was man unterwegs so findet...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja Martin Übungsstunde !

      Schöne Aufnahmen das und ÜBEN tust du wohl, den Ausloser halb gedrückt zu halten ? Denn nur dann gelingen solche Bilder mit den Digicams ? So war das zumindest früher- Kannst ja mal etwas dazu sagen.

      LG Lothar
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Hallo Lothar,

      vielen Dank für deine Antwort. Ich gehe dabei wie folgt vor. Wenn ich eine Libelle sehe, die sich meistens an einer Stelle aufhält, verfolge ich sie erst mit den Augen. Wenn sie dann in der Luft "stehen bleibt", dann zoome ich blitzschnell heran und löse aus. Dieser Vorgang darf nur Bruchteile von Sekunden dauern. Voraussetzung ist auch, dass der AF der Kamera das Objekt dabei erfasst. Bei langer Brennweite wird der Bildausschnitt sehr klein und das Objekt ist sehr schnell herausgeflogen. Deshalb muss ich erst mit kürzerer Brennweite erfassen. Mit irgendwelchen Lockstoffen lassen sich Libellen nicht lenken.

      Gruß Martin
    • Hallo Martin,

      Mein Handycap:
      erst mal keine Libellen und dann fast alle Kameras stammen aus stationären Versuchen mit Mikroskopaufnahmen und so ist eine Kamera wie Nikon Alpha NEX5 ohne Durchblicksucher bei Sonnenlicht schon mal ganz ungeeignet. Die beiden Canons scheiden auch weitgehend aus, da kein Objektiv für draussen existiert. So bleiben Bridge CAMs wie Nikon Coolpix oder Olympus Camedia übrig. Für die Coolpix P510 habe ich gestern erfolgreich eine Vorsatzlinse adaptiert. Damit läßt sich der extrem Zoombereich in den Nahbereich umlenken und entsprechende Macros werden möglich. Erprobung erfolgt die Tage.

      Mein Traumobjektiv für die Canons ist preislich jenseits von gut und böse. Vielleicht finde ich es mal als defekt im Angebot und betreibe es dann manuel gegebenenfalls mit Orthese. (Aussenskelett) Aus China ist ein 3 D Drucker unterwegs, der kann bei solchen Sachen auch ganz schön nützlich sein. Werde sobald ausgedruckt mal ein neues Auflichtverfahren mittels Durchlicht vorstellen. Heute erlaube ich mir mal ein Archivfoto zu posten.

      LG Lothar

      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Lothar Gutjahr schrieb:

      Für die Coolpix P510 habe ich gestern erfolgreich eine Vorsatzlinse adaptiert.
      Lieber Lothar,

      Für diese Arbeit scheinst du ja über ein komfortables Equipment zu verfügen . (Fassung drehen ,und und)

      Lothar Gutjahr schrieb:

      Damit läßt sich der extreme Zoombereich in den Nahbereich umlenken und entsprechende Macros werden möglich. Erprobung erfolgt die Tage.
      Da bin ich gespannt ,geht das für die Coolpix P900 auch zu machen ?


      Das Bild hat was ! :alright: :alright:
    • Das Problem ist folgendes, für die bei diesen Kameras ausfahrende Objektive muß erst mal ein "Vorbau" her. den habe ich
      in ebay by einem Chinaman gekauft. Da handelt es sich um ein zweigeteiltes Rohr mit hinten 62 mm Innendurchmesser, welches nach 30 mm 67 mm Innengewinde aufweist und mit drei Inbusschrauben auf dem Kameraobjektivrohr festgeklemmt wird. Davor folgt nun ein 42 mm langer Distanzring M67, auf den ein Reduzierring 67 nach 62 geschraubt wird, der wiederum die 62mm Hama close up Linse trägt.
      Das Rohr heißt KIWI LA-67P520T und ist für 22 Euro noch ein mal in ebay gelistet. Was hat die P900 für einen Rohrdurchmesser und wie weit ragt das Objektiv maximal aus dem Rohr hinaus ? Könnte natürlich sein, dass das Adapter- Rohr zu kurz ist und man mit weiterem Zwischenring verlängern müßte ? Irgendwas geht da immer. Meine Mechanikwerkstatt habe ich letztes Jahr einer Enkelin geschenkt. Aber ich habe alle Adapterringe die ich jemals gekauft oder gebaut habe, mitgenommen und hatte so das Glück den Fall zu lösen.
      Werde als nächstes ein Set Nahlinsen M67 bestellen. Die schatten weniger ab und der Zoombereich wird länger.

      LG Lothar

      Nur zum Üben von green sand beach Hawaii

      Das ist ein Vorschaubild. Das original mit 220 kb nimmt er nicht. Aber es kommt wenn man auf die Lupe klickt
      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Hallo Werner,

      da reden wir ein wenig aneinander vorbei. Wenn das eigentliche Objektivrohr ein Filtergewinde hat brauchst du nur mal zum Probieren dort eine Nahlinse einschrauben. Ein wenig experimentieren ist angesagt. Ansonsten würde das beschriebene System auf dem runden Teil mit den Zierringen aufzusetzen sein. Und müßte an die größeren Dimensionen abgeändert werden.Aber da hast du schon ein mächtiges Spielzeug. Ich traure genau betrachtet meiner P100 nach, die ich verkauft habe um dann mit etwas Aufschlag diese P518 zu kaufen. Man hat sich halt gewöhnt.

