meine erste "Gemüseeulen"-Raupe

  • Liebe Naturfreunde,
    was habe ich andere Leute immer beneidet, die laufend irgendwelche Raupen in gekauftem Salat oder Gemüse gefunden haben. Ha, aber gestern hatte ich Glück, im Bund Suppengrün mit Sellerie, Möhren, Porree und Petersilie muss sich diese Raupe befunden haben, die ich beim Gemüseschnippeln auf der Arbeitsplatte herumturnen sah. Ich habe sie nicht durchs Lepiforum laufen lassen, nach der Jahreszeit kommt mit dem Aussehen nur die Raupe der


    Achateule - Phlogophora meticulosa
    in Frage. Gestreckt 20 mm. Studiofoto auf Porree.






    Übrigens: nicht zu verwechseln mit der "echten" Gemüse-Eule Lacanobia oleracea.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

    Edited once, last by Sabine Flechtmann ().

  • Lieber Sigurd,
    danke. Beim Weiterschnippeln war ich besonders vorsichtig, es hätte ja noch eine weitere Raupe da sein können. War aber nicht.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • liebe Sabine,


    es ist schon lustig !


    Quote

    was habe ich andere Leute immer beneidet, die laufend irgendwelche Raupen in gekauftem Salat oder Gemüse gefunden haben.


    Da bin ich ähnlich veranlagt.Ich würde mich beissen lassen um endlich mal wieder eine Kreuzotter zu entdecken.:huh:

    Jeder weiss was ,zusammen wissen wir viel und insgesamt wissen wir viel zu wenig !

  • Hallo Sabine,


    schön das Du Dich über Ungeziefer im Essen freuen kannst. :loneranger:
    Ich glaube ich kenne nicht all zu viele Leute die das so sehen würden.


    Dann wünsche ich Dir mal jede Menge weitere tolle Funde. :D


    Werner: Da kann ich das mit der Kreuzotter schon eher nachvollziehen. Habe selber noch nie eine in Natura gesehen.
    Und bei uns gibt es die leider auch nicht.


    Viele Grüße
    Frank

  • Lieber Werner und Frank,
    nun, von einer Kreuzotter würde ich mich nicht gerade beißen lassen wollen, aber es gibt sie bei uns und ich habe auch schon zweimal eine gesehen.
    Frank: seit 6 1/2 Jahren mache ich nun schon die "Falterei", aber es ist das erste Mal, dass ich eine Raupe im Essen fand. Ich kenne aber auch keinen an Faltern interessierten, der sich nicht über kostenlose Raupen freuen würde. In Norddeutschland sagt man: Wat den eenen sien Uhl is den annern sien Nachtigall.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Sabine,


    ach da freue ich mich aber für Dich! Es ist besonders schön, wenn man so ein Tierchen in der dunklen, artenarmen Zeit findet.


    Was wirst Du denn nun mit ihr anstellen? Vielleicht durchzüchten oder aber wieder in die Freiheit entlassen? Die Achateulen verpuppen sich ja erst nach dem Winter - da hättest Du die ganze Zeit einen Mitesser :19: zu Hause.
    Deine Raupe ist ja noch recht klein und sieht aber genauso aus, wie die Beispielfotos im Lepiforum.


    Übrigends habe ich meine Raupe (die irgendwie immer gelber wurde) vergangene Woche, an einem frostfreien Tag, doch wieder hinausgesetzt. Sie hatte die ganze Zeit guten Appetit (Kohlrabiblätter,Löwenzahn,Hartriegel und sogar Gras - aber keinen Giersch), war zwischenzeitlich aus dem Glas mal ausgebüxt und hatte sich auf einer benachbarten Amaryllis niedergelassen. Durch eine Bekannte, teilte mir ein Altenburger Schmetterlingskenner und Mitarbeiter des Naturkundlichen Museums mit, es handelt sich bei meiner Raupe auch um eine Achateule (?) und ich könnte sie ruhig wieder ins Freie setzen. Ich hoffe es stört Dich nicht, wenn ich noch ein Abschiedsfoto von meiner Raupe mit anhänge. :redface:



    Liebe Sabine, es wäre schön, wenn Du uns mit Deiner Raupe, auf dem Laufenden halten würdest.


    Liebe Grüße Heidi.

  • Liebe Heidi,
    danke sehr für die Anteilnahme und die geteilte Freude. Deine Raupe war ja zum Schluss ganz schön dick; hoffentlich überlebt sie den Winter.
    Meine Raupe ist noch im Kühlschrank, ich muss sie noch anständig "umtopfen". Gefressen hat sie bislang nichts. Außer dem Porree habe ich ein paar Stängel Löwenzahn angeboten. Viel gibt der Garten derzeit auch nicht mehr her, weil wir sehr spät gemäht haben.
    Da Interesse besteht, werde ich weiter berichten.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Guten Morgen liebe Sabine,


    da scheint es ja so, das Du versuchst, die Raupe durchzuzüchten. Was mich bei der Kühlschrankvariante unsicher macht, ist - das die Tiere sicher auch Tageslicht benötigen, was ihnen in diesem Fall ja dann fehlt. Zumal diese Art als Raupe und nicht als Puppe überwintert.:huh:

    Ich hoffe, das Dein Räupchen bald guten Appetit bekommt!


    Liebe Grüße Heidi.

