlichen Durchgaren zerstört. Gelegentliche persönliche Unverträglichkeiten können auftreten. Darum kleine Mengen probieren (auch wenn man den Pilz verträgt, sollte man keine allzu großen Mengen essen). Nicht an Gäste anbieten, die noch nie Hallimasch probiert haben.
      Also, unser Pilzberater und ich, wir essen den gerne. Wir kochen den auch nicht vorher (Geschmack verdampft, verkocht und weggeschüttet). Und Jung und frisch sollte er sein!!!!!!!!!
    • Uwe 58 schrieb:

      Der Hallimasch ist kein Giftpilz. Er steht in der Liste der uneinheitlich beurteilten Pilze bei der DGfM. Dort steht inzwischen auch der Butterpilz(Butterröhrling)!
      Bei uns wird der Hallimasch vom Pilzberater freigegeben mit folgenden Informationen: Roh giftig, hitzeinstabiles Gift wird beim gründlichen Durchgaren zerstört. Gelegentliche persönliche Unverträglichkeiten können auftreten. Darum kleine Mengen probieren (auch wenn man den Pilz verträgt, sollte man keine allzu großen Mengen essen). Nicht an Gäste anbieten, die noch nie Hallimasch probiert haben.
      Also, unser Pilzberater und ich, wir essen den gerne. Wir kochen den auch nicht vorher (Geschmack verdampft, verkocht und weggeschüttet). Und Jung und frisch sollte er sein!!!!!!!!!
      Lieber Uwe,

      wenn du wüsstest, wie groß die Freude ist, die du mir mit deinen Informationen gemacht hast! :40: Juppi! Herzlichen Dank!
      Ich hab mir´s ja fast schon so gedacht.

      Nachdem ich gestern deine Antwort als Mailnachricht gelesen hatte, habe ich gleich einige Hallimasch mitgesammelt. Leider waren die meisten schon nicht mehr so klein, wie ich sie gern habe. Also fiel der Anteil nicht ganz so umfangreich aus. Aber im Mischgericht mit Fichtenreizkern, Steinpilzen, Hexenpilzen und einer Marone haben sie ausgezeichnet geschmeckt! Und gut bekommen sind sie mir auch.
      Dankeschön für deine aufschlussreichen Erläuterungen!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)