      LG Lothar

      Hier ein Ausschnitt von einem Foto im Bernstein

      Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. >Konfuzius<
    • Lothar Gutjahr schrieb:

      Wenn das eigentliche Objektivrohr ein Filtergewinde hat brauchst du nur mal zum Probieren dort eine Nahlinse einschrauben. Ein wenig experimentieren ist angesagt.
      Das hab ich bei der FZ1000 schon probiert - die Bildergebnisse waren nicht zufriedenstellend.

      Lothar Gutjahr schrieb:

      Aber da hast du schon ein mächtiges Spielzeug.
      Ja, ich bin da bestens ausgestattet für alle Fälle bis auf Makros .Ich lass das mit der Pröbelei ,bin ja auch kein Photopefektionist und möchte lediglich das in der Natur erlebte
      in guter Qualität festhalten .

      Lothar Gutjahr schrieb:

      Meine Mechanikwerkstatt habe ich letztes Jahr einer Enkelin geschenkt.
      Meine verschenke ich nicht - sie wird vererbt ! :D Hier wurde im Lauf von 40 Jahren schon einiges produziert .
      Werners anderes Hobby


      Lieber Martin @phoenix66 entschuldige ,wir sind in deinem Thema etwas aus dem Rahmen gerutscht .Diese Drehbank stand mal in deiner Heimat - so gesehen
      hoffe ich auf Tolerierung. :D

      .
    • .
      phoenix, deine libellen im flug bestaune ich immer wieder, wenn ich in diesem thread vorbeikomme.

      sensationell für mich in beitrag 21 das dritte bild, wo du sie von vorne fotografieren konntest. respekt!



      werner, ich hab mal auf deinen link geklickt und bin sehr angetan von deinem "anderen hobby"!

      unter "knochenarbeit" habe ich interessantes über die intarsien gelesen. wirklich faszinierend...

      .
    • fragensteller schrieb:

      .
      phoenix, deine libellen im flug bestaune ich immer wieder, wenn ich in diesem thread vorbeikomme.

      sensationell für mich in beitrag 21 das dritte bild, wo du sie von vorne fotografieren konntest. respekt!



      werner, ich hab mal auf deinen link geklickt und bin sehr angetan von deinem "anderen hobby"!

      unter "knochenarbeit" habe ich interessantes über die intarsien gelesen. wirklich faszinierend...

      .
      @Astrid,

      da müssen wir uns beide bei der Libelle "bedanken". Ich habe nur im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt.

      Gruß Martin
    • Werner schrieb:

      Lothar Gutjahr schrieb:

      und mit drei Inbusschrauben auf dem Kameraobjektivrohr festgeklemmt wird.
      Das max .79 mm aus dem Gehäuse ragende Objektivrohr hat einen Durchmesser von 70 mm und vorn ein Innen-Gewinde entsprechend M 68 .( grob gemessen)Das Rohr fährt vollständig ein ,da kann doch nichts draufgeklemmt werden ?

      Werner, das ist bei bei meiner Powershot SX50 das gleiche...

      Ich hab mir eine Sonnenblende gekauft, die aus zwei Teilen besteht, wenn ich die Sonnenblende abdrehe, bleibt die Halterung drauf, und dort klemme ich dann die Raynox-Linse drauf...
      LG Silke
    • Seide schrieb:

      Ich hab mir eine Sonnenblende gekauft, die aus zwei Teilen besteht, wenn ich die Sonnenblende abdrehe, bleibt die Halterung drauf, und dort klemme ich dann die Raynox-Linse drauf...
      hallo Silke ,

      Du verfügst doch über mehrere Kameras .Da kannst du doch ein Bild von dieser Adaption machen ,damit ich sehe wie das geht .

      fragensteller schrieb:

      werner, ich hab mal auf deinen link geklickt und bin sehr angetan von deinem "anderen hobby"!

      unter "knochenarbeit" habe ich interessantes über die intarsien gelesen. wirklich faszinierend...
      Es freut mich sehr,daß Du diese Arbeit zu schätzen weist ! Sag mal ,klappt das mit den animierten Gifs . (Bogen schmieden -Simulation,Keilverankerung,Apfelschuß ) ?
      Auf dem Handy geht das nämlich nicht.
    • phoenix66 schrieb:

      Den Turmfalken "traf" ich unterwegs. Leider ist so ein Anblick selten geworden.
      Es müsste heissen "bei uns selten geworden" . Der Turmfalke ist bei uns -insbesondere im Albvorland -ein
      Vogel den man fast täglich und sogar mehrfach beobachten kann.
      Er ist - das hab ich schon mal geschrieben - der Vogel der sich nicht gleich verkrümelt wenn man das Objektiv ausfährt. :D
      Man kann sogar mehrfach fokussieren um ihn scharf zu bekommen ,der macht das mit ! :99: