Käferfalterspätlese

  • Hallöchen, Allen im Forum


    In der Hoffnung in dem Gebiet in dem ich bereits Etliches fand weiteres Material für einen Bericht im Forum zu finden radelte ich los. Aber auch hier wie an anderen bekannten Bereichen: nix Käfer oder Falter, das Jahr ist zu weit fortgeschritten. Mit einem Fünkchen Hoffnung wurde schließlich in einem ausgetrockneten größeren Flachwasserbereich umhergespäht. Irgendwo sah ich einen Käferüberrest. Ich ging in die Knie, sammelte den Rest ein und verblieb etliche Zeit kniend. Und siehe da, es gab Käfersichtungen.


    Bunt und schnell, sehr schnell, eilte dieser Käfer von einer Sichtdeckung zur nächsten. Keine Chancen ein Foto zu erhalten, und kaum eine ihn zecks Foto fürs Forum einzufangen.

    Letztendlich doch geschafft, gemessen: 9,7 mm lang. Name? Für Klaas kein Problem, denke ich.



    Die gefundenen Überreste auf einen Blick. Den linken größeren fand ich zuerst.


    Der Boden war stellenweise nur millimeterhoch mit trockenem Moos bedeckt. Und darin regte sich noch etwas. Ein Käferlein, gefärbt wie ich noch nie einen sah. Und nicht nur einer.



    Allerdings, um Beobachtungserfolge zu erzielen war geduldig in der prallen Sonne auszuharren.


    Ein Blick zu den Käferhüllen - sollte das ein voriger gewesen sein?


    Diese Hülle stammt von einem Käferlein das ich bereits zeigte, den Namen wusste Klaas.


    Und sogar einer der 'Schwarzen' krabbelte plötzlich daher:






    Spätlese, die Überschrift, weil die Hauptkäfersaison in diesem Jahr gelaufen ist. Nur wenige sind noch aufzuspüren. Vollzählig alle heute gesichteten Käfer aufzulisten ist nicht geplant.


    Von einem Schmetterling kann ich noch berichten. Altersmüde und mit offensichlichen Alterungsspuren ließ er sich von mir, dem Fremdling, ungern aufscheuchen.

    Was für einer ist das? die übliche Frage. Daheim wurde nachgeschaut: ein Erlenmoor-Flechtenbärchen.

    Der Anzahl meiner Fotos von solchen nach, muss es dergleichen vor Jahren häufiger gegeben haben. Ein weiterer Insektenschwundler?

    Ich verschönere ihn mit einem Foto aus damaligen Zeiten.



    Der Aufspürtag endete mit der Sichtung eines weiteren Falters. Um Mitternacht ruhte er unbeweglich an meiner Hauswand. Entdeckt, 'aufgelesen' und als Spätlese von mir eingestuft zeige ich sein Foto. Seinen Namen zu kennen überlasse ich den Expertinnen im Forum.



    Zuletzt, weil erst am folgenden Morgen von mir gesichtet wurde:



    Den Sonntagmorgen hat der Beitrag gekostet (die Bilderei...). Jetzt geht es daran die Mahlzeit zu bereiten. Erdbeeren gibt es heute nicht.

    Dafür zeige ich den Erdbeerwurzel-Rüsselkäfer den ich soeben aus einem Spinnenetz befreite und ihn somit vor einem vorschnellen Ende bewahrte. Irgendwann hatte er den Garten aufgesucht in dem Spinnen freie Jagd haben.


    Das war's vom Hermann (keine Lust mehr, könnte Fehler übersehen haben)

    Sonntagsgrüße an Alle im Forum!

    Hermann

  • Lieber Hermann,

    da hast Du Dir viel Mühe gemacht mit dem langen Beitrag! Es stimmt, es kostet Zeit..., die Sichtung der Fotos, verkleinern, hochladen, den Bericht schreiben... - aber es hat sich mehr als gelohnt!

    Gut, dass Du gesagt hast, dass die Käferzeit so ziemlich vorbei ist. Ich hatte mich schon gewundert, dass ich nicht mehr viele sehe... Ein kurzes Intermezzo nur...

    Anstrengend ist es auch, in der momentan prallen Sonne zu stehen und auf die Dinge (Käfer und soooo viel anderes) zu warten, die da kommen (könnten)!

    Ich hoffe, Du bist stets gut behütet! :78:


    Viele Grüße

    Addi

  • Lieber Hermann,

    danke, dass du trotz der beschriebenen Mühen eine Beitrag fürs Forum gebastelt hast. Aber bitte, das soll nicht in Stress ausarten. Ich finde es eh bewundernswert, dass du in dem Alter noch so fit bist und bei diesen Temperaturen herumradelst und Käfer und Falter suchst. Die unbekannte Eule Nr. 19 ist mal wieder eine Große Grasbüscheleule Apamea monoglypha.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!