Wilde Austern

  • Hallo liebes Forum,

    es soll hier natürlich nicht um Muscheln sondern um Pilze gehen. Ganz genau um den Austernseitling (Pleurotus ostreatus).

    Wir sind schließlich im Unterforum "Pilze". ;)


    Als Uwe kürzlich in seinem 14. Pilzkorb einige dieser Pilze zeigte, schrieb Herbstblatt folgendes.

    Zum Beispiel habe ich einen grauen Pilz gesehen und fotografiert, dann aber in keinem Pilzführer gefunden. Nun sehe ich, dass Du ihn auf Bild Nr. 5 als Austernseitling bezeichnet hast. Ich wusste nicht, dass diese bei uns wild wachsen.

    So entstand die Idee für diesen kleinen Beitrag, in dem ich euch einige Bilder dieses schönen Pilzes zeigen möchte. Natürlich "wild" gewachsen.^^

    Die ersten beiden Bilder zeigen sie als winzige Babys, nur wenige Milimeter groß. Noch kann man die schleierartigen Reste des Velums erkennen, welche bei Reife verschwinden.




    Hier sehen wir Fruchtkörper vom gleichen Baum, schon etwas älter.



    Im Idealfall für uns Pilzsammler können sie ganze Baumstämme überziehen, wie im folgenden einen abgestorbenen Buchenstamm.




    Der Austernseitling übersteht auch Fröste und ist nach dem Auftauen wieder frisch wie zuvor.



    Ist solch ein Büschel nicht ein erhabener Anblick?



    So ein Korb ist natürlich für jeden Pilzsammler eine wahre Freude!



    Der Austernseitling wächst bevorzugt im Winterhalbjahr, man kann ihn jetzt und wenn es mild bleibt auch noch bis in den Januar hinein finden.

    Bevorzugt wächst er an geschwächter Buche (Blitzschlag, Stammwunden oder Totholz), seltener auch an anderen Bäumen.

    Ich kenne ihn von Erle (Bilder 1-3), Buche (Bilder 4-7), außerdem von Walnuss.


    Jetzt ist die beste Zeit, um diesen schmackhaften Pilz zu suchen und zu sammeln.

    Neben naturbelassenen Buchenwäldern können Parkanlagen mit Altbuchenbeständen ideale Orte sein, um ihn zu finden.


    LG, Nobi

  • So entstand die Idee für diesen kleinen Beitrag, in dem ich euch einige Bilder dieses schönen Pilzes zeigen möchte.

    Hallo Nobi,

    eine sehr gelungene Vorstellung dieser Pilzart in durchgehend schönen Aufnahmen! :alright::97:

    schmackhaften Pilz

    Naja, die Geschmäcker sind halt sehr unterschiedlich ... ;)

    Ich erfreue mich lieber an seinem schönen Aussehen, besonders, wenn er so büschelig auftritt.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Es sind hübsche Pilze, diese Austernseitlinge. Wir hatten sie im Dezember, während einer Wanderung, an einem Baumstamm gefunden.






    Auch wenn wir keine selbst gesammelten Pilze essen, freue ich mich darüber, sie gefunden zu haben. ;)


    Ich bin froh, dieses Forum entdeckt zu haben. Beim Lesen der Beiträge lerne ich die Vielfalt von Pilzen in der Natur kennen. Solche Informationen von Usern, die kein finanzielles Interesse an der Natur haben, suchte ich lange.

    Liebe Grüße vom Herbstblatt aus dem Pfälzerwald


    Die Natur muss gefühlt werden.

    (Alexander von Humboldt

  • Naja, die Geschmäcker sind halt sehr unterschiedlich ... ;)

    Und das ist auch gut so und völlig in Ordnung, Uwe!

    Aber ich bin sicher, dass Du mein selbstgemachtes "Austern-Risotto" nicht verschmähen würdest. Vorausgesetzt, dass Du Risotto magst.

    Hier eine kleine Collage vom "Making-of".



    Gesehen hab ich diesen Pilz noch nie .

    Am besten schaust Du Dich in den Buchenwäldern der Alb um, Werner. Die es z.B. am Albtrauf gibt, wie ich soeben las.


