Junikäfer im Mai plus Insektenaller'lai'

  • Hallo, allen Forumer*innen

    Maikäfer. Nur vereinzelt fand ich sie. Aber Junikäfer, Pyllopertha horticola, die umschwirrten mich in diesen Maitagen. Das hatte ich nicht erwartet.

    Im Bereich einer Dornengestrüpp-Brache an einem Ackerrain tummelten sich etliche.

    Die Fundfreude hielt an. Wieder daheim angelangt dachte ich zunächst an eine Täuschung.

    In einer Blüte am Rhododendronstrauch neben meinem Hauseingang verharrte ein Gebändeter Pinselkäfer Trichius fasciatus.

    Ans Licht geholt zeigte er seine volle Farbigkeit. Vonwegen abgeflogen, im Mai noch nicht.

    Er zeigt sich alljährlich bei mir im Garten und sonstwo.

    Marienkäfer sind wahrlich keine Seltenheit. Doch dieser, ein weiterer Fund es Tages, ließ und läßt mich rätseln: Er sieht aus als wenn er von einer farblosen Masse umgeben sei.

    Total seltsam kommt mir der untere dunkle Käfer vor.

    a noch niemals gesehen; b Name unbekannt; und c vor allem die seltsame 'Stirnplatte'; d Käferlänge 11,3 mm

    Neugierig fotografierte ich die Unterseite ebenfalls.

    5,5 mm klein, aber lebhaft, und immer wieder als 'Beifang' erwischt, solche gestreiften Winzlinge. Ich zeige einen stellvertretend

    für etliche weitere Kleinkäfer, die sich in meinem Strolchgebiet dieser Tage, einer Käferoase, aufhalten.

    Weichkäfersaison. Ein Foto eines solch aussehenden Käfers steckte noch nicht in meinen Ordnern.

    Jetzt habe ich einen gefunden.

    'Bleicher Fliegenkäfer' die Bezeichnung - wenns stimmt.

    Schreibpause und erneut zum Käferquartier:

    u.a. fand ich diesen Gesellen.

    8,5 mm lang, stark gewölbt, Bewegungsmuffel, muss von mir nochmals gereinigt werden; Namen hat er mir nicht verraten


    Falter

    Den Spanner erhaschte ich im Vorbeiflug. Er ist der erste seiner Art in diesem Jahr. Also frisch und jung. Die Fransen an den Flügeln sind noch vollständig.

    Erfreut wird registriert, dass die Schmetterlingszeit beginnt.

    Zwar sichtete ich auch einen Distelfalter, aber die erwarte ich im Laufe des Jahres des öfteren zu sichten.

    Ein weiterer Spanner - weil er so bunt ist, und auch weil er sich mir gestern präsentierte, deshalb zeige ich ihn.

    In meiner Heimat sehen wir ihn immer wieder mal.

    Und diese Langhornmotte N.d. ließ sich beim Sonnenbad nicht stören.

    Unweit davon bewegte sich ähnlich ausehendes.

    Etwas kleiner als der vorige ist der Kleinschmetterling.

    Und die Namensuche steht an.

    Gefunden wurde: Nemophora ochsenheimerella

    es gibt schönere Fotos

    Und, lange Fühler eines millimeterkleinen Tierleins. Mit bloßem Auge nicht zu erkennen ob es ein Käfer ist.

    Die Vergrößerung zeigt's.

    Zum Abschluss zwei der Schmetterlinge deren Namenfindung für mich nicht einfach ist.

    Gesucht wurde bei Eudonia und Scoparia.

    .

    Irgendwann klappt auch das. Wie wird gesagt: Noch ist nicht aller Tage Abend.

    Genug für heute.

    Forumsgrüße vom Hermann

    Edited once, last by block (May 23, 2022 at 9:38 AM).

  • Hallo,

    der Halyzia sedecimguttata führt zu Halyzinationen ("farblose Masse") ... Und der Platyrhinus resinosus zeigt die Vogelkot-Mimikry. Der Riese ("85 mm") kugelt sich vor Lachen zu einer Pille. Die Beine kann er ganz eng an den Körper anlegen, sie sind ja auch sehr abgeflacht bei den Byrrhiden. Dem Brennnesselzünsler geschieht Unrecht, wenn er als Spanner geächtet wird, und der grüne Hüpfer gehört zu den Laubheuschrecken. Ach ja, ich kenne den Amphimallon solstitiale als Junikäfer, da passt dann die Flugzeit besser.

