stippvisiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hufra64 schrieb:

      ob Seeadler oder nicht kann ich nicht sagen. Aber das mir bei deinen Bildern Regelmäßig die Spucke weg bleibt schon.
      Ganz genauso geht es mir! Mir bleibt besonders bei deinen fliegenden Vögeln auch regelmäßig die Spucke weg! :28:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • danke euch allen. freut mich sehr, dass euch meine bilder so gut gefallen :)

      @Lothar Gutjahr , mein gott... von was für werten du da schreibst :eek:
      ist ja wirklich sehr schade drum :(


      in der letzten woche sollte es ja laut wettervorhersage von dienstag bis einschließlich freitag sehr sonnig werden.
      tatsächlich sah es tagsüber meist eher so aus....


      immer erst gegen abend kurz vor sonnenuntergang schaffte die sonne es, durch den dunst zu brechen und zumindest in dieser kurzen zeit gab es auch ein wenig blauen himmel zu sehen.
      das wichtigste aber..... es blieb trocken!
      endlich mal kein regen und das ganze 4 tage am stück!
      erstaunlicherweise war im drömling trotzdem so ziemlich tote hose. kaum ein tier hat sich gezeigt und nur selten mal hat man vereinzelt einen vogel zwitschern hören.
      fast schon unheimlich war das.
      so blieb auch an 2 von diesen 4 tagen meine speicherkarte leer.
      an den anderen beiden tagen hatte ich dann trotzdem etwas glück.
      als erstes hab ich nochmal einen baumläufer erwischen können....






      ein rotkehlchen, das ganz in meiner nähe im gebüsch rumhüpfte




      auch ein nutria streckte am abend als die sonne rauskam mal die nase aus seiner höhle


      weit entfernt - ruhende rehe


      ganz arg gefreut hab ich mich über den kleinspecht. den hatte ich zuvor erst ein einzigesmal gesehen.
      leider war er auf der anderen flußseite, also auch recht weit entfernt.
      aber dafür find ich die bilder doch noch einigermaßen gut gelungen.
      immerhin ist der vogel kaum größer als ein spatz :D












      auch der seeadler flog wieder...




      und bei diesem letzten bild braucht man schon sehr viel fantasie um den fischotter darin zu erkennen, der gerade genüßlich einen fisch verspeiste :D
      hier leb und knips ich  :)   http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%B6mling
    • Liebe wannabee,

      deine fliegenden Vögel sind wieder erste Sahne.
      Doch auch das Nutria ist schön getroffen.Wann bekommt man so etwas schon zu sehen.
      Und die Rotkehlchen sind ganz bezaubernd,einer meiner Lieblingsvögel.
      Ich habe welche im Garten aber nur ganz wenige Fotos weil die so scheu sind.
      Jetzt habe ich mir einen Nistkasten gekauft und hoffe das er angenommen wird.

      Grüßle Wiltrud
    • wannabee schrieb:

      so blieb auch an 2 von diesen 4 tagen meine speicherkarte leer.
      Um sie dann in den Folgetagen mit ganz tollen Bildern zu füllen . :97:

      Der Kleinspecht ist schon eine Rarität und dann der Fischotter - was es bei euch alles gibt. :alright:

      Den Baumläufer durfte ich bisher nur einmal anvisieren ,beim Klick war er weg .Ich hab mir das Bild aber gemerkt. :D
    • Liebe wannabee,

      herzlichen Dank für deinen überaus gelungenen, vielseitigen und abwechslungsreichen Beitrag, den ich mir sehr gern angeschaut habe!
      Einen Baumläufer habe ich in der Qualität noch nicht ablichten können und der Seeadler hat natürlich das höchste Neidpotenzial, das man sich vorstellen kann!

      Lieber Gruß,
      Meinhard
      Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
      Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
      Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.

      -Hubert Reeves-
    • Liebe Wannabee,

      einen Kleinspecht habe ich noch nie gesehen. Für mich ist schon der Baumläufer ein absolutes Schmankerl. So einen sehe ich vielleicht zweimal im Jahr. Sehe, nicht fotografiere! :D

      Dass du sogar den scheuen Fischotter entdecken kannst, ist eine unglaubliche Leistung. Du musst schweben wie eine Elfe und unsichtbar sein wie Siegfried unter seiner Tarnkappe. :28:

      Im übrigen finde ich "Schlechtwetter"-Fotos meist schöner als die mit strahlend blauem Himmel. Tolle Bilder!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Kann mir mal bitte jemand von Euch Vogel-Fachleuten weiterhelfen? :)

      Ich wurde vorhin von meiner 80-jährigen Mutter gefragt, weshalb die Vögel, wie z.B. Sperlinge und Amseln plötzlich aus dem Garten verschwunden sind. Jahre lang waren sie ständige Besucher bzw. waren da und haben regelmäßig die Körner oder was auch immer meine Eltern denen als Futter gegeben haben, aufgepickt, die meine Eltern im Garten entsprechend verteilt hatten bzw. ins Vogelhaus gelegt haben. Die haben natürlich auch Vogelhäuser fürs Futter in ihrem Garten.

      Liegt das wirklich nur an der zunehmenden Katzenpopulation (Dunkelziffer mit inbegriffen) der Nachbarn die sich imer mehr Katzen .. wie dolle .. halten, die dann die Vögel fressen? Oder liegt das zum Teil auch am Insektensterben, denn wenn keine Insekten mehr da, können ja auch die Vögel diese nicht mehr fressen. ? Oder sind die einfach alle "umgezogen", sowie die Zugvögel zu bestimmten Jahreszeiten in wärmere Gefilde fliegen? Oder ist das gesamte Ökossystem zum Thema "Vogel" zusammengebrochen und wenn ja wodurch? oder gibt es noch andere Gründe? Meine Eltern sind jedenfalls ziemlich sicher, dass es an der Zunahme der Katzen in dem Ort liegen muss. Ich bin mir da aber eben nicht so sicher. :shy:

      Für baldmögliche laienverständliche Antworten wäre ich dankbar!
      ;)
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:
    • Lieber Peter,

      dass sich die Vögel bei deinen Eltern auf einmal rar machen, kann ich mir auch nicht erklären. Denn sicher haben sie ihre Vögel über längere Zeiträume beobachtet?

      Ich füttere ganzjährig, bemerke also auch, wenn meine Vögel über längere Zeit wegbleiben. Kurzzeitig ist das schon passiert. Aber nach nur wenigen Tagen war der Zuflug wieder wie vorher. Im zeitigen Frühjahr kommen über ein paar Wochen meist weniger Vögel. Ich vermute, weil sie sich in ihre Brutgebiete zurückziehen.

      Dass sich die Vögel bei deinen Eltern nun über längere Zeit so rar machen, kann ich mir nicht erklären. Vermutlich sind wirklich die vielen Katzen schuld... :cry:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • So hat mehr oder weniger jeder seine eigene Meinung. Ich denke aber, dass es in erster Linie am starken Rückgang der Insekten liegt und natürlich an der Tatsache der rasanten Landumwidmung. Das hat aber damit zu zun, dass die Menschheit in den letzten 100 Jahren rasant zugenommen hat. Der Flächenbedarf ist ein stetiger.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Hallo Peter,

      ja kann man. Bei fast allen neueren Bildbearbeitungsprogrammen gibt es so eine Art unterschiedlich konfigurierbaren "Kopierstempel". Mit dem läßt sich das von Hand machen.Da ich Adobe PS. von der Erstversion bis heute nutze, sollte ich dir sagen können ab welcher Version das aufkam. Kann aber nur schätzungsweise Version 4 sagen. Also vor langer Zeit.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<