    LG, Nobi

  • Lieber nobi,

    da hast du für uns eine ganz wunderbare Vorstellung von einer (für mich) schmackhaften Pilzart gemacht, von winzig klein bis zu großen Schlappen alles dabei - und 1a scharf fotografiert. Das schaue ich mir sehr gerne an.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Am besten schaust Du Dich in den Buchenwäldern der Alb um, Werner. Die es z.B. am Albtrauf gibt, wie ich soeben las.

    Ha no ,bei deinen Bildern vom Austern-Risotto wird mein Blick sofort geschärft und ich werde Ausschau halten.

    Danke für den Hinweis !

    Albtrauf ist hier fast überall . ^^

    Jeder weiss was ,zusammen wissen wir viel und insgesamt wissen wir viel zu wenig !

  • Danke für das Zeigen vom Entwicklungsprozess! Als "Babys" hätte ich sie sicher nicht erkannt. Ich habe ihn nur einmal ,ausgewachsen und imposant, an einem Baumstumpf gesehen. Wie schmeckt er denn?


    Viele Grüße

    Addi

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."


    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Wie schmeckt er denn?

    Hallo Addi,

    Die schmecken sehr gut. Da gehst du mal in einen Supermarkt oder Gemüsemarkt und kaufst dir Austernseitlinge gezüchtet. Nicht mit Kräuterseitlingen verwechseln.

    Und VORSICHT! Die werden oft unter Folie verpackt und schimmeln schnell. Den Schimmel erkennst du daran, dass die Pilze feine Haare haben.

  • Vermutlich hat der Uwe gelesen, dass die Austernseitlinge Fleischfresser sind. Ich sage nur Fadenwürmer!

    Nööö, hatte ich bisher nicht!


    Die Austernseitlinge futtern ja auch Fadenwürmer.

    Die armen Fadenwürmer werden auch noch von den grauen Dingern vergiftet! :eek:

    Und so was soll ich essen? <X:sick:

    Ich werde in Zukunft beim Fotografieren vorsichtshalber einen großen Abstand einhalten, am besten nur noch Aufnahmen mit dem Teleobjektiv. :D

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Ich werde in Zukunft beim Fotografieren vorsichtshalber einen großen Abstand einhalten, am besten nur noch Aufnahmen mit dem Teleobjektiv. :D

    ^^ Die mögen doch nur Fadenwürmer, keine Fotografen! :D

    Auch wenn wir jetzt vom Thema abschweifen, Fadenwürmer (Nematoden) gibt es überall. Vor einigen Jahren hatten die Heringe alle riesige Mengen davon. In der Fischdose hat man natürlich nichts davon bemerkt. Aber ich kaufe nur komplette Heringe und das war dann schon ekelig, wenn in einem Hering hundert Nematoden waren. Einige hatten sich sogar in das Fleisch gebohrt. :sick:<X

  • Bis ich den Artikel gelesen hatte, habe ich es so verstanden, dass sich die Würmer des Pilzes bemächtigen und nicht umgekehrt! 8| Aber ich finde es absolut interessant, wie mal wieder ein unbewegliches Individuum die Oberhand über ein Bewegliches behält!

    Ich denke, wenn halbverdaute oder auch noch "frische" Würmer im Pilz wären, würde alles, was evtl. der Gesundheit nicht förderlich wäre beim Braten abgetötet. Man darf nur nicht nach ihnen suchen und der Fantasie zu viel Raum lassen...

    Und ich nehme an, dass das Gift in den Toxocysten so gering ist, dass es für den Menschen irrelevant ist.


    Viele Grüße

    Addi

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."


    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Die Austernseitlinge futtern ja auch Fadenwürmer.


    Aber ich finde es absolut interessant, wie mal wieder ein unbewegliches Individuum die Oberhand über ein Bewegliches behält!

    Ich fand ein sehr sehenswertes Video, in dem die unglaublichen Fangstrategien der Pilze hervorragend dokumentiert werden.

    Die viel größeren Fadenwürmer haben kaum eine Chance, ihnen zu entkommen.


    Hier der Link zu Wiki, dort kann man das Video (ganz unten) aufrufen.

    23 Minuten, die sich wirklich lohnen!

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited 2 times, last by Moosfreund ().

  • Lieber Uwe,

    danke für den Hinweis zum Film, der ist wirklich hervorragend gemacht, und dabei ist der schon fast 30 Jahre alt. Überaus spannend.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!