• Hallo,

    kürzlich hatte ich schon als Rätsel Aufnahmen vom Uhu gezeigt.

    Diesen habe ich mehrfach aufgesucht, um die Entwicklung des Jungen zu dokumentieren. Vieles habe ich aber leider schon verpasst.

    Allerdings sind die Fotografiermöglichkeiten dort eingeschränkt, schon die Distanz von rund 100m macht es sehr schwer.


    Hier noch mal der Felsen mit der markierten Brutstelle.



    Bei meinen ersten Besuchen konnte ich noch nicht erkennen, wieviele junge Uhus im Nest lagen.



    Nun konnte ich es endlich sehen! Ein Junges, tagsüber ist dort immer Schatten. Erst ab etwa 18.00 Uhr scheint die Sonne auf die Brutstelle.




    Meistens sieht man vom Nachwuchs nur einen grauen Flaumfederhaufen.



    Ab und zu kommt etwas Bewegung in die sonst über lange Zeiträume eintönige Szenerie.



    Und wenn die Sonne diese noch ein wenig erhellt, bekommt man die beiden auch besser zu sehen.



    Auf einmal war lautes Gekrächze zu hören. Der Eichelhäher beobachtete alles aus sicherer Distanz.



    Das Uhuweibchen hüpft eine Etage höher.




    Das Junge macht Dehnübungen, man kann schon erahnen, wie riesig die Flügel mal werden.




    Aber wo kommt das Geschrei her?




    Eine Krähe hat sich ganz in der Nähe niedergelassen und macht ein Riesenspektakel. Obwohl dieses Foto total unscharf ist, habe ich es ausgewählt, da das stehende Uhujunge einfach zu schön aussieht! :)




    Die Krähe wird weiterhin interessiert vom Jungen beobachtet. Am Nestrand liegen große schwarze Federn ... :99:


    Die Krähe verschwindet wieder und es zieht wieder Ruhe ein.



    Recht zufrieden wird das Sonnenbad genossen.




    Aber der Fotograf wird auch weiterhin scharf beobachtet.

    (Hinweis: Die Uhus brüten dort schon seit Jahren und stören sich nicht an den manchmal reichlich vorhandenen Beobachtern auf der gegenüber befindlichen Felswand, Abstand ca.100m.)



    In etwa einer Woche schaue ich dort wieder vorbei um zu sehen, wie sich alle entwickelt hat.

    Und wo mag eigentlich das Männchen sein? :91:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Da keimt doch ein bisschen Neid auf...

    Aber bitte nur ein ganz kleines bisschen! ^^

    Wenn ich so an deine Falterfunde denke, hätte ich eigentlich mehr Grund, neidisch zu sein.

    Was für eine schöne Beobachtung!

    Ja, das stimmt! Erstmalig in meinem Leben habe ich die Möglichkeit dazu. Der Uhu brütet in meiner Gegend an verschiedenen Stellen zwar schon seit Jahrzehnten, aber es gab nie eine solche Beobachtungsmöglichkeit.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Ein Geschenk, so etwas beobachten zu dürfen!

    Das habe ich auch gedacht! Ich hoffe, der kleine Uhu entwickelt sich gut und kommt durch. Die Verlustrate soll relativ hoch sein, habe ich gelesen.

    Ich werde weiter berichten.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Hallo Uwe ,


    Ganz klasse Aufnahmen hast du da gemacht ! 100 Meter Abstand das ist ein Traum .


    Die Krähe : Ja Vögel hassen auf Greifvögel und alle hassen sie auf Nachtgreifvögel .

    Das mag in den nächtlichen Angriffen der Eulen begründet sein .

    Ich hatte ja als Beute des Uhus Rotmilane,Turmfalken und Bussarde gezeigt.

    Bei mir war keine schwarze Feder dabei - das hat mich schon gewundert.

    Jeder weiss was ,zusammen wissen wir viel und insgesamt wissen wir viel zu wenig !

  • Stark. Besonders gefällt mir, dass man da nicht nahe ran kann, sonst wären die Uhus dort schon längst wieder weg.


    Das Männchen sitzt tagsüber irgendwo in der Nähe in einem Baum. Wenn es fast finster ist, kommt es raus und geht auf die Jagd...

  • Das Männchen sitzt tagsüber irgendwo in der Nähe in einem Baum.

    Danke für den Hinweis, ich werde mich dort mal mit dem Fernglas etwas umschauen.

    Wird aber schwierig werden, da die meisten Bäume jetzt schon voll belaubt sind.


    Gestern habe ich die beiden wieder besucht, viel hat sich nicht geändert.

    Das Junge ist schon ganz schön groß geworden.



    Die garstige, spektakelnde Krähe war auch wieder da.



    Wurde aber nach kurzer Zeit einfach ignoriert.




    Und irgendwann war die Krähe endlich wieder weg.


    Da schaut man doch lieber mal zum Fotografen auf der gegenüber liegenden Seite.




    Das Junge hechelte in der warmen Abendsonne und verzog sich wieder in den Schatten.




    Und in etwa einer Woche bin ich wieder bei ihnen. :)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!