Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 210.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vielen Dank, liebe Sabine, für die aufschlussreiche und ausführliche Lektion. Auch diese Art ist für Anfänger Stefan wieder neu, die Lektion wird im Hinterkopf abgespeichert und hoffentlich noch oft genutzt werden. Diese Federchen wecken bei mir als Vogelnarr besondere Begeisterung hervor.

  • Hallo ihr Lieben, mir finden die Falter dieses Jahr offenbar selber. Dieser hier sitzt in einem Flur bei uns. Wenn ihr noch andere Aufnahmen braucht (Palpen, Unterseite,..)kann ich das möglicherweise noch nachholen. Ich gehe mal davon aus, dass ich bei den Federgeistchen Alucitidae an der richtigen Stelle suche. Aber da komme ich nicht weiter, weil ich nicht weiß, worauf ich achten muss. Kann man die überhaupt am Foto bestimmen? das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Die Ersten

    _Stefan_ - - Natur

    Beitrag

    Liebe Sabine, danke für deine Hilfe. Ich freue mich, dass meine Bestimmungsversuche erfolgreich waren. Da ich mich noch in den Anfängen der Falterexkursionen befinde sind übrigens alle drei Arten neu für mich Der Wickler könnte dementsprechend Beides sein. Sowohl Birken und Erlen als auch Eichen und Weiden stehen gleich nebenan. Daher habe ich noch nicht mal eine Tendenz. Für mich war der Ausflug jedenfalls ein voller Erfolg mit mindestens 5 neuen Arten (davon 4 bestimmt).

  • Hallo zusammen, ich habe zum Vergleich auch mal eine Ringeltauben-Steuerfeder fotografiert. Die sieht so aus: das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Die Ersten

    _Stefan_ - - Natur

    Beitrag

    Bei meiner Recherche bin ich auf verschiedene Farbvariationen von Agriopis leucophaearia gestoßen. Ich glaube mal, die ersten beiden könnte beide die selbe Art sein. Also doch keine 5 Arten. Der Dritte ist seiner Zeit etwas voraus, wenn ich mit dem Frühlings-Kreuzflügel Alsophila aescularia richtig liege. Der Vierte könnte Phigalia pilosaria sein, oder? Den hatte ja Sabine zum Beispiel auch schon entdeckt.

  • Die Ersten

    _Stefan_ - - Natur

    Beitrag

    Vielen Dank lieber Peter für die Bestimmung, vielen Dank liebe Rosmarie für deine Empathie. Es war tatsächlich ein toller Tag mit vielen anderen Beobachtungen, die mir Freude bereitet haben. An die Amerikanische Kiefernwanze hatte ich übrigens auch vor Ort schon gedacht. Die kenne ich dank euch ja auch schon von Fotos. Es war allerdings mein erster Fund in Natura. Da sieht man mal wieder, was es Gutes mit sich bringt, wenn man so im regen Austausch ist wie wir alle hier.

  • Die Ersten

    _Stefan_ - - Natur

    Beitrag

    Die ersten Falter, die von euch gezeigt wurden, haben mich ganz unruhig gemacht vor dem PC. Also ging es für mich heute mittag raus an die frische Luft. Bei einer Freundin in um die Ecke steht ein Fahrradunterstand, der abends beleuchtet ist. Ein netter Nebeneffekt ist der helle einfarbige Hintergrund auf den Bildern, die man von den Faltern macht. Dort saß schon im frühen Winter alles voller Frostspanner. Ich habe dort also mal nach dem Rechten gesehen und wurde auch tatsächlich belohnt. 5 Falt…

  • Liebe Sabine x2, das Grauleib-Flechtenbärchen passt wirklich wunderbar. Es würde mich schwer wundern, wenn die es nicht ist. Genau mit der Intention habe ich die Milbe mit im Bild gelassen. Häufig habe ich keine genauen Maße genommen, dann muss ich mich solcher Tricks bedienen.

  • Hallo zusammen, die Tage bin ich in Nord-Schleswig-Holstein über einige Exemplare dieser Raupen gestolpert, die sich an einem alten umgefallenen Zaunpfahl in einer Baumreihe versteckten. Können mir die Experten was zur Art/Gattung etc. sagen? das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8 das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Die Ersten

    _Stefan_ - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, naja jedenfalls eher Land als Stadt. Wie gesagt, Kiel ist relativ nah gelegen. Aber ich wohne schon in einem Dorf, habe einen See vorm Fenster, einige Weiden dahinter...kurz: einen sehr idyllischen Ausblick. Und neben Seeadler (regelmäßig), Fischadler (einmal), Baumfalken (wenige Male) den verschiedensten Enten (einmal sogar eine Eiderente), Sägern (auch Zwergsäger), Schwänen (vereinzelt Singschwäne) und Gänsen haben wir auch jede Menge Fledermäuse. Einmal. kamen 2 Eisvögel durch …

  • Turmfalken sind wohl überall keine Seltenheit und die Tiere können in nahrungsknappen Zeiten auch andere Tiere als das gewohnte Spektrum jagen...nur eben nicht sonderlich erfolgreich. Es wäre schon etwas Besonderes, wenn man einen Turmfalken beim Erbeuten eines Vogels beobachtet. Aber es gibt nichts, was es nicht gibt. Der Baumfalke ist ja auch ein Luftjäger. Da ist eine Schwalbe auch schon leichter zu erwischen, wenn man schon an Libellen geübt hat.

