Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lieber Burkart, die Likes sind doch nicht abhängig davon, ob das nun Colletes hederae ist oder was anderes. Zum einen hast Du uns sehr schöne Aufnahmen von der Honigbiene gezeigt, die durchaus auch ein Like verdient haben. Noch toller finde ich aber die Efeu-Mauer, die wirklich fantastisch aussieht. Solch einen Anblick hat man bei weitem nicht alle Tage. In so fern können die Likes da sehr gut stehen bleiben und ich habe noch eins dazu gepackt. In den Allerwertesten beißen musst Du Dir auch nich…

  • Ameise und Baumanfrage

    Klaas Reißmann - - Insekten (Insecta)

    Beitrag

    Zitat von Habicht: „Die Birke steht in einem nicht bewirtschaften Wald, neben Fichten, Erlen, Eschen, Hasel, Kiefern. Sorry, hätte ich erwähnen sollen. “ Uuuuuh..., siehst Du. Da habe ich mich durch die anschließenden Alleenbilder foppen lassen. Dann also entweder Formica rufa oder Formica polyctena. Viele Grüße Klaas

  • Zitat von burki: „Bist Du Sicher? Ich hatte extra bei einem NABU-Fachmann nachgefragt, der mir die Art bestätigt hat. Wenn Du Lust hast, zeig mir bitte nochmal die Unterschiede auf! Viele Grüße Burkhard “ Sei mir nicht böse, ich weiß, dass man da ganz schnell die Gefühle verletzen kann, aber... Fachmann wofür? Der NABU wäre gerne in so vielem Fachmann, ist aber in so vielem unendlich viel schlechter als sein Ruf..., oder ganz böse gesagt, von beratungsresistenten Blindgängern durchzogen. Bezogen…

  • Öhm..., wenn die abgebildete Biene Colletes sein soll, muss ich dich enttäuschen. Das ist eine normale Apis mellifera, also Honigbiene. Sollte aber Colletes tatsächlich auftauchen, kannst Du auch gleich Ausschau halten, nach dem ihr folgenden "Parasiten" (es ist kein Parasit im Sinne der Definition "Parasit) Stenoria analis. Viele Grüße Klaas

  • heute am Eingang der Albpforte

    Klaas Reißmann - - Natur

    Beitrag

    Ich denke, das letzte ist eine Pilzart. Und "Ja!", Schellen hat Pulsatilla jede Menge verdient. Für seine neueste Behauptung unendlich viele. Viele Grüße Klaas

  • Ameise und Baumanfrage

    Klaas Reißmann - - Insekten (Insecta)

    Beitrag

    Formica rufa und F. polyctena entfallen. Beide Arten brauchen Wald und bauen ihr Nest +/- in den Schatten. Es gibt noch diverse weitere Arten, die auch keinen Hügel anlegen. Neben vielen schwarzen Arten auch einige, welche die typische rot-schwarz-Färbung zeigen. Über Fotos wohl eher nicht zu bestimmen, weil hier Haare, Borsten, Grübchen und ähnliches, alles im mikroskopischen Bereich, entscheiden. Eine Möglichkeit, um den Verursacher der Löcher zu finden, wäre die Birke in der Dunkelheit zu bes…

  • Ameise und Baumanfrage

    Klaas Reißmann - - Insekten (Insecta)

    Beitrag

    Zu den Ameisen lässt sich nichts genaues sagen. Dafür sind die Fotos nicht aussagekräftig genug. Ist aber Gattung Formica. Die Löcher im Baum sind her durch Holz fressende Insekten hervorgerufen. Vermutlich irgendeine Käferart. Da hätte ich große Lust das Holz abzusägen und auszuzüchten. Die Birke wird wohl das zeitliche segnen, wen sie sogar nässt. Dass dürfte dann was mit Pilzbefall zu tun haben, den aber möglicherweise Scolytiden verursacht haben. Lochgröße im Stamm passt dazu. Aber es kommt …

  • Zitat von pulsatilla100: „ Etwas drastischer fällt das zweite Beispiel aus: Es betrifft die Lamprohiza, die Leuchtkäfer. Sie sind in Tirol nur mehr Teil der Erinnerung. Die Annahme, dass sie sich in anderen Gegenden außerhalb unseres Landes noch finden, empfinde ich als schwachen Trost. Dort kann sich ihr Schicksal nur wiederholen, zumal eine Änderung des menschlichen Verhaltens nicht in Sicht ist und nicht wenige Wissenschaftler die Problemlage in Bezug auf den Artenschwund völlig falsch einsch…