    Viele Grüße

    Ziegelstein

    "Ah, connections, Son. That's the fateful key that Harriet missed, the key to understanding the natural world."

    Father Worm in "There's a Hair in My Dirt! - A Worm's Story" by Gary Larson.

  • Ganz schön abwechslungsreich, Dein Strolchbereich...! Welch herrliche Formulierung, Hermann! :)

    Du hast viel gefunden und wunderschön dokumentiert und kommentiert. :thumbup:

    Viele Grüße

    Addi

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Hallo, allen die sich meinen Beitrag anschauten.

    "Am Morgen danach" schaue ich mir stets die Rückmeldungen an. Das Wissen unseres 'Schottergärtners' kann ich nur staunend anerkennen; und Insekten-Addis nette Anmerkungen erfreuen immer wieder.

    Sachlich zu 'Zi' Ergänzungen: Zum Junikäfer findet man Bezeichnungsvarianten, man sucht. Dem Brennnesselzünsler geschah tatsächlich Unrecht, da fehlte der Korrekturleser. Flechte ich jetzt mal ein Erlebnis mit diesen Zünslern ein: Bis zur Coronazeit spielte ich jahrelang Badminton in einer Tennishalle. In einem Jahr fand ich immer wieder lebende oder verendete Brennnesselzünsler im Gang der zu den Spielfeldern führte. Mir ist bis heute schleierhaft wie die Tierchen dorthin gelangten.

    Beim "Riesen" in meinem Bericht fügte ich ein Komma ein. Jetzt ist jeder Verwechslung mit evtl. dem Hirschkäfer vorgebeugt.

    Der Hammer sind die Hinweise zum Großen Breitrüssler und zum Pillenkäfer. Im Nachhinein fand ich die beiden in meinem Bestimmungsbuch. Nur hatte ich sie darin ob der seltsamen Fakten nicht vermutet und erst gar nicht hinheingeschaut. (ob gefunden, fraglich)

    Für mich auch wichtig: ohne die Hilfe wäre mir entgangen, dass ich mehrmals "Neu für mich" hätte schreiben dürfen - zwei weitere Neue sah ich zwar, doch kein Foto gelang.

    Das für heute.

    Gruß Hermann

    der Pillen'dreher' zeigte gestern sein Gliedmaßen nicht - nachgereicht

  • In einem Jahr fand ich immer wieder lebende oder verendete Brennnesselzünsler im Gang der zu den Spielfeldern führte. Mir ist bis heute schleierhaft wie die Tierchen dorthin gelangten.

    Vielleicht sind sie mit einer (vorher irgendwo abgestellten) Tasche oder Jacke mit hineingetragen worden und dann abgefallen...? Oder sie sind bei offener Türe dem Licht entgegen geflogen...?

    Viele Grüße

    Addi

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • zwei weitere Neue sah ich zwar

    schrieb ich. Einen davon erwischte ich heute, unverkennbar an den roten Flügeln. Doch er war nur halbig neu: Den Ampedus sanguineus / Blutroter Schnellkäfer fand ich früher schon mal, aber nie einen mit Höchstmaß, mit imposanten fast 17 mm Länge.

      

    Stattdessen fand ich nebenbei und zufällig, als ich Fotos des Tages betrachtete, den mir unbekannten kleineren Käfer (um 5 mm) in einer Blüte.

    Das wäre ein echter Kandidat für 'Neu für mich' - wenn ich dann seinen Namen kenne.

    Hermann

  • Lieber Hermann,

    Zum Abschluss zwei der Schmetterlinge deren Namenfindung für mich nicht einfach ist.

    Gesucht wurde bei Eudonia und Scoparia.

    Dass du bei den Zünsler vergeblich gesucht hast verwundert nicht, denn es sind beides Wickler. Der untere sollte Capua vulgana sein:

    Capua vulgana - LepiWiki

    Beim vorletzten ist es entweder Orthotaenia undulana

    Orthotaenia undulana - LepiWiki

    oder Celypha lacunana

    Celypha lacunana - LepiWiki

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!