  • Die Ersten

    _Stefan_ - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner Zitat von Werner von dr Alb ra: „Das ist dann schon richtig Frühling ,wie hoch und wo lebst du denn ? “ ich wohne einige Kilometer südlich von Kiel aber die Beobachtung der Lerchen habe ich an der dänischen Grenze gemacht. Dort zogen über längere Zeit immer wieder Lerchen nordwärts auf dem Weg in ihre Brutgebiete. Einige von Ihnen wollten wohl ihre verrosteten Stimmen schon mal wieder in Gang bringen und haben sich im typischen Singflug geübt. Vielleicht waren es sogar schon Lerche…

  • Lieber Peter, ein Sperber kann durchaus auch Tauben schlagen. Sogar Hühner können auf seinem Speiseplan stehen. Der Habicht kommt natürlich auch in Frage, er ist auch ein typischer Vogelfänger. Da weiß ich aber nicht, ob es in deinem Garten einen gibt (vielleicht hast du ihn bloß noch nicht entdeckt und er kommt selten doch mal vorbei). Turmfalken gelingt es in Ausnahmefällen vielleicht mal, einen Vogel zu schlagen, dann aber wohl eher kleinere Vögel und auch eher im freien Feld. Sie sind zwar u…

  • Die Ersten

    _Stefan_ - - Natur

    Beitrag

    Liebe Sabine, ich habe aber auch im Norden gesehen, dass sich etwas regt. Gestern habe ich die ersten Kiebitze gesehen, die waren aber noch im Trupp unterwegs. Die Feldlerchen haben sich dagegen schon über den Feldern im Singen geübt. Das hat den Frühling ein wenig aufkommen lassen.

  • Hallo Peter, wie du schon richtig vermutet hast, sind das die Federn einer Taube. Kathrin hat es korrekterweise auch schon als Türkentaube bestimmt. Die Steuerfedern (so nennt man die Schwanzfedern) sehen bei der Türkentaube genau so aus. Ich denke auch, dass diese Taube von einem Greifvogel erwischt wurde. Entweder sind die Federn also gerupft und der Greifvogel wurde dabei gestört und ist mit seiner Beute abgeflogen oder das Tier hat um zu entkommen Federn abgeworfen. Das nennt sich dann Schoc…

  • Liebe Sabine, ich habe grade nochmal nachgeschaut. Wenn du Die Quizart Tastatureingabe wählst, kannst du in verschiedenen Sprachen (deutsch, englisch, aber auch den wissenschaftlichen Namen) eingeben und er erkennt die. Für die richtigen Experten ist das dann die bevorzugte Quiz-Art.

  • Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Vielen Dank für dieses wunderbare Rätsel, liebe Sabine! Immerhin 4 habe ich auch erkannt. Liebe Birgit, eine App kenne ich nicht, aber die Seite Biofotoquiz.ch hat einige Tiergruppen als Bilderquiz, auch Schmetterlinge. Vielleicht ist die ja was für dich. Liebe Grüße Stefan

  • weidenschwanztannen und der specht

    _Stefan_ - - Vögel (Aves)

    Beitrag

    Hallo wannabee, ich weiß wie du dich bei der Tannenmeise gefreut haben musst. Letzten Winter habe ich auch zum ersten Mal eine Tannenmeise bei uns im Garten entdeckt. Ich hatte die zwar vorher schon beobachten dürfen aber im eigenen Garten ist das natürlich etwas noch Besondereres. Generell hast du die zappelfreudigen Meisen sehr schön in Szene gesetzt und auch den Buntspecht toll abgelichtet.

