Kein Wetter für Lilienhähnchen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Klaas und Werner,
      wow, mir scheint, dass dies an eine Sensation grenzt!
      Bei coleo-net.de
      coleo-net.de/coleo/texte/lilioceris.htm

      steht, dass bei der Untersuchung von Berti & Rapilly (1973??) ein Exemplar aus Franken in Deutschland gefunden wurde (genaueres gibt der Kurzartikel nicht preis), neuere Funde seien nicht bekannt. Stand der Seite unklar. Der Seitenbetreiber ist allerdings ein ausgewiesener Koleopterologe.
      Inhaltsgleich, wenn auch etwas ausführlicher, im Käfer-Standardwerk Freude, Harde, Lohse (meist abgekürzt als FHL angegeben) Supplementband 3 von 1994:
      entoliteratura.entoforum.cz/FH…0Mittleeuropas%2014-3.pdf

      Auch auf meiner gern genutzten Seite coleokat.de gibt es nur einen einzigen Fundpunkt in ganz Deutschland.

      Extrem spannende Frage: gibt es tatsächlich keine weiteren Nachweise aus Mitteleuropa? Dann könnte dies der Zweitnachweis für Deutschland sein?
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Kann ich im Moment noch nichts zu sagen. Muss ich erst noch weiter ermitteln, aber die Karten bei colecat entsprechen nicht unbedingt dem aktuellen Wissensstand. Zum einen wäre es ein wenig viel verlangt, aktuelle Daten immer sofort nachzuhalten, zum anderen stehen die Daten, die man ggfs. mündlich schon erfahren hat noch nicht zwingend schriftlich zur Verfügung.

      Ich habe im Hinterkopf, dass es weitere Daten gibt, aber das muss ich erst noch klären. Ich gehe aber grundsätzlich davon aus, da die Coleopterologen lange Zeit davon ausgingen, dass schneideri kein deutsches Faunenelement ist und bisher nicht zwingend damit rechnen, dass weitere Exemplare auftauchen, hier ggfs. auch was übersehen haben. Ich könnte mir vorstellen, dass weitere auftauchen würden, wenn altes Sammlungsmaterial entsprechend untersucht würde.

      Ich kann mir aber gut vorstellen, dass in den nächsten Jahren eine Zunahme der Daten erfolgen wird. Die Kollegen sind, ebenso wie ich, sensibilisiert auf das Thema, insbesondere wenn merdigera auf Türkenbundlilie gefunden wird.

      An dieser Stelle möchte ich alle Mitglieder dieses Forums aufrufen selber die Augen offen zu halten. Wenn jemand merdigera auf Türkenbund findet, von diesen wenigstens ein Pärchen mitzunehmen und mir zuzuschicken, dass ich das genauer untersuchen kann und unsere Kenntnis zur Verbreitung der Art in Deutschland besser wird.

      Viele Grüße
      Klaas

      P.S.: Was ich bisher nicht erwähnt habe: ein ganz großer Dank an Werner, dass er meiner Bitte um Zusendung so ausgesprochen offen gegenüber stand und das ganze überhaupt erst ermöglicht hat. Die "Helden" unter den Käferern sind witziger Weise oft die, von denen man es am wenigsten erwarten würde. ;)
    • Klaas schrieb:

      Die "Helden" unter den Käferern
      aporopos Helden !

      Ich erinnere mich sehr gerne an die Bienwald -Tour ,zu welcher Du zielsichere Fundortdaten zu den Heldbock-Eichen geliefert hast.Damit hab ich Dir auch meine ersten Hirschkäfer
      zu verdanken.

      "manus manum lavat"

      Es gibt noch zwei Türkenbund - Orte mit Lilienhähnchen. Da müssen wir nächstes Jahr nochmal ran.
    • Lieber Klaas,
      danke für diese sehr ausführliche Antwort auf meine Frage. Das ganze Projekt bei coleokat ist ja auch noch recht neu, dass die Karten sicher nicht bei allen Arten auf dem neuesten Stand sind, wäre daher folgerichtig. Vielleicht bin ich bei einer so seltenen Art fälschlich davon ausgegangen, dass die Karte halbwegs aktuell ist. Andererseits mag gerade die Seltenheit ein Argument sein, dass die Karte möglicherweise nicht alle bekannten Funde widerspiegelt: Da könnten noch Publikationen in Planung oder in Arbeit sein und ein Kartenpunkt ist dann erst die Folge.
      Ich habe dieses spannende Thema abonniert, falls es Neuigkeiten dazu gibt, bleibe ich informiert.

      Auf jeden Fall ist es wieder ein Beweis, dass in einem so allgemein gehaltenen Forum zum Thema Natur durch besonders aufmerksame Mitleser auch mal sehr besondere Funde aufgedeckt werden (ich denke hier z.B. an den Erstnachweis von Cantharis paradoxa für Schleswig-Holstein).
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Sabine Flechtmann schrieb:



      Auf jeden Fall ist es wieder ein Beweis, dass in einem so allgemein gehaltenen Forum zum Thema Natur durch besonders aufmerksame Mitleser auch mal sehr besondere Funde aufgedeckt werden (ich denke hier z.B. an den Erstnachweis von Cantharis paradoxa für Schleswig-Holstein).

      Das Wort "auch" ist an dieser Stelle falsch, liebe Sabine. Entomologen können nicht überall gleichzeitig sein. Wir sind in den meisten Dingen auf Mithilfe von außen angewiesen. Solche neuen Erkenntnisse, besonders was die Verbreitung von Arten betrifft, werden in den letzten Jahren mehr und mehr über Foren wie dieses, gewonnen. Das hängt damit zusammen, dass der Austausch auf diesem Weg leichter ist, als er es ohne Internet war. Wer kannte damals schon jemanden, der ihm weiter helfen konnte bei der Bestimmung seiner Funde? Welche Laie war in Kontakt mit Entomologen? Kaum einer. Hinzu kommt, dass die Digitale Fotografie vieles mehr ermöglicht, als es die analoge früher je konnte. Die Leichtigkeit, mit der man innerhalb kürzester Zeit hunderte von Fotos machen kann, die einen dann nicht ein Vermögen kosten, ermöglicht es dem Fotografen sich nicht zwingend auf ein Feld zu konzentrieren und damit kommt es einfach zu Unmengen an Informationen, die weiter helfen können.

      Im Forum wird alles zusammen geführt. Die Neugierde der einen und das Wissen der anderen. Aber auch die Ausführlichkeit der einen und die Aufmerksamkeit der anderen (hätte Werner die Türkenbundlilie nicht erwähnt, hätte ich nicht nachgehakt). Es ist einfach ein wundervoller Austausch, von dem beide Seiten profitieren können, wenn die Liebe zur Natur und die unbändige Neugier auf diese existiert und Leute zusammen führt, die einander sonst wohl nie kennen gelernt und mit dem Arsch nicht angeguckt hätten.

      @ Werner

      Das sollte dann auf jeden Fall geklärt werden. Die Anwesenheit von schneideri spricht dafür, dass es sehr viel mehr Türkenbund bei Dir geben muss, als Du kennst. ;)

      Liebe Grüße
      Klaas