Neuerwerbungen 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Peter,

      schön, dich hier wieder zu entdecken! Und ganz toll, deine Neuerwerbungen betrachten zu dürfen! Deine Freude darüber hält sicher noch an.

      Ich habe momentan die Schlafkrankheit (gähn-gähn). Deshalb mache ich es kurz. Aber es baut mich immer wieder auf, wenn ich mitkriegen darf, wie du oder Norbert euch mit dieser anspruchsvollen Materie beschäftigt und uns an eurem Hobby und eurer Freude an euren Funden oder Erwerbungen Anteil nehmen lasst. :ups:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Geofreund schrieb:

      Die "Gähnkrankheit" ist aber offenbar auch ansteckend. So sind meine Frau und ich auch schon wieder am gähnen.
      Lieber Peter,

      wir werden es durchstehen... :) Ich bin sicher, dass bei der nächsten Besichtigung deiner tollen Stücke oder bei der nächsten Neuerwerbung deine Lebensgeister sofort wieder erwachen.

      Ich habe heute Nacht zum dritten Mal eine halb erwachsene Kröte beobachtet, wie sie unseren Hausweg entlang hüpfte und auf Jagd ging. Dann watschelte sie in Deckung... Du glaubst nicht, wie sehr ich mich gefreut habe. Leider so sehr, dass ich - zurück im Bett - nicht wieder einschlafen konnte... Irgendwo scheinen sie also noch zu stecken, unsere Lebensgeister. :19:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,

      na, das ist doch was. Ich habe in den letzten Jahren noch keine einzige Kröte gesehen :cry: .. außer die paar "Kröten" .. junge Cents und ältere Euros .. die man so ausgibt oder die auch mal einkassiert weren. :D

      Aber Vieles weckt die Lebensgeister immer wieder von Neuem; Hauptsache man bleibt auch geistig immer in Bewegung und wenn es nur die eigenen Beobachtungen und darauf folgenden Analysen sind, die man anstellt, sowohl in- als auch outdoor! ;)

      Herzliche Grüße retour von Peter
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:
    • Lieber Peter,

      deine verständnisbereite und nett-humorvolle Antwort freut mich sehr. Was dem einen sin Baryt ist dem andern sin Kröte. Oder wie heißt das Sprichwort? :D Ich mag Kröten einfach ganz besonders gern.

      Geofreund schrieb:

      Hauptsache man bleibt auch geistig immer in Bewegung und wenn es nur die eigenen Beobachtungen und darauf folgenden Analysen sind, die man anstellt, sowohl in- als auch outdoor!
      Das ist eine weise Aussage! In Zeiten wie im Moment, wo ich durch Umstände manchmal psychisch ziemlich gefordert bin, möchte ich vor die "darauf folgenden Analysen" noch die Freude setzen. Sich freuen können, gibt Schwung für alles andere. Ich glaube, DU weißt, was ich meine.

      Liebe Grüße
      Rosmarie
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Lieber Peter,

      noch besser, als im Forum zu antworten, ist es, wenn man müde und abgeschafft ist, sich auszuruhen. Dabei könnte es sich auch anbieten, ein paar wunderschöne und interessante Stufen anzuschauen, ein Käffchen oder ein Bier zu trinken und abzuschalten. ;)

      Ich schätze dich so ein, dass du von dir selbst viel verlangst und innerlich immer in Bewegung bist. Solche Menschen müssen manchmal darauf achten, dass sie sich selbst genug Auszeiten gönnen. Für deinen nächsten Mineraliengang oder -ausflug wünsche ich dir jedenfalls schon jetzt viel Energie und Spaß! Das Forum läuft dir nicht weg...
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • So,nun bin ich mit dem Ablichten meiner Neuzugänge aus München fertig.Alle lassen sich leider nicht fotografieren.
      Die sind einfach zu klein und zu unscheinbar,aber sehr selten.
      Ich fange mal mit einem Mineral an,das man vor allem in kleinen Kristallen oder als eingewachsene strahlige Aggregate
      kennt. Klinozoisit. Diese Stufe aus Peru trägt einen freistehenden 4 cm grossen Kristall.





      Bei einem Händler hab ich attraktive Stufen mit Natrolith und Calcit aus Uganda entdeckt.
      Ein paar Ausschnitte aus einem 9 cm großen Stück mit bis zu 1 cm großen braunen Calciten und weißen Natrolithnadeln.


