Im Reich der Eichenspinner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Reich der Eichenspinner

      Servus zusammen,

      Ende Juni habe ich im Stubaital (Tirol) im Gebiet des Elferkogels (ca. 1800 Meter Meereshöhe) ziemlich viele dieser geschätzt ca. 5 bis 7 cm großen Eichenspinner gesehen (ich gehe mal mutig davon aus, dass meine Bestimmung dieser Falter zutreffend ist). Ein Foto der Fundstelle dieser Eichenspanner ist am Ende dieses Berichtes.


      Eichenspinner bekommt man, wie ich mehrfach gelesen habe, in der freien Botanik wohl selten so zu Gesicht, dass man sie in Ruhe beobachten bzw. fotografieren kann. Die Weibchen sitzen tagsüber versteckt im Gebüsch, die Männchen dagegen schwirren ohne Pause in rastlosem Zick-Zack-Flug durch die Landschaft. So hatte ich wohl eine Menge Glück, meine Eichenspinner im Gelände zu erwischen.

      Wie das passiert ist kann ich Euch gerne erzählen: ich war im besagten Gebiet unterwegs und hatte eine schöne Stelle am Rande eines lichten Waldweg mit niedriger Vegetation (kleine Büsche, hohes Gras, Blumen u.s.w.) gefunden; beschäftigt hatten mich hier u.a. die Alpine Gebirgsschrecke, ein Bläuling, mehrere Scheckenfalter und Mohrenfalter. Plötzlich kam ein UFO im schnellen Flatterflug an und stürzte sich wie ein Kamikaze-Flieger in einen der niedrigen Büsche. Ich wurde natürlich neugierig und ging vorsichtig zu der "Einschlagstelle". Zu meiner Überraschung sah ich dann einen großen Falter im Gebüsch sitzen, der sich später als Weibchen eines Eichenspinners entpuppte; das zugehörige Männchen, es war das UFO, entdeckte ich ein wenig später.


      Meine Überraschung und meine Freude über diesen Fund waren riesig. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich allerdings keine Ahnung, wen ich da vor mir hatte; das wurde mir erst beim Surfen im Internet klar.

      So bin ich zu ein paar spannenden Fotos eines Eichenspinnerpärchens gekommen: meine bisher beste Entdeckung des Jahres 2017 (auch wenn die Fotos nicht optimal geworden sind). Ein liebestolles Eichelspinner-Männchen hat mir dazu verholfen. Übrigens: während meiner kleinen Wanderung am Elferkogel habe ich noch ein weiteres Eichenspinner-Weibchen und mehrere Eichenspinner-Männchen gesehen.


      Liebe Grüße

      Klaus























    • Hallo Sigurd,
      vielen Dank für Deine herzliche Antwort. Nachdem es bisher keinen Widerspruch aus dem Forum gab, gehe ich nun auch davon aus, dass meine Bestimmung als Eichenspinner ok ist.

      Bei Euch allen bedanke ich mich für die vielen Likes, die mein Beitrag erhalten hat: es freut mich, wenn er Euch gefallen hat, trotz einiger Schwächen in der Qualität der Fotos.

      Liebe Grüße
      Klaus
    • Lieber Klaus,
      oh manno, das hat ja einen recht hohen Neidfaktor. Aber ich gönne dir diese einzigartige Begegnung und die schönen Foto von Herzen. Deine Freude kann ich vollends nachvollziehen, ich hätte mich auch wie Bolle gefreut. Eichenspinner stimmt. Ich habe derzeit sehr viel um die Ohren und komme nicht mehr zeitnah zum Lesen.
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Liebe Sabine,
      vielen Dank für Deine Bestätigung, die netten Worte und den Like; ich habe mich sehr darüber gefreut. Meine Eichenspinnerbegegnung ist wieder einmal der Beweis dafür, dass auch blinde Hühner manchmal gute Körner erwischen; ich hatte einfach nur ganz viel Glück, was ich dann auch genossen habe.
      Ich wünsche Dir, dass sich das "viel um die Ohren haben" bald wieder normalisiert.
      Liebe Grüße
      Klaus