Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, es beruhigt mich sehr, dass wir uns in unserer Theorie über die Seelen - die sich namensgerecht ja fast schon zur Weltanschauung ausgewachsen haben - nunmehr einig sind. Viel sagen mag ich jetzt auch nicht mehr dazu, denn gerade erst habe ich von der beinahe drohenden Schließung unseres Forums gelesen... Zum Glück hat sich Lothar bereit erklärt, uns zu retten. Wenn das nicht weihnachtlich-freudig anmutet! Zitat von Werner von dr Alb ra: „Werner , wir brauchen noch einen Christbaum…

  • Zitat von Meinhard Siegmundt: „auch ich reihe mich in die Gratulantenschar ein, freue mich für dich und bedanke mich für den interessanten und aufschlussreichen Beitrag! Dein Beitrag hat mal wieder bewiesen, dass es sich auszahlt, hartnäckig und geduldig zu sein, wenn man sich Antworten auf eine Frage und ein Ergebnis seiner Arbeit erhofft! “ Liebe Sabine, treffender als Meinhard kann man es nicht sagen! Auch ich gratuliere dir von Herzen zu deinem seltenen Fund - und vor allem zu der großen Fre…

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, auch wenn ich scheinbar zum Thema schweige, so ist mir diese Fragestellung doch ständig im Kopf herumgegangen. Inzwischen glaube ich, dass ich dich auch endlich richtig verstanden habe. (Danke für deine erhellenden Skizzen!) Inhaltlich schließe ich mich dir nun voll an. Ich habe heute auch noch mal Baumstämme von Fichten betrachtet, auch gefällte mit angeschnittenen Zapfen und außen noch sichtbaren Astlöchern. Dort wo dicke Äste waren, sind innen auch Zapfen sichtbar. Was mir noch…

  • Lieber Werner, liebe Sabine und alle, mein Glibber ist offensichtlich etwas anderes als deiner, lieber Werner. Ich tippe am ehesten auf Uwes Weißlichen Drüsling (Exidia thuretiana). Auf der Wikipedia-Seite ist ein Bild, auf dem die Oberfläche an einer Stelle offenbar verwittert ist. Untendrunter sieht das Material aus wie meines. Nostoc commune ist es meiner Meinung nach eher nicht, da wasserklar, nicht grün, strukturlos. Ich glaube, ich habe solche Bakterienflächen früher schon mal gefunden. Da…

  • Lieber Werner, meine "grüne Grütze" war nicht grün. Sie war durchsichtig wie Wasser. Das Grün entsteht nur durch den Moosuntergrund. Sie war definitiv durchsichtig weiß. Strukturlos war sie.

  • Lieber Werner und alle, hier mein "Sternenrotz" von heute. das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f2166cab2 das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f2166cab2 Wenn es sich auch hierbei um Amphibien-Inneres handeln sollte, müsste man nicht doch hier und da im Glibber einen dunklen Punkt finden? Müssten nicht Spuren des Greifvogels oder des Marders auf dem Baumstamm zu sehen sein? Ich glaube nicht so recht an diese Theorie, jedenfalls nicht jetzt Mitte Dezember. Als ich den Schleimpi…

  • Zitat von Werner von dr Alb ra: „In geschätzten 500 Metern vom Ort des " Erbrechens " liegt eine Hülbe ,welche zahlreiche Frösche beherbergt .Daß dort jetzt noch welche von Vögeln gefangen werden können hätte ich wieder mal nicht geglaubt.Erdkröten sind doch auch nicht mehr unterwegs -oder ? Der Ort des Erbrechens ist die gesägte Schnittfläche eines 1,7 Meter hohen ,30 cm dicken Baumstumpfes welcher im ziemlich dichten Bestand steht. Der dort an der Hülbe schon oft gesehene Reiher scheidet aus (…

  • Schau mir in die Augen....

    Rosmarie - - Rätselecke

    Beitrag

    Lieber Stefan, ist das eine goldige Geschichte! Um so ein Erlebnis beneiden dich sicher viele. Obwohl - im ersten Moment warst du sicher recht erschrocken... Ich finde Igel wie Sabine einfach ganz reizend. Wer nicht? Dass dein Schnaub-Besucher zahm war und sich nach seinem ersten Schrecken als Wiedergutmachung vorteilhaft in Pose gestellt hat, zeigt doch, dass er nicht nur ein hübscher, sondern auch ein anständiger Kerl war. Mir hat dein reizendes Rätsel sehr gut gefallen!

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Zitat von Werner von dr Alb ra: „Gehen wir also davon aus ,daß genug Platz für christbaumartiges Wachstum vorhanden war - ist der Fall klar. Es wächst kein unterer Ast mit dem Stamm in die Höhe (siehe Rosmarie) also bleibt er da wo er ist und wird vom Dickenwachstum verschluckt. In jeder großen Fichte die viel Platz zum wachsen hatte ,stecken ganz unten noch die Äste des Christbaums “ Lieber Werner, deine Beobachtungen und darauf beruhenden Gedanken sind meiner Meinung nach alle zutreffend, auch…

  • Die Letzten

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, zum Glück hat es hier in den letzten Tagen auch anhaltend geregnet. Der See im Wald ohne Zulauf sah am 26.11.18 noch so aus. Da wo im Vordergrund der Boden so unruhig aussieht, wächst sonst eine große Kolonie Seerosen. das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f2166cab2 Vorgestern sah es dann schon so aus. das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f2166cab2 Ich habe mich gewundert, dass es offensichtlich so stark geregnet hat, dass schon Oberflächenwasser von den Hängen …

  • Zitat von Silvester: „Ja der "ungläubige" Werner. Wegen seiner Hartnäckigkeit etwas auszudiskutieren, bin ich ja neulich ausgestiegen, aber hier in der Hoffnung wieder dabei, nicht tagelang und haufenweise Vermutungen be- und zerreden zu müssen. “ Hallo Paul, da auch ich mit Herzblut bei dieser Diskussion beteiligt war und bin, auch von mir ein Wort zu deiner in meinen Augen abwertenden Bemerkung: Du solltest bedenken, dass du es hier mit Laien zu tun hast. Ich kenne dich nicht, vielleicht bist …

  • Lieber Uwe, bei uns herrscht draußen das gleiche Wetter, unter dem du wohl gelitten hast. Aber wenn man so wie ich jetzt im Warmen sitzt und deine interessanten Funde betrachtet, dann ist die Welt durchaus in Ordnung!

  • Lieber Uwe, ja, es war mein Fehler, nicht sofort die Größe dieser Pilzkörper anzugeben. Im Nachhinein ist mir auch klar geworden, dass gerade durch falsche Größenvorstellungen Fehlinterpretationen Tür und Tor geöffnet wird. Dein Schleimpilz auf dem ersten Bild sieht von den "Fusseln" her sehr ähnlich aus. Nur wächst er insgesamt flächiger. Deinem zweiten Pilz sah meiner schon weit ähnlicher. Danke für die Vergleichsfotos!

  • Die Letzten

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Zitat von Werner von dr Alb ra: „Wenn ich in 500 Jahren noch in die Pfalz fahren könnte ,würde ich vielleicht mit ein paar Orangen aus dem eigenen Alb-Garten im Gepäck ,die Einwohner der Pfalzsteppe beglücken können. - Damoklesmodus aus “ Lieber Werner, genauso sehe ich das auch. Dabei bin ich überzeugt, dass es sich bei deinen Gedanken nicht um ein imaginäres Damoklesschwert handelt, das du über unseren Köpfen baumeln lassen möchtest, sondern um die blanke Realität. Da ich sowieso gegen Hitze e…

  • Schau mir in die Augen....

    Rosmarie - - Rätselecke

    Beitrag

    Lieber Stefan, an den Igel denken wohl die meisten von uns. Ich glaube aber, dass du dein Bild extra so gewählt hast, dass wir auf Igel tippen. Es könnte ja auch ein Foto aus einem Zoo sein? Falls nicht, tippe ich jetzt auf Frettchen.

  • im Gummifluss ertrunken

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, deine Entdeckung löst bei mir Entzücken (und Mitleid, klar doch) aus. Ich bin gespannt, ob man auf deinen angepeilten neuen Aufnahmen noch mehr erkennt!

  • Schau mir in die Augen....

    Rosmarie - - Rätselecke

    Beitrag

    An den mit den vielen Zecken - und womöglich auch noch Lungenwürmern - habe ich auch gleich gedacht. Aber das wäre wohl zu leicht, lieber Stefan? Ich bin gespannt!

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Zitat von Werner von dr Alb ra: „Ist das aber nicht der Fall käme bei den Säugern nur der Baum oder der Steinmarder in Frage. Deine Mistelkotzbeeren sehen aus wie am Boden gekotzt weil der Batzen nicht zerfledert ist. Welcher Vogel kommt zum Kotzen auf den Boden ? “ Lieber Werner, hier gibt es im Gegensatz zu Lampertheim mit seinen tausenden von Kiefernmisteln auch nur selten Mistelkotz oder -kack. Umso verblüffter war ich, dass ich an dem einen Tag gleich drei Flatscher gefunden habe. Deine Arg…

  • Die Letzten

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Liebe Annette, du musst einen grünen Daumen haben. An beiden Händen! Und an beiden Händen begnadete Strickfinger...

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort, ja, für deine tollen zwei Antworten! Aber heute schaffe ich es nicht mehr, darauf einzugehen. Doch eins vorweg: Ich freue mich sehr über deine Argumentationen!

  • Die Letzten

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Liebe Annette, die Kerne sind eingepackt und kommen morgen in den Briefkasten! Ich hoffe, sie keimen dann auch und wachsen bei dir zu riesigen, wunderschönen Zitronenbüschen heran!

  • Liebe Sabine, für deinen Rieseneinsatz (sogar mit Einscannen deines Fach-Artikels) sage ich auch dir ganz lieben Dank! Das ist ja wirklich ulkig, dass deine Fachzeitschrift gerade in dem Moment ankam, als ich diesen Stachelbart gefunden hatte. Wie hätte C.G.Jung das genannt, Synchronizität? In jedem Falle ist es toll, dass du diesen Artikel gefunden hast. Er bestätigt alles, was Harry aus dem Fundus seines Wissens heraus und auch Uwes Link sagen. Dieser Fund kann nicht der in Dierbach sein. Er l…

  • Lieber Harry, etwas Besseres, als dass du mir als Fachmann diesen Fund bestätigen kannst, konnte mir nicht passieren! Juhu! So ist es also mit Sicherheit der Igel-Stachelbart. Sehr interessant finde ich deine weiteren Ausführungen. Dass ausgerechnet so ein Stachelbart mit den Täublingen verwandt sein soll, ist kaum zu glauben. Wie mir scheint, wird die Biologie immer komplizierter. Als Laie könnte man sich glatt in die Zeiten zurücksehnen, als die Einteilungen der Verwandtschaftbeziehungen noch …

  • Lieber Uwe, herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort und die viele Arbeit, die du dir mit dem Nachschlagen gemacht hast! (Ich war gestern Abend einfach zu müde dafür - und heute war ich bis eben unterwegs. Ich weiß deine Hilfe also sehr zu schätzen!) Auf der Seite, die du verlinkt hast, sind viele verschiedene Exemplare zu sehen. Auch ähnliche wie meine drei kleinen. Einer, der ganz rechts, sieht aus wie der Igel-Stachelbart, den ich vor ca. 20 Jahren gefunden habe. Das war ein Riesenteil.…

  • Die Letzten

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Zitat von Tigerface: „Wenn du ein paar Kerne in Erde (Blumentopf) steckst, muessten sich Pflanzen entwickeln. Ist das eine Option fuer dich? “ Liebe Annette, nein, ich mag keine Topfpflanzen halten. Ich kann nämlich keine wegwerfen, auch nicht, wenn sie schon grauenhaft aussieht- so grauenhaft gakelig und strünkig, wie z.B. die alten Weihnachtssterne, die ich nie mehr dazu kriegte, wieder rote Blätter zu bekommen. Das waren nur noch halb eingegangene, arme Würstchen. Aber ich konnte sie einfach …

  • Lieber Werner, so isch´s! Ohne dich mit deinen Seelen (man beachte die Mehrzahl) hätte ich diese Pilze wohl nicht gefunden.

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Zitat von Werner von dr Alb ra: „Hätte ich nur diesen Scheiss- Baumstumpf nicht aufgenommen. “ Lieber Werner, dass in der Natur keinerlei Energie ohne Sinn verpulvert wird, darin stimme ich natürlich mit dir überein. Aber mit deinem Abschlusssatz nicht: Denn ich finde deine aufgeworfene Fragestellung höchst spannend! In der Pfälzerwaldhütte, in der ich oft am Wochenende einkehre, machen auch manchmal zwei Förster ehrenamtlich Dienst. Wenn ich mal wieder einen sehe, werde ich ihn zu löchern versu…

  • Lieber Uwe und liebe Wiltrud, euch beiden herzlichen Dank für eure schnellen Einschätzungen! Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich in dem Jahr, als der Stachelbart Pilz des Jahres war, einen im relativ trockenen Wald im Rheingraben bei Mannheim gefunden. Ein Riesenexemplar. Das war für mich ein großes und höchst überraschendes Erlebnis. Der damals stand aber noch in Saft und Kraft und sah ziemlich anders aus. Meine heutigen Pilz-Exemplare kamen mir wie dir, liebe Wiltrud, schon überaltert und…

  • Hallo miteinander, heute habe ich an einem Stapel schon vor Jahren geschlagener Buchen diesen Baumpilz entdeckt. das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f2166cab2 das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f2166cab2 das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f2166cab2 Erst dachte ich, die hängenden Fasern seien Reste von Moos, die den Pilz überwuchert hätten. Aber bei genauer Betrachtung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass diese Fasern Teile des Pilzes sind. Der Pilzkörper ist n…

  • Licht und Schatten für Jung und Alt

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Liebe Sabine, was für ein stimmungsvoller Spaziergang mit wunderbaren Funden! Über deine fundierten Erklärungen freue ich mich immer besonders. Begeistert bin ich von deinen Spechttintlingsbildern und wie gut man verfolgen kann, wie sie sich langsam auflösen. Noch begeisterter bin ich von deiner Erklärung, warum du keine Stockschwämmchen isst. Wiltrud, die ja auch eine sehr gute Pilzkennerin ist, auch nicht. Ich selbst wusste nur, dass das Stockschwämmchen einen äußerst gefährlichen und sehr ähn…

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, heute Morgen kam mir die Idee, dass der Grund für die dicken Zapfen vielleicht ein ganz einfacher ist. Als die Fichte noch jung war, hatte sie entsprechend ihres dünnen Stämmchens auch dünne Äste. Die wurden wie alles vom Kambrium (hoffentlich heißt die dünne Nährschicht unter dem Bast, also weit außen, wirklich so) ernährt. Als der Stamm dann dicker wurde, fielen die unteren Äste ab, da sie zu wenig Licht bekamen. Als er noch dicker und dicker wurde, war außen von den ehemaligen …

  • Die Letzten

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Hallo miteinander, im Oktober hatte ich euch Zitronen in einem Innenhof in Kallstadt an der nördlichen Weinstraße gezeigt. Jetzt hängen immer noch einige im Baum. Im Vordergrund seht ihr die letzten Feigen, im Hintergrund die letzten Zitronen. das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f2166cab2 Mit der Besitzerin kam ich zufällig ins Gespräch. Sie erklärte mir, dass dies Bitter-Zitronen seien. Die schmeckten scheußlich und seien voller Kerne. das-neue-naturforum.de/index.p…1ab9ccba2611b127f…

