Ein schwach behaarter Großer Wollschweber (Bombylius major)? > Bombylius sp. (evt. B. fimbriatus)

  • Hallo mal wieder :)


    Gestern waren wir mal wieder auf der Hufewiese in Dresden unterwegs, einem unserer Lieblingsorte zur Insektensuche vor der Haustür. Da schwebte plötzlich dieses Tierchen vor meiner Linse.



    Von der Flügelzeichnung her sieht es aus wie Bombylius major, doch den habe ich immer nur mit kompletter rundum Behaarung gesehen. Dieses Exemplar ist auf der Oberseite dagegen praktisch kahl. Also doch ein anderer Schweber? Leider bin ich bis jetzt nicht fündig geworden bzw. lande ich wegen den Flügeln immer wieder bei Bombylius major. Von der Größe habe ich ihn kleiner eingeschätzt, aber da kann ich mich wegen der schwachen Behaarung auch täuschen.


    Viele Grüße,

    Andreas

  • Hallo Claudia und Uwe,


    wie andere Insekten auch tritt auch bei Wollschwebern eine gewisse Abnutzung mit der Zeit auf. Da kann aus einem stark bepelzten Individuum dann durchaus ein fast nacktes Wesen werden. In diesem Fall bin ich nicht sicher, ob es wirklich Bombylius major ist, da die schwarze Zeichnung auf den Flügeln nach außen hin so eine starke Einbuchtung aufweist, die fast bis an den Flügelvorderrand reicht. Das wäre dann eher was in Richtung Bombylius fimbriatus...Es kann aber natürlich auch am sich bewegenden Flügel liegen... :91::59. .


    Alles Liebe, Kathrin

  • Hallo Kathrin,


    vielen Dank für die ausführliche Anwort! Ich habe eben noch eine Bestimmungshilfe für Bombylius Arten entdeckt. Das könnte tatsächlich stimmen mit B. fimbriatus.


    Ich würde den Status des Themas mal auf Bombylius sp. setzen, da es vermutlich nicht sicher zu bestimmen sein wird an Hand der Bilder.


    Liebe Grüße,

    Andreas

  • Andreas Post

    Set the Label from unbestimmt to bestimmt bis zur Gattung
  • Andreas Post

    Changed the title of the thread from “Ein schwach behaarter Großer Wollschweber (Bombylius major)?” to “Ein schwach behaarter Großer Wollschweber (Bombylius major)? > Bombylius sp. (evt. B. fimbriatus)”.
  • Hallo, Andreas,

    der Bestimmungsschlüssel ist fein, den habe ich gleich in die Linkliste eingearbeitet. Danke für diesen wertvollen Hinweis.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!