      Kein der Geometrie Unkundiger trete ein.(Platon)
    • Lieber Norbert,
      Seltenheiten erwerben zu können, dürfte dir eine große Freude gewesen sein. Die feinnadelige Stufe aus Uganda gefällt mir besonders gut, sie wirkt sehr fragil. War bestimmt bestens verpackt, damit nichts abbricht. Wobei mir einfällt, uns hat ein Mineralienhändler mal gesagt, einfache Verpackung muss ein Mineral schon aushalten, sonst hätte er kein Stein werden sollen.
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Lieber Norbert,

      deine Neuerwerbungen sind nicht nur schön, sondern offenbar etwas ganz Besonderes! :ups:
      Was mich an deinem neuen Beitrag wieder geradezu ansteckt, ist deine Begeisterung, die zwischen jeder Zeile durchschimmert. Eine solche Freude vermittelt auch mir als totalem Laien das Bewusstsein, hier an etwas Besonderem teilhaben zu dürfen. Es ist einfach schön, von Freude angesteckt zu werden und dabei Wunder aus der Natur betrachten zu dürfen.
      Ich freue mich mit dir!

      Übrigens habe ich bei den feinen weißen Nadel-Kristallen ganz spontan einen Staunenslaut wie "ahh" hervorgestoßen. Die sind einfach zauberhaft!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo Sabine,

      manche Stücke werden,wie die Natrolith-Calcitstufen, gleich in Klarsichtdosen angeboten.
      Die haben einen flachen Boden aus schwarzen oder weißen Kunststoff und einen durchsichtigen
      hohen Deckel zum Darüberstülpen. Das Mineral selbst wird noch mit Kitt oder Heißkleber am Boden
      befestigt. Solche Dosen gibt es in unterschiedlichen Größen.Man kann die dann gut in Schubladen
      aufbewahren.Vor allem,wenn man nicht alles in Vitrinen ausstelllen kann.

      Hallo Rosmarie,

      freut mich, dass ich meine Begeisterung für Mineralien gut mit rüberbringen kann.
      Ich denke,auch die nächsten Bilder sind für ein "ahh" gut genug. :)
      Wir sehen eine 6 cm grosse Stufe des Magnesiumsilikats Amesit. Eigentlich ist Amesit völlig farblos,
      aber in der Lagerstätte im Ural,wo das Stück herkommt,gibt es reichlich vom Element Chrom,das für
      die violette Farbe verantwortlich ist.


      Die einzelnen Kristalle zeigen auch unterschiedliche Formen. Mal mit dreieckigen Endflächen,meistens aber sechseckig.
      Seltener laufen sie spitz zu.


      Kein der Geometrie Unkundiger trete ein.(Platon)
    • Lieber Norbert,

      du hast Recht, mir ist wieder ein "Aahh" herausgerutscht. Diese Kristalle sind wunderschön. Vor allem ist es interessant, dass sie so verschieden geformt sind.
      Die violette Farbe rundet das Ganze noch perfekt ab.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Nun noch ein paar Neulinge: :)

      Der Amphibol Richterit kommt meistens als nadelige Kristalle ohne Endflächen oder nur derb vor.
      In dem Gebiet in Afghanistan,Sar-e-Sang,wo auch der bekannte Lapislazuli gefunden wird, gibt
      es aber auch größere,gut kristallisierte Exemplare von Richterit.

      Dieser Einzelkristall ist knapp 2 cm groß.


      Ein seltenes Phosphat aus Brasilien: Lefontit


      Balangeroit von der Typlokalität Balangero bei Turin:


      Traubiger Chalcedon aus Indonesien:


      Sincosit,ein Vanadat aus Idaho,USA:
      Kein der Geometrie Unkundiger trete ein.(Platon)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mineralienfreund ()

    • Hallo Norbert,

      den Balangeroit finde ich interessant. Du schriebst aber Balangerit. Ist das was anderes? In Mindat gibts nur Balangeroit.

      in Mindat gibt es aber nur einen Lefontit aus Brasilien; einen Lafontit findet man da gar nicht. Ich habe aber auch keinen Lefontit.

      Dafür zeige ich dann auch mal meinen Sincosit. :)

      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool: