Baumpilz oder Schleimpilz? Es ist der Rosafarbene Saftporling ( Rhodonia placenta )

    • bestimmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baumpilz oder Schleimpilz? Es ist der Rosafarbene Saftporling ( Rhodonia placenta )

      Hallo miteinander,

      diesen Pilz habe ich an einem Baumstumpf entdeckt. Er wächst relativ großflächig (ca.30x30cm).









      Der Pilz war eher intensiver rosa gefärbt als auf meinen Fotos. Eine nennenswerte Dicke konnte ich nicht erkennen.

      Könnte das wie vor einiger Zeit hier angefragt der Schleimpilz Trichia favoginea sein? Müsste er dann nicht weniger rosa und mehr orange sein?

      Oder könnte es sich um ein Jugendstadium der Zinnobertramete handeln?

      Mir genügte als Antwort auch, ob es sich vermutlich um einen Holzpilz oder um einen Schleimpilz handelt.
      Dankeschön!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,
      gefühlt hast du da etwas Besonderes gefunden, nichts was ich jemals gesehen hätte. Ein Schleimpilz ist das sicher nicht. Und die große Fläche von - wie du schreibst - ca. 30 x 30 cm lässt auf jeden Fall das Jungstadium von der Zinnobertramete ausschließen. Die Zinnobertramete ist auch jung sehr leuchtend gefärbt.

      Dein Pilz wächst resupinat, d.h. er liegt vollständig auf dem Substrat auf, nur an den äußeren Rändern hebt er sich geringfügig ab. Er hat Poren, und er scheint halbwegs weich zu sein, denn Grashalme wachsen durch den Fruchtkörper hindurch.

      Aufgrund der o.g. Merkmale würde ich in Richtung Resupinatporlinge oder Wachsporlinge denken, aber das sind nur die deutschen Gattungsnamen, und danach hört es bei mir auch schon auf. Auf Harrys und Uwes Homepage habe ich mich schon umgetan, aber nichts ähnliches gefunden.

      @HarryR. , @Uwe 58 : Auch wenn Rosmarie es nur ungefähr wissen möchte, ich persönlich würde es schon genauer wissen wollen. Habt ihr solch einen Pilz schon mal gesehen?
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Hallo Rosmarie, hallo Sabine

      wenn ich davon ausgehe das es sich bei dem Baumstumpf um Fichte handelt, im Hintergrund sind jedenfalls Fichten zu sehen, könnte es sich um den seltenen Rosafarbenen Saftporling ( Rhodonia placenta ) handeln.
      Er wächst vollkommen resupinat an entrindetem Holz von Fichte, seltener auch an anderen Nadelhölzern. Die Ehinger haben auf ihrer Website den Pilz vorgestellt. Vergleicht bitte mal hier.

      Gruß
      Harry
      pilzfotopage.de
      meine Naturfotos

      Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
    • Lieber Harry,
      das wäre aber ein ziemlich toller Fund, oder? Die Ehinger schreiben auf ihrer Seite zur Häufigkeit "extrem selten". Auch die Fundkarte bei Pilze-Deutschland.de hat nur wenige Funde verzeichnet:
      pilze-deutschland.de/organisme…-schigel-2005#prettyPhoto
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Liebe Sabine,

      schon deine detaillierten und auch für mich als Laie verständlichen Überlegungen haben mich elektrisiert. Denn wann finde ich schon einen ungewöhnlichen Pilz?

      Sabine Flechtmann schrieb:

      Dein Pilz wächst resupinat, d.h. er liegt vollständig auf dem Substrat auf, nur an den äußeren Rändern hebt er sich geringfügig ab. Er hat Poren, und er scheint halbwegs weich zu sein, denn Grashalme wachsen durch den Fruchtkörper hindurch.
      Aus der Erinnerung heraus gab ich dir beim Lesen deiner Antwort schon Recht. Aber ich bin heute Nachmittag noch einmal dorthin und habe mir den Guten noch einmal näher betrachtet, ihn befühlt, nachgemessen und fotografiert.

      Er ist leicht feucht, aber nicht klebrig wie ein Schleimpilz. Wenn man nur leicht auf seine Oberfläche drückt, behält er seine Struktur. Er vermatscht also nicht.
      Wie dick seine Wachstumsschicht ist, konnte ich nicht genau feststellen. Aber ich denke, an den dicksten Stellen höchstens 2 cm, eher weniger. Das wird zu "resupinat" passen? Seine Größe in der Breite und in der Höhe ist ca. 40 cm, also nicht nur 30 cm.

      Liebe Sabine, für deine Ausführungen und deine Fragen an die Fachleute, die ja auch zur Erkenntnis geführt haben, danke ich dir sehr!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rosmarie ()

    • Lieber Harry,

      du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich freue! Denn ich bin fest überzeugt, dass du mit deiner Bestimmung richtig liegst.
      Der Stumpf, an dem der Pilz wächst, ist höchstwahrscheinlich Fichte. Ich habe mir den Stumpf noch einmal näher betrachtet. Unten folgen auch noch Fotos vom Umfeld und noch einmal welche vom Pilz.
      Außerdem trifft wohl auch alles zu, was auf der von dir genannten Webseite angeführt ist.
      Es ist bestimmt der Rosafarbene Saftporling ( Rhodonia placenta ). Ist das eine Freude!









