Ist das eine Pfauenfliege? => ja; Callopistromyia annulipes

  • Diese, mich sehr beeindruckende Fliege, habe ich heute bei meiner Tour (in Leverkusen) gesehen. Glücklicherweise ließ sie sich auch eine Zeitlang willig ablichten.

    Ist es die Pfauenfliege (Callopistromyia annulipes)? Ein Männchen?



    Welche Funktion hat der "Stachel"?



    Hier sieht es so aus, als zeige ein Röhrchen nach oben.






    Das Abdomen ist sehr tonnenförmig...



    Hier hatte sie kurzfristig die Flügel eingeklappt, weil sie sich putzte.

    Vorne scharf...



    hinten scharf...



    Mehr eine Aufsicht.



    Flügel noch einmal kurzfristig zu.





    Eine absolute Schönheit,, wie ich finde!


    Viele Grüße

    Addi

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."


    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Die sieht ja stark aus. So eine habe ich noch nie gesehen. Da würde der Name Pfauenfliege sehr gut zu passen. Da ich so eine aber selbst im Internet bisher nicht gesehen habe, muß ich da leider passen. Der Stachel ist wohl eher ein Legebohrer sein. Mit dem wird sie ihre Eier ablegen.


    Liebe Grüße

    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Das ist eine. Ich habe im Internet nachgelesen das es zwei Arten, C. annulipes und C. strigula gibt, wobei die annulipes die hier in Deutschland vertretene Art ist. Ausserdem wird im Netz oft behauptet das die Mänchen die Flügel aufrichten, weniger oft wird jedoch erwähnt das die Weibchen das auch machen. Auch wird da oft vermutet das es sich dabei um Revier- oder Balzverhalten handeln soll. Von daher kann ich nichts als vermutungen zum Geschlecht beitragen.

    Gruß Nübby.

  • Liebe Adelheid,

    schicker Fund, besonders das letzte Foto ist genial. Hätte ich auch als Pfauenfliege bestimmt.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Danke für Eure Antworten!

    Ausserdem wird im Netz oft behauptet das die Mänchen die Flügel aufrichten

    Genau das hatte ich auch gelesen, deshalb kam ich auf ein Männchen.

    Der Stachel ist wohl eher ein Legebohrer sein. Mit dem wird sie ihre Eier ablegen.

    War auch einer meiner Gedanken (ähnlich wie bei Schlupfwespen). Wenn es allerdings ein Männchen sein sollte... Ich muss schauen, ob ich noch weitere Informationen finde.


    Vom Gehabe her könnte es schon ein Männchen gewesen sein ('tschuldigung an alle Männer hier im Forum!) :30: Während sie herumlief, hatte sie ständig die Flügel oben, beim Putzen kurz runter, aber dann sofort, zack, waren sie wieder oben. Oder es war ihre Reaktion auf mich... (aber dann wäre sie ja wohl eher weggeflogen?).


    Ich las gerade, dass sie sich vor allem gerne im Totholz aufhält. Von daher war der Fundort interessant. Ich bin gestern eine lange, viel befahrene, vierspurige Straße entlang gegangen (ein paar Bushaltestellen auslassend), da ich die Vegetation rechts und links interessant fand. Ein Päuschen machend setzte ich mich auf Treppenstufen, die zu einer Brücke hinaufführten, stand aber praktisch sofort wieder kerzengerade auf, weil ich die schicke Fliege gesehen hatte. Sie spazierte eine ganze Weile auf dem Geländer (vielleicht war es dort angenehm warm in der Sonne...?). Allerdings ist neben dem Fuß-/Radweg in der Vegetation viel Totholz und in einem gewissen Radius wird sie sich ja bewegen.


    Viele Grüße

    Addi

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."


    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Addi

    Set the Label from unbestimmt to bestimmt auf Artniveau
  • Addi

    Changed the title of the thread from “Ist das eine Pfauenfliege?” to “Ist das eine Pfauenfliege? => ja; Callopistromyia annulipes”.
  • Liebe Addi , da hast du ja ein tolles Viech entdeckt, von dessen Existenz ich bis jetzt nichts gewusst habe - also umso interessanter! In der englischen Wikipedia steht, dass beide Geschlechter die Flügel aufstellen. Dafür dass es angeblich eine weit verbreitete Art in Nordamerika ist, ist der Artikel trotzdem ziemlich dürftig. Sie legen ihre Eier in rottes Holz, dafür braucht man bestimmt einen Legebohrer. Das und das dicke Abdomen von deinem Tier spricht für mich dafür, dass es sich um ein Weibchen handelt.

    Liebe Grüße
    Susanne


    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

  • Eine absolute Schönheit,, wie ich finde!

    Das kann man wohl sagen! :love:

    Ein sehr schöner Fund und der Name passt bestens. :97:

    Und es hat sich wieder mal gezeigt: Wer aufmerksam durch die Natur geht, wird auch immer wieder mit solch interessanten Funden belohnt.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Dafür dass es angeblich eine weit verbreitete Art in Nordamerika ist, ist der Artikel trotzdem ziemlich dürftig.

    Den Eindruck habe ich auch. Man findet wenig Infos, die etwas tiefer gehen, nur überall eine kurze Beschreibung. Vielleicht grabe ich ja noch etwas aus...

    Sie legen ihre Eier in rottes Holz, dafür braucht man bestimmt einen Legebohrer. Das und das dicke Abdomen von deinem Tier spricht für mich dafür, dass es sich um ein Weibchen handelt.

    Das klingt sehr schlüssig. Ich fand das Abdomen auch reichlich prall, dachte aber, dass es so sein müsste...

    Wer aufmerksam durch die Natur geht, wird auch immer wieder mit solch interessanten Funden belohnt.

    Ich hatte aber auch wohl jede Menge Glück, zur rechten Zeit am richtigen Ort zu sein...


    Viele Grüße

    Addi

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."


    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Ich hatte aber auch wohl jede Menge Glück, zur rechten Zeit am richtigen Ort zu sein...

    Na ja, schon. Aber je häufiger man draußen ist und die Augen offen hält, desto häufiger kann man auch "Glück" haben. Wer nicht rausgeht, findet auch nichts! das Glück ist also (nur) mit den Tüchtigen. :21:

    Liebe Grüße
    Susanne


    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

  • Bei den Schwebfliegen sind doch ein paar ganz Hübsche dabei... :)

    Aber bei dem, was der Deutsche üblicherweise unter Fliegen versteht, da hast Du natürlich Recht.


    Viele Grüße

    Addi

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."


    Carl von Linné (1707 - 1778)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!