Eier und Eischalen von Wiesen- und Wasservögeln in Deutschland

    • unbestimmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe Heidi,

      Kiebitz wäre doch toll! Kiebitze habe ich schon einige Jahre nicht mehr gesehen. Dabei tauchten sie früher in den Altrheinauen immer wieder auf.

      Auf jeden Fall zeigst du uns ein schönes Ei!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo,

      ich hörte mich inzwischen um bzw. habe recherchiert: Die Grundfarben, Zeichnungen und die Formen der Spitze vom Kiebitzei und von meinem Eifund sind unterschiedlich. Demnach stammt mein Fund nicht vom Kiebitz.
      Dazu zeige ich euch 2 Bilder, die ihr selber vergleichen könnt. - Das 2. Bild vom Kiebitzei musste ich aus urheberrechtlichen Gründen entfernen, das ich es aus einem Buch einscannte und hier postete. Vielleicht habt ihr selber ein Bild von einem Kiebitzei, mit dem ihr mein Fund vergleichen könnt.
      Trotzdem lieben Dank, Sigurd und Rosmarie.

      Hoffe auf weitere Hinweise; danke.

      Viele Grüße

      Heidi

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von SpinneHeidi ()

    • Hallo Heidi,
      woher stammt das Kombibild mit Kiebitz als Vogel und Ei? Das ist wohl nicht von dir, sondern von irgendeiner Webseite. Du darfst einstellen, woran du das Copyright besitzt, nicht aber Bilder/Grafiken/Fotos von anderen Webseiten. Einen Link darfst du gerne setzten, der Informationsgehalt ist ja identisch.
      Bitte bedenke, dass die Forumsbetreiber (also wir Admins) rechtlich belangt werden könnten bei einem Copyrightverstoß. Bitte sei so nett und entferne das Bild und ersetze es durch einen Link. Danke für dein Verständnis.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Hallo Sabine,

      das Bild habe ich nicht aus dem Internet sondern aus einem Buch. Ich hatte es eingescannt und hier hochgeladen. Nun habe ich das Bild entfernt und den Mitgliedern geschrieben, dass ich das Bild aus urheberrechtlichen Gründen entfernen musste. Bitte um Entschuldigung und danke für deinen Hinweis.

      Viele Grüße

      Heidi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SpinneHeidi ()

    • Liebe Heidi,

      für mich - ich bin aber totaler Laie! - könnte dein Ei doch in diese Fotosammlung passen. Auf den Bildern sind die Eier doch sehr unterschiedlich gefärbt. Es sieht für mich so aus, als ob das nicht nur an der Technik des Fotografierens gelegen hat.

      Worin siehst du genau den Unterschied?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo Rosmarie,

      danke für deine Antwort und die Anfrage. Ja, du hast Recht: In meiner Fundbeschreibung im "Beitrag 1" hatte ich nur die Maße meines Eifunds genannt; nicht jedoch die Form, Grundfarbe und die Zeichnung näher beschrieben.

      Die Unterschiede zwischen dem Kiebitzei und meinem Eifund, wie ich auf Bildern gesehen und verglichen habe:

      1.) Die Seiten an der Spitze vom Kiebitzei sind gerade; von meinem Fund etwas gewölbt.
      2.) Die Grundfarbe vom Kiebitzei ist hellbräunlich; von meinem Fund hellgrünlich/hellbläulich.
      3.) Die Zeichnungen auf dem Kiebitzei sind sehr grob mit überwiegend klare Konturen. Die Zeichnung auf meinem Fund zeigt lauter kleine Punkte, die ineinander verschmelzen (keine klare Konturen; ähnlich wie bei einem Amselei).

      Im "Beitrag 9" setzte ich ein Link. Dort siehst du Fotos von Kiebitzeiern, die du mit meinen Fotos bzw. Beschreibungen (hier) vergleichen kannst.

      Gerne lese ich nun deine Meinung bzw. Anregungen hierzu. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

      Viele Grüße

      Heidi
    • Liebe Heidi,

      es tut mir leid, dass du dir solch eine Arbeit wegen meinem Nachhaken gemacht hast! Das Schlimme ist nämlich, dass ich dir zu den Schalen nichts sagen kann. Ich bin völlig inkompetent.

      Ich hatte deinen Link betrachtet und kam zu dem spontanen Schluss, dass sich auch die vielen dort gezeigten Kiebitzeier deutlich von einander unterscheiden.

      Aber du hast natürlich weit genauer geschaut. Und nun sehe ich es dank deiner genauen Unterschiedsbeschreibung auch: Es gibt Unterschiede, die nicht durch verschiedene Beleuchtung oder Kameratechniken zu erklären sind.

      Sigurds Tipp finde ich gut. Vielleicht kennst du dieses Forum noch nicht (ich auch nicht) und du bekommst dort kompetente Hilfe. Viel Glück!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo zusammen,

      es stimmt, dass Kiebitzeier sehr variabel gefärbt sein können, ich werde heute abend, wenn ich es schaffe mal Bilder von 2 Kiebitzgelegen einstellen zum Vergleich. Die Punktierung der im Internet gezeigten Bilder ist aber immer größer als bei deinen Eierschalen. Dementsprechend glaube ich noch nicht so richtig an ein Kiebitzei. Auch der Fundort am Straßenrand ist eher untypisch. Natürlich tragen die Eltern die Schalen vom Nest weg aber Kiebitze halten sich eher selten am Straßenrand auf. Leer (Ostfriesland) könnte dagegen wieder passen, da gibt es ja noch Kiebitze in größeren Zahlen. Ich bin bei meiner Suche auf die Eier einer Elster gestoßen.
      Kannst du eventuell etwas mehr zum Fundort sagen? Stehen Bäume am Straßenrand oder in der Umgebung? Sind Wiesen, Weiden, Felder am Straßenrand? Sowas könnte helfen.
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel:
      - Deutschland: 239, Seeregenpfeifer
      - Welt (2019): 257 (194), Seeregenpfeifer(Bergfink)
      - (Garten): 93, Waldohreule
      Sonstige Wirbeltiere: 64, Aal
      Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 643, Aphodius contaminatus
    • So hier sind die versprochenen Gelege vom Kiebitz. Sind nicht die unterschiedlichsten Gelege, die möglich sind, aber zumindest haben die Eier im ersten Bild einen dunkleren und brauneren Ton als das hellere grünere zweite Gelege.
      Ein Eierexperte bin ich übrigens auch nicht. Diese Nester haben wir gezielt auf einem Acker gesucht, um sie vor der Zerstörung zu bewahren, indem wir sie mit Stangen markiert haben. Daher weiß ich sicher, dass es Kiebitzeier sind.
      Bilder
      • Kiebitzgelege.jpg

        197,34 kB, 472×470, 1 mal angesehen
      • P1020011_k.jpg

        253,81 kB, 615×583, 1 mal angesehen
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel:
      - Deutschland: 239, Seeregenpfeifer
      - Welt (2019): 257 (194), Seeregenpfeifer(Bergfink)
      - (Garten): 93, Waldohreule
      Sonstige Wirbeltiere: 64, Aal
      Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 643, Aphodius contaminatus
    • Hallo Stefan,

      zum eigentlichen Thema dieses Threads kann ich nicht viel sagen - außer vielleicht, dass mich deine Kiebitzeier-Bilder in ihrer Ähnlichkeit überzeugen.

      Ich möchte aber unbedingt noch loswerden, wie toll ich es finde, dass du dich tatkräftig für die Natur einsetzt. Alle Achtung! :78:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo Stefan,
      ich fürchte, auf deine konkreten Fragen an SpinneHeidi wirst du kaum noch eine Antwort bekommen, sie hat hier seit eineinhalb Jahren nicht mehr reingeschaut. Wenn sie das Thema nicht abonniert hat, dann wird sie von deiner Mühe gar nichts mitbekommen.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)