      Dies ist der Stumpf von der Rückseite. Man sieht, dass er nah bei einer Waldwiese (alles Naturschutzgebiet) liegt. Hinter den Fichten am gegenüberliegenden Rand der Wiese ist ein kleiner See.




      Das folgende Bild zeigt den Stumpf von hinten an einer Stelle, an der auch ein Pilz wachsen könnte. Diese Pilzschicht ist weit dünner und außerdem nicht rosa.



      Dieses Bild zeigt den Rösselsweiher bei Ludwigswinkel von vorn. Rechts ungefähr auf halber Höhe und ca. 30 m vom Ufer entfernt befindet sich der Stumpf mit dem Pilz.



      Lieber Harry,

      vielen herzlichen Dank für deine kompetente Hilfe!
      Ich bin glücklich, dass ich auch mal eine Besonderheit in diesem Forum beitragen kann.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie und Harry,
      @HarryR.
      folgende Frage stellt sich mir: Ist die Art zweifelsfrei am Bild bestimmbar? Wenn ja, Sollte dann nicht unbedingt eine Meldung an die Bearbeiter bei Pilze-Deutschlands.de erfolgen?
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Hallo zusammen,

      ich denke es dürfte der Rosafarbene Saftporling sein. Dennoch würde ich mir den Pilz gerne vor Ort anschauen, fotografieren und ein Stück zur mikroskopischen Absicherung mitnehmen. Ludwigswinkel ist nur ein knappe Autostunde von mir entfernt.

      @Rosmarie

      Wenn du möchtest können wir uns dort nächste Woche treffen. Ansonsten denke ich das ich ihn auch alleine finden werde. Wenn sich meine Vermutung bestätigt wird der Fund natürlich gemeldet. Selbstverständlich mit dir als Finderin. Aus Rheinland Pfalz wurde der Pilz bisher 5 mal gemeldet:

      2005 - Cochem ( nörlicher Landesteil )
      2007 - Trippstadt ( Pfalz )
      2008 - Bad Dürkheim ( Pfalz )
      2010 - Fischbach ( Pfalz )
      2013 - Mürlenbach ( nördlicher Landesteil )

      Also melde dich wenn du nächste Woche mal Zeit hättest.

      Gruß
      Harry
      pilzfotopage.de
      meine Naturfotos

      Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
    • Liebe Sabine,

      diese Frage ging mir auch schon durch den Kopf. Aber ich bin heilfroh, dass Harry nicht nur die nähere Bestimmung, sondern auch eine eventuelle Meldung übernehmen wird.(Bei der Meldung bitte ich dich, Harry, dich als Finder zu nennen. Denn du bestimmst ihn ja richtig.)

      Lieber Harry,

      2010 wurde solch ein Rosafarbener Saftporling schon in Fischbach gefunden. Das ist der nächste Ort, also nicht weit weg.

      Ich freue mich sehr, sehr, dass du persönlich kommen und diesen Fund überprüfen willst. Ich würde dich auch schrecklich gern kennenlernen!
      Leider bin ich nicht mehr Herr meiner Zeit. In meinem Leben bestimmen mich zwei große Baustellen, wovon eine mein über 18 Jahre alter Hund ist. Meist läuft er nur noch im Kriechtempo. Über längere Zeit zu Hause lassen kann ich ihn auch nicht, da er in seinem Alter öfters ganz schnell müssen muss. Dann muss ich mit ihm raus, damit nichts passiert.
      Ich könnte dir aber den Fundort und wie du am leichtesten hinkommst, genau beschreiben. Da der Pilz in der Nähe des Weihers wächst, ist die Beschreibung leicht. Entweder ich schicke dir das Ganze als PN oder wir telefonieren, wenn du losgehen willst. Gern beides.
      Da ich dich so gern kennenlernen würde, würde ich dich gern mittags im Landgrafen zum Essen einladen (Mittwochs Ruhetag). Dann müsste ich zwar auch meinen Hund mitnehmen. Aber das wäre für mich kein Problem.

      In jedem Falle freue ich mich wahnsinnig, dass ich offenbar einen Pilz gefunden habe, der so selten vorkommt, dass du als Fachmann extra so weit dafür fahren willst.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rosmarie ()

    • Liebe Rosmarie,


      Rosmarie schrieb:

      diese Frage ging mir auch schon durch den Kopf. Aber ich bin heilfroh, dass Harry nicht nur die nähere Bestimmung, sondern auch eine eventuelle Meldung übernehmen wird.(Bei der Meldung bitte ich dich, Harry, dich als Finder zu nennen. Denn du bestimmst ihn ja richtig.)

