Himbeerrote Hundsrute - Zweitnachweis Schleswig-Holstein

  • Liebe Pilzfreunde unter den Naturfreunden,
    heute kann ich euch - mit großer Freude - auch mal eine mykologische Rarität vorstellen. Am 02.11.2014 hatten wir mal wieder den Enkel zu Besuch und sind mit ihm im Stadtpark auf den Spielplatz gegangen. Meine Kamera hatte ich nicht mit. Der Spielplatz ist mit groben Holzhackschnitzeln ausgelegt, hinter der Kantholzumrandung waren die Hackschnitzel offenbar aus anderer Quelle, kleiner und meistens grün gefärbt - also vermutlich irgendein behandeltes Holz. Und hier fanden sich kleine Hundsruten, die mir ein großes Ohhhhhh, das ist was Seltenes entlockten. Es waren


    Himbeerrote Hundsruten - Mutinus ravenelii (Berk.& Curt.) Fischer
    Die größten Fruchtkörper hatten ungefähr eine Größe von 5 cm, aufgenommen mit dem Handy.






    Am nächsten Tag sind wir mit der großen "Tüte" nochmal hingegangen, um weitere Aufnahmen zu machen. Diese kleinen Pilze sind recht vergänglich, auf dem letzten Foto sieht man am Hexenei ein Stückchen Blatt, am nächsten Tag war derselbe Pilz schon umgebogen.



    Von der Gemeinen Hundsrute Mutinus caninus unterscheidet sich die Himbeerrote Hundsrute mit dem intensiv rosafarbenen Stiel. Auch die sporentragende Spitze ist leuchtend scharlachrot.



    Geschätzt standen ca. 50 Fruchtkörper am Fundort, aber nur in einem kleinen Bereich von wenigen Quadratmetern.



    Solche "liegenden" Pilzfotos sind eigentlich nicht so besonders hübsch. Viel schöner sehen sie aus, wenn man sie bodennah fotografieren kann und den stehenden Pilz sieht. Dazu müßte ich mich mit der großen Tüte aber auf den Boden legen. Schon seit geraumer Zeit liebäugle ich damit, mir für solche Aufnahmen einen Zweitfotoapparat zuzulegen mit Klappdisplay. Und ich habe es wahrgemacht und mir die Canon PowerShot G1 X zugelegt (mit Klapp-Schwenk-Display, zahlreichen Automatik-Modi und Fortgeschrittenen-Modi wie Zeit- bzw. Blendenautomatik). Entscheidend war, dass dieses Modell auch Aufnahmen im RAW-Format machen kann. Mit diesem Teil entstanden am 11.11.2014 die beiden nachfolgenden Fotos als Testaufnahmen.




    Den Fund habe ich an den Bearbeiter der Roten Liste Schleswig-Holstein gemeldet. Die letzte Rote Liste von 2001 enthält die Himbeerrote Hundrute nicht, weil zu dem Zeitpunkt die Verbreitung in Schleswig-Holstein unklar war (pers. Mitt.). Es gibt nur einen älteren Fund der Art in SH vom Anfang der 1990er Jahre. Somit ist der Zweitfund für Schleswig-Holstein.


    Die Art ist für Deutschland eine Neomycota-Art und wurde erstmals 1942 nachgewiesen. Heimat ist (wenn ich mich recht erinnere) Amerika. Wer noch nie den intensiv-ekligen Gestank einer Himbeerroten Hundrute gerochen hat, wird nie wieder behaupten, dass die Gemeine Stinkmorchel stinkt. In den gängigen Pilzbüchern wird die Art übrigens nicht erwähnt, nur im GERHARD ohne Abbildung.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

    Edited once, last by Sabine Flechtmann ().

  • Liebe Sabine


    Herzlichen Glückwunsch zum Fund. Da kann man direkt ein bisschen neidisch werden:twisted: Die Die Himberrote steht noch auf meiner Wunschliste. Vor ein paar Jahren hatte ich mal dank eines Arbeitskollegen die Gelegenheit, die Vornehme Hundsrute zu fotografieren wo sie im Garten bei einem mit Bambus umsäumten "Froschtümpel" wuchs.


    Liebe Grüsse
    Sepp

  • Liebe Sabine,


    unglaublich, was Du wieder gefunden hast!

    Die H.Hundsruten sehen einfach klasse, mit ihrer ungewöhnlichen Farbe und Form im braunen Herbstlaub aus. Natürlich kenne ich diese wiedermal weder vom Namen, noch vom Aussehen her und staune immer wieder, was es so alles in unserer Natur gibt.:eek:


    Deine Fotos sind bestechend schön und dadurch, das Du Dir für bestimmte Aufnahmen ne neue Kamera zugelegt hast (gratuliere!) werden auch wir hier, im Forum, daran unsere Freude haben. :19:


    Liebe Grüße Heidi.