  • Ich muss hier vermutlich erstmal einen Irrtum korrigieren. Das Wort "Insektensterben" ist derzeit in aller Munde. Der Fehler, der hier teilweise gemacht wird, ist der, dass mit "Insektensterben" nicht das verschwinden einer oder mehrerer Arten zu verstehen ist, sondern dass die Masse der Insekten im ganzen schwindet, bezogen auf die "Fluginsekten". Es fehlt also nicht Art xyz, sondern die Gesamtmenge der Fluginsekten in einzelnen Biotopen ist geringer geworden, und zwar so extrem geringer, dass …

  • Zitat von Noctilux: „Zitat von Klaas Reißmann: „ “ Nun, die Frage mag zwar durchaus berechtigt sein, aber in einer übersauren Skepsis gestellt ist eher damit zu rechnen, daß die Antwort ausbleiben wird. Und selbst wenn sich der gute Mann die Mühe macht, diese Frage zu beantworten mit plausiblen Belegen, was würde sich dann ändern? Nichts. “ Doch, es wird sich was ändern. Der gute Mann hat nämlich keine faktischen Belege dazu. Was er äußert ist "Hörensagen", Vermutungen, subjektive Beobachtung, a…

  • Zitat von pulsatilla100: „Prachtaufnahmen, allemal. Kompliment. Leider schwindet nicht nur die Zahl der Insekten stark. Besonders in den Alpen. Wer sich über eine Ursache darüber ein Bild machen möchte: "Thema", ORF 2, 11.03., 21:10 Uhr Um dem Sterben Einhalt zu gebieten, ist aktiver Naturschutz unabkömmlich. “ Schon erstaunlich. Nach 43 Tagen kommt der Herr zum ersten mal selbst mit was tatsächlich informativem und nicht nur mit dummem Gelaber. Dabei vergisst er aber dann, dass er als Österreic…

  • Mohrenfalter

    Klaas Reißmann - - Bestimmungsanfragen

    Beitrag

    Zitat von @strid: „. liebe sabine, vielen herzlichen dank für deine hilfe!! warum ich selbst nicht an den mohrenfalter dachte (obwohl ich den sogar schon mal fotografiert und benannt hab - ich kam einfach nicht drauf!!) ist mir echt ein rätsel. danke auch fürs erklären, wie der flügel eigentlich "richtig herum" aussähe - hast du schon mal sowas bei einem schmetterling gesehen? so einen total verdrehten flügel? der arme ist wohl zum sterben verurteilt, denn fliegen konnte der wohl nicht mehr, ode…

  • Ok, deshalb etwas seltsam im Aussehen. Ein frisch geschlüpftes Männchen von Corymbia rubra (Rothalsbock). Viele Grüße Klaas

  • Wann und wo gefunden? Viele Grüße Klaas

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Lothar, lass gut sein. Dem Herren geht es nicht um Naturschutz. Dem geht es um Selbstdarstellung und darum mal richtig auf die Kacke zu hauen, weil er sonst keinen Erfolg damit hat. Vergiss den Typen, vergiss sein Projekt und schenk ihm 10 Minuten auf der Parkuhr. Soll er die sinnlos vollsabbeln. Beste Grüße Klaas

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Es macht einfach keinen Sinn sich in dieser Angelegenheit zu bemühen. Da schon alleine die Person, die hier forciert, nicht in der Lage ist ihre mehr als blöde Art abzulegen, wird das ganze Projekt zum scheitern verurteilt sein, weil sich die Entscheider mit Sicherheit nicht so blöde von der Seite anquatschen lassen, ohne sich aus rein menschlichen Beweggründen genau gegen die entsprechende Person und ihre Forderungen zu entscheiden. Und auch die Jugend hat keine Lust sich für einen Menschen vor…

  • Ich denke, dass Niedersachsen keine Rote Liste der Cerambycidae führt. Du kannst froh sein, wenn Du eine der Carabidae findest. Viele Grüße Klaas

  • Die Bestimmung ist aber richtig als Stictoleptura scutellata. In unserer Fauna nicht zu verwechseln Viele Grüße Klaas

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Da ist jemand einfach nicht in der Lage seine Skills nach oben zu drehen. Dann muss das Projekt wohl sterben...