      Bei einer neuen Meldung wir immer der Finder ( leg. ) und der Bestimmer ( det. ) genannt. Dein Name wir auf jeden Fall als Finder genannt.



      Rosmarie schrieb:

      ich freue mich sehr, sehr, dass du persönlich kommen und diesen Fund überprüfen willst. Ich würde dich auch schrecklich gern kennenlernen!
      Leider bin ich nicht mehr Herr meiner Zeit. In meinem Leben bestimmen mich zwei große Baustellen, wovon eine mein über 18 Jahre alter Hund ist. Meist läuft er nur noch im Kriechtempo. Über längere Zeit zu Hause lassen kann ich ihn auch nicht, da er in seinem Alter öfters ganz schnell müssen muss. Dann muss ich mit ihm raus, damit nichts passiert.
      Ich könnte dir aber den Fundort und wie du am leichtesten hinkommst, genau beschreiben. Da der Pilz in der Nähe des Weihers wächst, ist die Beschreibung leicht. Entweder ich schicke dir das Ganze als PN oder wir telefonieren, wenn du losgehen willst. Gern beides.
      Da ich dich so gern kennenlernen würde, würde ich dich gern mittags im Landgrafen zum Essen einladen (Mittwochs Ruhetag). Dann müsste ich zwar auch meinen Hund mitnehmen. Aber das wäre für mich kein Problem.

      Ja , du kannst mir vorab mal die genaue Beschreibung des Standortes zukommen lassen. Ich denke schon dass ich ihn finden werde. Da ich Dienstag und Mittwoch terminlich gebunden bin habe ich den Donnerstag für die Fahrt nach Ludwigswinkel eingeplant. Ich werde so gegen 14.00 Uhr hier losfahren und höchstwahrscheinlich meine Frau mitbringen. Ihre Eltern hatten 20 Jahre lang in Ludwigswinkel ihren Wohnwagen stehen und sie würde den Ort gerne noch mal sehen. Ich hoffe du hast nichts dagegen. Gerne können wir uns dann im Landgrafen treffen, eine Einladung zum Essen muss aber nicht sein. Ich freue mich ebenfalls sehr dich persönlich kennen zu lernen. Bitte teile mir eventuell per PN noch deine Handynummer mit. Ich verständige dich dann wenn wir in Richtung Landgrafen fahren. Ach ja, die Adresse des Lokals wäre auch nicht schlecht.

      Bitte schreibe mir ob das alles so passt wie ich es angedacht habe. Bis dann liebe Rosmarie und noch ein schönes Rest - Osterfest.

      liebe Grüße
      Harry

      Edit: Den Landgrafen incl. Adresse hab ich im Netz gefunden.
      pilzfotopage.de
      meine Naturfotos

      Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HarryR. ()

    • Lieber Harry,

      über deine Antwort freue ich mich sehr - auch wenn von meiner Seite aus nicht alles so klappen kann wie von euch angedacht. Und natürlich würde ich mich auch sehr freuen, wenn deine Frau mitkäme. Dass sie Ludwigswinkel noch von den Zeiten mit ihren Eltern her kennt, finde ich einfach toll. Solch ein Wiedersehen nach vielen Jahren wäre für sie und euch doch in jedem Falle schön - mit seltenem Pilz natürlich noch mit einem Zusatzzuckerl dazu.

      Das Weitere schreibe ich dir in einer Mail.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rosmarie ()

    • Liebe Rosmarie,
      was für ein hochinteressanter Fund :18: ,ich freu mich mit dir.
      Deinen Beitrag hätte ich fast verpasst,manche Themen verschwinden so schnell!

      HarryR. schrieb:

      Dein Name wir auf jeden Fall als Finder genannt.
      So soll es auch sein,das hast du dir mehr als verdient! :thumbup:
      Viele Grüße
      Uwe

      Die besten Reisen,das steht fest,sind die oft,die man unterläßt!
      Eugen Roth
    • Liebe Tuppie,

      danke! :) Über meinen offensichtlich seltenen Fund, vor allem aber über die Bestimmung durch Harry und das geplante Treffen mit ihm und seiner Frau freue ich mich sehr. (Es klappt, wir haben gerade telefoniert!)
      Bei uns ist es momentan nachts sehr kalt. Da habe ich mich schon erwischt, dass ich dachte: Hoffentlich schadet der Frost meinem rosa Freund nicht. Aber das ist wohl Quatsch, denn es ist ja ein Holzpilz und so wohl hart im Nehmen... :D

      Lieber Uwe,

      für dein Mitfreuen danke ich dir auch sehr! :)
      Aber als Finderin nennen lassen, möchte ich mich nicht gerade. Ohne dieses Forum hätte ich nämlich niemals eine Chance gehabt, den Pilz überhaupt als etwas Besonderes zu erkennen.

      Harry wird morgen noch Fotos machen und sicher noch etwas zu dem Pilz schreiben. Ich freu mich schon!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)