  • Guten Tag Sabine,


    Das nenne ich mal einen Super-Fund . Herzlichen Glückwunsch !
    Ich mag Pilze die sich eindeutig präsentieren ,bei denen sich ein Mikroskop zur Bestimmung erübrigt.:19:


    Hab ich auch noch nie gesehen.

    Jeder weiss was ,zusammen wissen wir viel und insgesamt wissen wir viel zu wenig !

  • Liebe Pilz- und Naturfreunde,
    herzlichen Dank für die anerkennenden Worte, freut mich sehr. Dass ihr die Himbeerrote noch nicht gesehen habt, liegt sicher daran, dass sie noch nicht bis zu euch (Schweiz, Sachsen, Baden-Württemberg) vorgedrungen ist. Und wenn ihr die Pilzart alle schon gesehen hättet, dann wäre der Beitrag in der Rubrik "Raritäten" fehl am Platz.
    Die Vornehme Hundsrute Mutins elegans ist aber auch schon ein ganz toller Fund!

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo Sabine,


    ich kann mich den Glückwünschen meiner Vorschreiber nur anschließen. Superfund und genau wie bei Sepp steht diese Art auch bei mir recht weit oben auf der Wunschliste.


    Glückwunsch auch zur neuen Kamera. So was mit Klappdisplay habe ich nicht. Ich bin schon seit Jahr und Tag immer mit einer Isomatte unterwegs. Ich schmeiß mich halt gerne den Objekten meiner Bergierde " vor die Füße ". :D:D


    Gruß
    Harry


    PS: übrigens wird der "Stiel" bei den Phallaceae Receptaculum genannt.

  • Danke, lieber Harry,
    für die Glückwünsche. Danke auch für die Aufklärung des Begriffes Receptaculum, habe ich schon irgendwo gelesen, aber ich dachte, dass es der obere Stielteil mit der Sporenmasse ist. Wieder was gelernt.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo Sabine,


    da freue ich mich echt mit dir, dass ist ja wirklich ein Sensationsfund.


    Für Österreich wurde ein einziger Fund in die Pilzdatenbank eingestellt,
    2004, Salzburg, Lamprechtshausen.


    Der kommt daher auf meine "Willnichtfindenliste", da kann er dem
    Kaiserling Gesellschaft leisten.


    LG
    Peter

  • Ui Sabine.... gratuliere ebenfalls zu dem Fund.... schaut toll aus....


    Was mich wundert, wenn das beim Spielplatz und der so stinkt, dass man die stehen lässt... ;)


    Und ja... ein Klappdisplay verwende ich schon seit Jahren.... nie mehr ohne... ;)

  • Ach, lieber Peter (Habicht) und Silke,
    den Wunsch als solchen würde ich nicht aufgeben, vielleicht breitet sich die Art irgendwann bis in deine Ecke aus. In der Gegend Bürmoos und Salzburg sitzen ja auch die Salzburger Mykologen, die schauen schon viel in ihrer eigenen Gegend.
    @Silke: nun ja, die stinken schon erbärmlich, aber man muss schon recht nah herangehen. Da wird nicht der ganze Spielplatz zugestänkert. Meine große Tüte (Canon EOS 7D) gibt es nicht mit Klappdisplay.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo Harry,
    für die Sony hatte ich seinerzeit auch einen Winkelsucher, liegt noch bei mir rum. Den Umgang damit fand ich aber sehr gewöhnungsbedürftig, und ich bin nie wirklich damit zurecht gekommen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Sabine,


    zwar bin ich ein bisschen spät dran. Aber deine Begeisterung und die der anderen Kenner hier steckt regelrecht an. Bei solchen Pilzen aber kein Wunder! :alright:
    Mich verblüfft es immer wieder, welche Formen, und in diesem Fall besonders welche Farben, die Natur sich so ausdenkt. Vom Duft mal ganz zu schweigen. Aber ehrlich, den würde ich auch gern mal erschnuppern. Vor allem aber würde ich leidenschaftlich gern solch hübsche himbeerrote Pilze mal sehen!


    Ich gratuliere dir zu deinem seltenen Fund - und zu deiner neuen Kamera! :18: :18:

    Herzliche Grüße Rosmarie


    "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

    Edited once, last by Rosmarie ().

  • Liebe Rosmarie,
    du hast wieder mit so netten Worten Anteil genommen und Freude geteilt - dafür danke ich dir ganz herzlich!

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo Sabine, habe gerade deinen Bericht von der Hundsrute gelesen, die sehen ja wirklich eigenartig aus...
    habe deinen Rat befolgt und Bilder an PETER KARASCH Öffentlichkeit geschickt. Dieser hat auch sofort geantwortet.
    Wünsche dir noch viel Glück... und mir natürlich auch... :28:
    Bussi aus Meppen
    Margot

  • Hallo Margot,
    Die beiden vorigen Posts habe ich in deine Anfrage kopiert, wohin sie viel besser passen, da sie die Fortsetzung deines Themas
    Gattung Pilze seltene Art => Himbeerrote Hundsrute (Mutinus ravenelii)
    darstellen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!