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Zitat von Werner von dr Alb ra: „Im letzten Bild sieht man an 4 "Astseelen" ,wie soll ich das sonst nennen ,daß sie nach aussen durchgehen ,also (noch) nicht überwachsen sind. Die restlichen 2 könnten ,weil sie schief zum Sägeschnitt stehen, nach hinten aussen auch ganz durch die Borke gehen. Das gleiche könnte fürs 1.Bild zutreffen. “ Lieber Werner, es freut mich, dass ich noch diese zwei Bilder hatte und dass du sie für unsere Fragestellung als einigermaßen geeignet ansiehst. Mir geht es wie d…

  • Lieber Meinhard, dass ich dir nichts bestätigen kann, weißt du. Aber dein Molch ist für mich auch eindeutig ein Bergmolch. Er sieht in meinen Augen genauso aus wie der Bergmolch, den Sabine vor kurzem hier gezeigt hat. Deiner ist auch ein hübsches Kerlchen!

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Lieber Werner, deine Überlegungen leuchten alle ein. Ich habe zwar gestutzt, dass du meinst, dass es eine Fichte standhafter machen müsse, wenn die äußeren Zylinderschichten unbeschadet, also nicht unterbrochen durch Astlöcher, wären. Aber nach einigem Nachdenken teile ich deine Meinung. Aber so ein Baum ist ein langes Teil. Wer weiß, ob ab einer gewissen Länge und extremen Kräften, die an dem Baum rütteln, nicht doch gewisse "Zwischenstablisierungen" von Vorteil sein könnten? Grashalme haben do…

  • Zitat von Werner von dr Alb ra: „Der Bodenspeicher sei vollständig leer ,das ist die Schicht von der Öberfläche bis zum Grundwasser ,da wird einiges absterben wenn es nicht wochenlang sehr viel regnet . “ Lieber Werner, als ich heute zwei Stunden durch den strömenden Regen gelaufen bin, habe ich mich immer wieder zurückgepfiffen, als mich Selbstmitleid überkommen wollte. Ja, wir brauchen den Regen mehr als dringend! Im Grunde kann wochenlang gar nicht genug herunter kommen. Vermutlich hoffen wir…

  • Nach dem Eisregen

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Lieber Norbert, das muss ja ein ganz schlimmer und plötzlicher Kälteeinbruch mit Eisregen gewesen sein! So froh ich bin, bei so einem nicht vor die Tür zu müssen, auch nicht am nächsten Tag, so faszinierend sind deine Bilder! Die alten Blätter und Beeren sind ja regelrecht glasiert! Am eindrucksvollsten ist für mich die Knallerbse und die dicke Hagebutte. Du hast wunderschöne Bilder aufgenommen!

  • Liebe Reilsheim, auch mich hat dein Mohnfräulein begeistert! Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz!

  • Blaumeise

    Rosmarie - - Vögel (Aves)

    Beitrag

    Lieber Weezle, auch ich möchte mich noch der allgemeinen Freude anschließen. Deine Blaumeise hast du wunderbar eingefangen!

  • vergebliche Suche nach dem Tannenbärlapp

    Rosmarie - - Natur

    Beitrag

    Zitat von Silvester: „Diese Zapfen gehören definitiv zu den als erstes gebildeten Astkränzen, mit der Wurzel haben diese nichts zu tun, diese gehören ja zum Kambium und wachsen ständig mit, siehe mein erstes Foto. Hier muß ich noch erwähnen, dass diese beiden Fotos wegen der Pilze geschossen wurden, an die Bäume habe ich da garnicht gedacht. Irgendwann sterben die unteren Äste ab oder werden abgeschlagen, der Baum wächst weiter und überwächst so die Bruchstelle, von Aussen ist dann nichts mehr z…