  • Hallo an Alle, dank dem letzten Kommentar von Thorben ist mir aufgefallen, dass ich hier gar nichts mehr zu geschrieben habe. Dabei wollte ich das noch richtig stellen. Das Substrat mag merkwürdig aussehen, das ist dann aber dem schlechten Fotografen zu verschulden. Es handelt sich dabei um einen sehr alten und schon halb verfallenen Baumstumpf. Und wenn ich mir die Umgebung so angesehen habe, dann war es höchstwahrscheinlich auch ein Nadelbaum (Fichte). Vielen Dank euch allen für die tollen Bil…

  • Hallo ihr Lieben, diesmal habe ich was für unsere Fossilienfreunde: Da ich die Objekte zu Hause rumliegen habe, kann ich nicht sicher sagen, wann und wo ich diese mitgenommen habe. Fest steht, dass sie aus Schleswig-Holstein stammen: Das erste Objekt sieht für mich verdächtig regelmäßig strukturiert aus und erinnert mich an Wirbel. Vielleicht ist es auch gar kein Fossil oder es ist eins, aber ein ganz anderes Lebewesen oder Körperteil. Ich bin mal gespannt, ob ihr dazu mehr als raten könnt aber …

  • Lieber Klaus, ich habe auch feststellen können, warum die Nilgänse so erfolgreich sind: Jede Menge Nachwuchs ist wie so oft das Erfolgsrezept. das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8 Danach hatte ich keine Zeit mehr, Bilder hochzuladen. Einige Kandidaten wurden mir deshalb schon vorweg genommen. Die Mandarinente zum Beispiel: Ich habe aber auch noch ein Weibchen, deshalb zeige ich sie trotzdem: das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8das-neue-naturforum.de/index.…

  • Hallo zusammen, auch dieses Etwas habe ich neben der Flechte (eben als Anfrage eingestellt) entdeckt und fotografiert. Ich denke es ist ein Schleimpilz, die Art Tubifera ferruginosa ist eher als Vorschlag denn als Bestimmung zu verstehen. Ebenfalls am 5.6.2015 im Hunsrück abgelichtet. Ich fand damals einfach, dass es ziemlich spannend aussieht. das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8 Dieses Foto wär auch was für die Rätsele…

  • Hallo ihr Lieben, ein regelmäßiger, wenn auch nicht so häufiger Bewohner ist der Trauerschwan, der ursprünglich aus Australien und Neuseeland eingebürgert wurde. In den meisten Gegenden sind es aber wohl verwilderte Tiere. das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Lieber Harry, vielen Dank für die schnelle Bestimmung. Da lag ich mit Morchel ja gar nicht so daneben und habe wieder was gelernt. Die Stinkmorchel kenne ich schon. Allerdings nicht sonderlich gut, ich habe einmal eine mit der dunklen Kappe entdeckt, bin aber nicht zum Schnuppern hingelaufen. Möglicherweise war es auch etwas Anderes, ich bin ja kein Experte und war damals auch noch sehr klein. Liebe Sabine, ich kann mir vorstellen, wie du da sitzt und mir vor deinem geistigen Auge dabei zusiehst…

  • Hallo ihr Lieben, ich habe noch ein altes Bild gefunden, auf dem ich nach kurzem Suchen Cladonia coccifera zu sehen glaube. Wenn es keine leicht bestimmbare Art ist, dann ziehe ich meinen Tipp allerdings zurück. Ich habe nur kurz recherchiert. Gefunden habe ich die Flechte an einem verrottendem Baumstumpf im heutigen Nationalpark Hunsrück-Hochwald kurz vor seiner Eröffnung. Fund war am 5.6.2015. das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Und wenn ja, welche? Hallo zusammen, beim Stöbern bin ich auf ein altes Bild (16.10.2015) gestoßen. Das habe ich auf einer kleinen Nordseeinsel gemacht, von daher wäre das als Verbreitungspunkt möglicherweise interessant, auch wenn es keine seltene Art ist. Diese sollte dazu aber erstmal rausgefunden werden und dazu benötige ich die Hilfe unserer Pilz-Verrückten. Ich bin gespannt, was ihr zu dem hübschen Pilz sagt. das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Tolle Bilder Dirk, das Drüsige Springkraut findet man hier auch überall. An dem See, an dem ich wohne wächst es am Ufer und auch im Naturschutzgebiet, dass ich neuerdings betreue, kommt es vor. Dort wurde es von meinen Vorgängern allerdings schon dezimiert. Hier noch ein Zwerg, den ich vor der Tür aber auch schon an anderen Stellen fand. Cartodere bifasciata, ein Schimmelkäfer aus Australien, der inzwischen überall bei uns zu finden ist. Fotos von solchen "Kleinigkeiten" kriege ich nicht so deta…

  • Lieber Andreas, auch wenn mein Bild nicht mit deinem mithalten kann, habe ich thematisch passend auch noch eine Zikade. Die wunderschöne Rhododendron-Zikade Graphocephala fennahi ist seit 1978 in Deutschland nachgewiesen. das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Morgen, wenn die Chemie selbst die aggressiven Arten wie den (zugegebenermaßen sehr schönen) Kartoffelkäfer verdrängt, kann man sich vorstellen, woher es kommt, dass die Hälfte aller Käferarten auf der Roten Liste zu finden sind.

  • Lieber Klaus, diesen Kartoffelkäfer habe ich dieses Jahr aufgenommen. Er war der Einzige, den ich dort entdeckt habe. Und zwar war das einige Kilometer vom Rhein entfernt in der Pfalz. Ansonsten habe ich die auch noch nicht so häufig gesehen. ich baue aber auch keine Kartoffeln an und auch in meinem Umfeld gibt es keine größeren Kartoffeläcker. Ich denke, dass es wohl daran liegt, aber ich weiß es auch nicht.

  • Und wenn wir schon bei den Käfern sind, habe ich auch noch einen, der zwar nicht so lange bei uns vorkommt, dafür aber unübersehbar ist. Der Asiatische Marienkäfer:das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Den Gesellen muss ich wohl nicht groß vorstellen, er ist ja schon länger hier. das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • Stunde der Wintervögel

    _Stefan_ - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Liebe Rosmarie, Haubenmeisen sind hier oben in Schleswig-Holstein auch eine Rarität. Diese schönen Tiere erfreuen mich auch jedes Mal, wenn ich sie höre oder sehe (meistens im Süden). Andersrum muss man schon eine Reise in den Norden machen, wenn man viele Weißwangengänse sehen möchte beziehungsweise denen nicht hinterhersuchen möchte. Der Mittelspecht ist auch wirklich ein wunderschönes Tier. Insgesamt war dann bei dir am Futterhäuschen dann ja eine Menge los. Den Sperber kann ich hier im Somme…

  • Stunde der Wintervögel

    _Stefan_ - - Naturschutz allgemein

    Beitrag

    Liebe Rosmarie, wie schön, dass du auch daran teilnimmst. Ich habe die Stunde mit 3 Freunden heute schon abgehakt. Mangels Garten treibt es mich immer an unterschiedliche Orte. Heute war es ein Friedhof in Kiel, den wir unter die Lupe nahmen. Unser Ergebnis war einigermaßen erstaunlich. Wir hatten wirklich Probleme, die häufigen Arten (Zaunkönig, Rotkehlchen, Elster) zu finden, dafür hatten wir Sumpfmeisen, haufenweise Gimpel, Wintergoldhähnchen und andere Leckerbissen. Auch die in Kiel häufigen…

  • Schau mir in die Augen....

    _Stefan_ - - Rätselecke

    Beitrag

    Hallo ihr Lieben, das war wohl wieder zu einfach, es handelt sich um ein "Freilandfoto" mit einer lustigen Geschichte. Es ist in Italien auf einem Campingplatz entstanden, auf dem ein zahm gefütterter Igel hauste. Ich hatte mich damals dafür entschieden, das gute Wetter zu nutzen und vor unserem Wohnwagen im freien zu schlafen. Eines Abends hörte ich ein Schnüffeln in meinem Ohr und als ich hoch schaute, erschrak der Igel offenbar. Jedenfalls wurde ich schlaftrunken wie ich war, erst mal angefau…

  • Schau mir in die Augen....

    _Stefan_ - - Rätselecke

    Beitrag

    ....und verrate mir, wie ich heiße. Ich bin gespannt, wer als erster drauf kommt, lasse es aber auch eine Weile ungelöst, damit jeder auf seine Kosten kommt. das-neue-naturforum.de/index.p…a525c1d8003d8d755a153f2c8

  • im Gummifluss ertrunken

    _Stefan_ - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, toll beobachtet und doppelt spannend, wenn man weiß, was daraus werden kann und wie lange diese Tiere erhalten bleiben können. Deine kleinen Ohrwürmer halte ich für Thripse, also Fransenflügler. Bei dem Spannerweibchen stimme ich dir auch zu. Die Thripse waren nicht mehr an der Luft oder? Wie lange die wohl schon feststecken?

  • Borkenkäfer

    _Stefan_ - - Insekten (Insecta)

    Beitrag

    Zitat von Hufra64: „Ich mag keine so langen Wartezeiten “ Lieber Frank, soweit ich das beurteilen kann, müsstest du auch gar nicht so lange warten. Ich gehe nämlich davon aus, dass du dann ebenfalls abgeschafft wärst. Zitat von Hufra64: „Die einzige Möglichkeit wieder echte von Menschen total unbeeinflusste Urwälder zu bekommen würde die Abschaffung der Menschheit erfordern. Und selbst dann müsste man noch viele Jahrhunderte abwarten. “ Vom Menschen beeinflusst wären die Wälder wohl auf alle Zei…

  • Hallo Meinhard, da hat Klaus bessere Augen als ich. Die Reflektion kann ich nicht erkennen, aber ein Bergmolch ist das ganz sicher.

  • Liebe Sabine, es erstaunt mich wirklich, was du aus diesen wenigen Pixeln noch erkennen kannst. Danke für die Bestimmung. Vom Großen Frostspanner, habe ich bessere Bilder, das heißt, das hier kann ich getrost entsorgen. Vielen Dank!