Schach matt? Schachbrett satt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schach matt? Schachbrett satt!

      Liebe Naturfreunde,
      in Hetlingen an der Elbe westlich von Hamburg befindet sich ein großes Vorkommen der Schachbrettblume (Fritillaria meleagris). Als gestern nachmittag die Sonne rauskam und weil es fast windstill war, sind wir ganz kurz entschlossen hingefahren. Trotz gefühlt guter Wegbeschreibung durch eine Bekannte, mussten wir vor Ort fragen. Die Antwort war schon lustig: Wir sind hier aus dem Ort, aber wo die Wiesen mit den Blumen sind, wissen wir auch nicht. Aber die blühen noch gar nicht.

      In Hetlingen folgt man dem Wegweiser zum Klärwerk.


      Hinter dem Deich geht es sofort links ab, und dann nimmt man den ersten Feldweg nach rechts.


      Das helle Feld auf der Karte weist die beiden Schachbrettblumenwiesen aus. Das aufgestellte Hinweisschild sieht man leider erst, wenn man Richtung Klärwerk zu weit gefahren ist und wieder umdreht.


      Wir sehen die typische, norddeutsche Landschaft mit Knicks zwischen den Feldern, leider ohne Sonne, die war inzwischen wieder weg.
      Foto: HaWe

      Man darf auch auf markierten Wegen durch die beiden Wiesen hindurch laufen. Die Größe der beiden Wiesen entspricht der Größe mehrer Fußballfelder, und es blühten Tausende von Schachbrettblumen. Die Blumen anständig in ein Übersichtsbild zu bekommen scheint schwierig. In natura sieht es irgendwie besser aus.







      Ein paar Blüten waren schon runtergetreten, weil sie zu dicht an den markierten Wegen standen. Am Wochenende ist das jährliche Schachbrettblumenfest mit Buden und Bratwurst, da möchte ich nicht wissen, wieviel dann zusätzlich umgetreten wird. Wir hatten die Wiesen für uns allein. Man konnte sich überall auf den Weg legen und genussvoll fotografieren.

























      Übrigens ein natürliches Vorkommen, kein angesalbtes. Und ganz zum Schluss kam noch mal ganz kurz die Sonne raus.
      Auf den benachbarten Wiesen gibt es auch noch vereinzelte Schachbrettblumen, hier abschließend auf der Nachbarwiese mit Wiesenschaumkraut vergesellschaftet.
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Ist ja der hellste Wahnsinn, liebe Sabine. So viele Schachblumen. Eine frühere Bekannte von mir, sie wohnt in einem Vorort von Hamburg, erzählte mir mal von einer Wiese, wo viele Schachblumen wachsen. Vielleicht meinte sie diese Wiese. Sieht jedenfalls unglaublich beeindruckend aus. Soweit ich weiß, steht sie auf der Roten Liste.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)
    • Whow... Hammer Sabine! Ich hab diese hübschen Blüten bisher noch nie in echt gefunden...

      Aber durch deinen Beitrag ist mir eingefallen, dass es die irgendwo in der Steiermark geben soll und hab mal nachgegoogelt.... die waren heuer dort früh dran und sind jetzt schon verblüht, hab es mir für nächstes Jahr notiert... da ist auch so eine grosse Wiese voll....
      LG Silke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seide ()

    • Ihr lieben,
      herzlichen Dank für eure zahlreichen und netten Kommentare, über die ich mich sehr freue.
      @Sabine II: dann wird deine Bekannte wohl dieses Vorkommen gemeint haben. Es gibt ein weiteres, sehr großes Vorkommen mit einer Million Blumen in Wuhlenberg bei Stelle südlich der Elbe und östlich von Hamburg. Als Vorort von Hamburg kann man das aber nicht mehr bezeichnen.
      @Mineralienfreund: Die Blütezeit wird hier mit Ende April - Anfang Mai angegeben. Im Juni wird da wohl nichts mehr zu sehen sein. Wenn ihr die Blumen in eurem Urlaub im Alten Land besuchen wollt, dann solltet ihr das eher zu Beginn einplanen.

      Ich bedanke mich auch für die zahlreichen Likes.
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Am Steller See habe ich damals (2003) einen Seeadler gesehen. Der hockte auf dem Adleransitz im See. Dort gab es und wird es auch noch, eine künstliche Brutwand für Eisvögel, die auch angenommen wurde. Ach, ist das schon alles lange her.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Natura ()

    • Liebe Sabine II,
      das mit dem Eisvogel nehme ich mal als Tipp in den Hinterkopf, zu dem Vorkommen bei Stelle wollen wir beim nächsten guten Wetter. Der Steller See ist in der Wanderroute enthalten.
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Prima, dann berichte doch bitte hinterher. Wenn du vom Parkplatz aus den Wanderweg um den See herum nimmst, kommt dann rechts ein (damals) Trampelpfad in den Wald hinein. Der führt zu einer Beobachtungshütte, von wo du den Adleransitz und die Brutwand einsehen kannst. Nehme aber ein Fernglas mit.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)