  • Liebe Heidi,
    ja, ich möchte sie eigentlich schon durchzüchten. Deine Überlegung mit dem fehlenden Licht im Kühlschrank ist vermutlich nicht ganz von der Hand zu weisen, ich muss mich da nochmal schlau machen. Gefressen hat die Raupe immer noch nicht.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo liebe Sabine,
    ganz toll! Und ich dachte früher, diese Raupen seien lediglich Störfaktoren im Salat :blush:....


    LG Brigitte

    [hr]
    Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles. Aber im Laufe der Zeit finden wir, suchend, das Bess're.

    Xenophanes

  • Liebe Naturfreunde,
    tja, die Raupe hat es leider nicht geschafft. Sie hat etliche Tage überhaupt nichts gefressen, dann waren an mehreren Tagen Kotballen zu finden. Die Raupe war insgesamt sehr träge, ab Mitte Dezember hat sie nicht erkennbar mehr gefressen. Es war völlig egal, was ich ihr angeboten habe. Von Kohlrabiblättern, Mohrrübengrün, Brombeerblätter, Gras, den letzten und einzigen Löwenzahn aus dem Garten... ich habe ihr alles vorgesetzt, was in dieser Jahreszeit überhaupt an Grünzeug aufzutreiben war. Am 31.01.2015 war sie frisch gehäutet (es lag eine Kopfkapsel im Glas), und am 09.02.2015 ist sie dann verendet. Schade. Ich hätte gern mal einen Schlupf beobachtet.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

    Edited once, last by Sabine Flechtmann ().

  • Guten Morgen liebe Sabine,


    ach das tut mir leid, das es Deine Raupe nicht bis zum Falter geschafft hat! Du hast Dir soviel Mühe gegeben, aber es sollte eben nicht sein. Vielleicht gibt es bald wiedermal eine "Zuchtmöglichkeit" für Dich...


    Dankeschön, das Du uns trotz Mißerfolg das erzählt hast! :alright: (Ich muß sagen, ich habe öfters an Deine Raupe denken müssen und gedacht, ob denn Sabine uns nochmal was von ihr berichtet)


    Schönen sonnigen Sonntag und liebe Grüße Heidi.

  • Liebe Heidi,
    vielen Dank für deine Anteilnahme. Ich versuche schon immer, Zusagen auch einzulösen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Sabine,


    trotz des traurigen Endes habe ich nun noch nachträglich große Freude an diesem Thread! Denn bei der Eröffnung habe ich diese spannende Geschichte nicht mitbekommen.
    Wenn ich deine Insektenbegeisterung im gleichen Maße teilen würde, würde mich auch jedes Tierchen in meinem Gemüse freuen. So aber... D.h. wenn bei mir eine Kröte im Salat säße, würde ich auch Begeisterungssprünge machen... (Werner müssten wir dabei wohl eine Kreuzotter gönnen...) Es ist halt alles relativ. ;)


    Traurig ist es natürlich, dass es dein kleiner Zugereister trotz aller Fürsorge nicht geschafft hat! Ich hätte es ihm und dir so sehr gegönnt!


    Deine Anstrengungen, aber auch deinen mitreißende Freude sind für mich unbedingt ***** wert!

    Herzliche Grüße Rosmarie


    "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

    Edited once, last by Rosmarie ().

  • Liebe Rosmarie,
    wie habe ich mich über deine differenzierten und anteilnehmenden Worte gefreut - und über die Sternchen auch. Wie gut, dass nicht alle hier die gleichen Vorlieben haben, sonst wäre es hier recht einseitig.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Sabine,
    schade, dass es dein "Zögling" nicht geschafft hat.
    Wir haben hier seit Anfang des Jahres eine Achateulenraupe im Ginstertopf auf dem Hof.
    Sie frißt und frißt und frißt .....
    Jetzt hab ich im Lepi mal nachgefragt (mit Bild), weil sie schon 30 mm lang ist, wann sie
    sich wohl verpuppt. Nach dem Bild zu urteilen, so Fabian, können wir bald damit rechnen - und
    sind sehr gespannt!
    Liebe Grüße
    Sigurd

  • Lieber Sigurd,
    eines verstehe ich nicht: du bist einerseits sehr gespannt, andererseits schreibst du an der erwähnten Stelle, dass du der Natur ihren Lauf lassen wirst. Du wirst also die Verpuppung und danach den Schlupf gar nicht mitbekommen. "Umtopfen" in ein Glas mit Erde (oder Vogelsand) ist doch eigentlich eine Leichtigkeit, oder doch nicht?

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ja, Sabine, da gibt es doch noch so viele Fragen:
    - wo bewahrt man das Glas auf? (wir hätten ja einen Wintergarten, bei dem die Temperaturen stimmen)
    - mit oder ohne Deckel - wohl mit und dann mit Löchern - oder?
    - muss Futter mit hinein?
    - was ist, wenn man unterwegs ist - und der Falter dann schlüpft? - und der Deckel noch drauf ist???
    ... und so gibt es sicher noch anderes zu bedenken, oder?
    Liebe Grüße
    Sigurd

  • Lieber Sigurd,
    Aufbewahrung eines Glases draußen - wie die Raupe auch, würde ich sagen.
    Glas mit Deckel und Löchern drin.
    Wenn die Raupe sich hell verfärbt und verpuppungsbereit ist, dann frisst sie nichts mehr.
    Allerdings: wenn du weißt, dass du unterwegs sein wirst, dann wird es schwierig. Puppen sind sehr empfindlich gegen Erschütterung. Mitnehmen und im Auto transportieren wird (soweit ich weiß) der Entwicklung des Falters schaden bis hin zum Absterben der Puppe.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!