  • Vorsicht ist geboten. Die Zuordnung zur Familie Assilidae ist richtig. Die einzelnen Arten sind aber nicht so leicht zu bestimmen, wie es den Anschein hat. Es wäre ratsam hier ein anderes Forum zu besuchen, da Danny Wolf, als ausgewiesener Assiliden-Spezialist hier leider nicht aktiv ist. Die Empfehlung sollte also das Entomologieforum der Hamburger Kollegen sein. entomologie.de/ Auf Diskussionsforum klicken und Frage einreichen. Viele Grüße Klaas

  • Ich sag's mal so: das ist ein Jungtier, wenige Milimeter groß und mehr oder weniger noch durchsichtig. Eine Mauerassel würde ich hier verneinen. Aber ich kann, wie bereits geschrieben, auch keine sichere Alternative nennen, sondern nur eine Tendenz. Viele Grüße Klaas

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Du meinst, ich soll mir mal anschauen, wo ich die Fuhre Teer hinkloppe, um 'nen Aldiparkplatz da hin zu zaubern?

  • Ordnung Isopoda - Asseln. Genau kann ich es nicht sagen, aber vermutlich Porcellio scaber - Kellerassel. Viele Grüße Klaas

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Zitat von pulsatilla100: „Lothar hat es geschafft! Vermutlich hat ihm die griechische Sonne wohlgetan. Mein Nachname steht nun fest. Aber: Ist denn der so wichtig? Was für mich außer Zweifel steht, ist, dass er nicht als Naturschützer bezeichnet werden kann. Aber das ist eine adere Sache. Ich hoffe, seine Untergriffigkeit hat nun ihr Ende und dass einige "Mitläufer" meine Beiträge nochmals etwas genauer studieren. Mir scheint es, dass der eine oder andere User hier dem Glauben verfallen ist, all…

  • '"Das Weidemanagement war eher dem Zufall geschuldet". Hast Du z.B. diesen Satz mal hinterdacht? Wenn da eine Fläche beweidet wird, auf der eine Pflanze steht, die sich (angeblich) mit Beweidung nicht verträgt, dann sollte einem das zu denken geben. Noch mehr, wenn man die Erkenntnis hat, dass dort eine Pflanze steht, die sonst nirgendwo mehr zu finden ist. Der Status quo beweist ja das Gegenteil, dass sich Beweidung und Wiesensalbei eben doch verträgt, bzw. allem anschein nach nur die Beweidung…

  • Die meinte ich und sag ich ja. Bis neulich Klaas

  • Es gibt da noch einen Neubürger, der Rhaphigaster sehr ähnlich sieht. Der Name fällt mir grad nicht ein. Aber nach Abgleich denke ich, dass Rhaphigaster nebulosa richtig ist. Liebe Grüße Klaas

  • Deshalb schrieb ich ja: "Welche Tiere man beweiden lässt, muss von Fall zu Fall, in Abhängigkeit der Beweidungs- und Verhaltensart der Weide Tiere ermittelt werden, ggfs. auch eine Kombination verschiedener Weidetiere." Was die Orchideen betrifft, so ist auch hier die Beweidung mit Sicherheit besser, als die Mahd. Sollten die Orchideen von den Weidetieren bevorzugt abgefressen werden, gibt es halt einen Zeitraum, in dem nicht beweidet wird. Die Orchideen haben die vorherigen Jahrhunderte sehr gu…

  • Mal am Rande erwähnt: die Mahd ist, nach neueren Erkenntnissen, auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Man hat festgestellt, dass extensive Beweidung wesentlich erfolgreicher ist. In diesem Fall waren es die Zikadenfreunde, allen voran der Oberzikadologe und würdige Nachfolger von Dr. Remane, Herbert Nickel, die bei vergleichenden Untersuchungen heraus fanden, dass verschiedene Wiesentypen bestimmte Arten zeigen müssten, viele der Arten aber auf gemähten Wiesen, egal ob Vollmahd, oder nur Stre…

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Zitat von pulsatilla100: „Ein sehr bunter Haufen, der hier dem Forum sein Flair verleiht. Die Überheblichkeit mancher amüsiert mich. Dauert sie jedoch zu lange an, sollte man entgegenwirken und die Kräfte in eine positive Richtung lenken, alles daransetzen, sie zu bündeln und zu einer Macht werden zu lassen. Diese Macht braucht es, um der Naturzerstörung, welche nicht nur in Tirol an der Tagesordnung ist, Einhalt zu gebieten. Und Einhalt gebieten kann man ihr. Ich erwarte mir daher folgende Unte…

  • Zitat von KathrinJ: „Schlafmütze . Ich bin schon 21 Beiträge alt . Alles Liebe, Kathrin “ Ich weiß. Aber nur weil Du 20 Beiträge schreibst, heißt das noch lange nicht, dass Du ewig bleibst. Nein, alles gut. Bin ja eh gespannt, wie sich das bei Dir weiter entwickelt.

  • Das die Kathrin hier auch mitmischen darf...

