Der Professor und der Fingerhut

  • Hallo, liebe Naturfreunde,

    die schönen Bilder vom schönen Fingerhut brachten mir eine Erinnerung zurück. Vor einigen Jahren machte meine Frau mit dem Personal eines Universitätsinstituts in Heidelberg eine Wanderung durch die Heidelberger Wälder. Für einen mitwandernden Emeritus war die Strapaze zu groß, er schleppte sich gegen Ende nur noch mit großer Schlagseite vorwärts, die das Schlimmste befürchten ließ.


    Zufällig führte der Wanderweg gegen Ende an unserem Pachtgarten am Waldrand vorbei, der gerade noch mit dem Pkw anfahrbar war. Die Truppe machte dort Halt, meine Frau rief mich an, ich fuhr zur Rettung des alten Mannes hinauf zum Garten. Es ging nicht sofort los, sondern die Rast ermöglichte auch, ein paar Worte zu wechseln. Heidelberg liegt etwa auf 100m Höhe, der Odenwald geht so auf 400, 500m Höhe. Dort oben blüht alles deutlich später als unten und so fragte ich meine Frau, ob denn auf den Waldlichtungen in der Höhe der Fingerhut noch blühe. Diese Frage hörte auch der Institutschef, seines Zeichens ordentlicher Professor der Erziehungswissenschaften, und bejahte sie, begeistert, wie mir schien.


    Meine Frau nahm mich dann beiseite und berichtete mir, dass der Professor tatsächlich von der Pracht der unzähligen Fingerhüte sehr angetan war, jedoch bei ihrem Anblick sagte: "Jetzt müsste man nur noch wissen, wie diese schöne Pflanze heißt." Der Fingerhut wurde ihm genannt und er hat die Information wohl sofort verinnerlicht, so dass er ein paar Stunden später auf die Frage, ob der Fingerhut noch blühe, Antwort geben konnte, als kenne er

    die Pflanze schon ewig und hätte den Namen nicht erst kurz zuvor von meiner Frau erfahren.


    Den alten Emeritus brachte ich mit Hilfe eines Ortskundigen wohlbehalten nach Hause.


    Liebe Grüße

    PeterP

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!