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Zitat von Darwin99: „Hallo Klass, du sprichst mir aus dem Herzen, genau da sehe ich das Problem auch. Dazu habe ich immer öfter das Gefühl wir schützen die Natur vor denen die sie schützen möchten. Kein Zugang zu Gewässern, unsinnige Verbote, etc. Es ist für mich erstaunlich was im Kleinen alles nicht erlaubt ist wenn man versucht sich mit etwas genauer zu befassen. Schade finde ich vor allem wie viel Wissen verloren geht weil viele ihr Wissen ungern weitergeben. Ich glaube das in vielen Vereine…

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Zitat von Darwin99: „Zitat von burki: „....... Anmerkung: In dem Naturschutzverein, dem ich mich locker zugehörig fühle -ich bin kein Vereinsmensch- und für den ich manchmal was mache, haben viele noch nicht mal einen Computer geschweige denn Internet. Die Überalterung der Vereine lässt grüßen. Nachwuchs gibt es fast nicht mehr. Dies wird den Naturschutz in Zukunft extrem schwächen! ...... “ Da würden mich mal die Gründe interessieren? Warum überaltern die Vereine, warum fehlt der Nachwuchs? Das…

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Ich geh' mal Heidi gucken. Vielleicht hat der Almöhi was informatives zu sagen...

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Zitat von burki: „Also doch noch ein paar Zeilen: @ Klaas Hallo Klaas, dass ich so spontan (und zum ersten Mal nach so vielen Jahren) etwas in einen Thread dieses Forums geschrieben habe, lag daran, dass mir Euer gesamter Umgangston mit jemanden, der neu hier aufgetaucht ist, nicht zum ersten Mal aufgefallen ist. Natürlich gebe ich zu, dass "pulsatilla100" seinen Einstieg, sagen wir mal„holprig“ und sehr unpersönlich begonnen hat. Ich weiß allerdings nicht, ob man von jedem erwarten darf, es abs…

  • Naturschutz in den Alpen

    Klaas Reißmann - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Zitat von burki: „Nach vielen Jahren des Mitlesens (angemeldet im August 2010) möchte ich doch auch mal etwas zu diesem Thema beitragen. Zu meiner Person: Ich wohne im Landkreis Hildesheim, bin ausgebildeter Diplom-Biologe, konnte mich aber in meinem eigentlichen Interessengebiet, dem Naturschutz, leider nicht beruflich verwirklichen. Ich bin aber ehrenamtlich immer noch aktiv, so z.B. seit Ende der 80er Jahre bei der Niedersächsischen Gefäßpflanzenkartierung (damals mehr, heute etwas weniger) u…

  • Ich brauche Deinen Link nicht anzuklicken. Ich habe in meinem Leben ausreichend von dem Scheiß gesehen, mit dem die Alpen, nicht nur in Österreich, gelinde gesagt, verhunzt werden. Mich interessiert im Moment ausgesprochen wenig, wie der Umgang mit den Bergen ist. Mich interessiert viel mehr, was Du von uns willst. Und ich will es weder häppchenweise, noch arrogant, sondern eine klare Aussage, ein Statement, dass zu Deinen Absichten keinerlei Fragen offen lässt. Ob Du das für zu gefühlsbetont hä…

  • @ pulsatilla100 Kurz und bündig, in aller Deutlichkeit und die fehlenden Kraftausdrücke nachliefernd, die diesem Thread fehlen, um ihn wirklich abschließend das Klo runter zu spülen: ich habe wenig Lust zu solch einem Scheiß was beizutragen. Gewöhn Dir Deine Arroganz ab, gewöhn Dir an, Deine Mitmenschen vernünftig und nicht köttelweise über dein Anliegen zu informieren und gewöhn Dir vor allem an Dein Anliegen klar und deutlich zu formulieren, dass man auch weiß, was Du überhaupt willst. Im Mome…

  • Was ist das? (Und von wem?)

    Klaas Reißmann - - Rätselecke

    Beitrag

    Das ist der übliche Weg um die Raupen des Ligusterschwärmers zu suchen. Man "patrouilliert" gewissermaßen die Ligusterhecken in der Nachbarschaft ab, in dem man auf den Bürgersteig schaut. Wenn irgendwo genau diese Krümel unter der Ligusterhecke liegen, geht es mit den Drücken weiter. Welche Kotpille ist die weichste, denn ziemlich direkt darüber muss irgendwo die Raupe sitzen. In meiner Jugend habe ich auf diese Art und Weise von der Entdeckung der Kotpille bis zum Finden der Raupe maximal 10 M…