Geflügeltes 2022

  • auch die anderen erwärmen das Herz.

    Liebe Sabine,

    dann will ich mal für weitere,anhaltende Herzerwärmung sorgen! :)

    Davon wird derzeit an vielen Stellen jede Menge gebraucht ...


    Es gibt wieder geflügelten Nachschub:


    Eine etwa 2cm große Wespe (oder wespenähnliches Insekt?), ich wollte noch mehr Aufnahmen machen,aber sie hatte es sehr eilig.

    Nachtrag vom 29.03.2022: Es handelt sich um eine Feldwespenart (Polistes).



    In der Bachaue flog etwas sehr Kleines auf und landete auf einem Scharbockskrautblatt.

    Ein mir unbekannter Hüpfer war es.Erstaunlich zeitig im Jahr,fand ich.

    Nachtrag vom 29.03.2022: Es ist eine Dornschrecke (Tetrix).



    Tagfalter schwirrten herum,auch der C-Falter war wieder mit dabei.

    Hier gelang ein Foto von der Unterseite,so ist das namensgebende Mal gut erkennbar.



    Auf der sonnigen Wiese oberhalb des Baches sausten viele Tagpfauenaugen durch die Luft,eines tanzte im Gras um einen Trauermantel herum. Der mochte das aber gar nicht gern.




    Dem wurde das dann alles zuviel und er flüchtete.

    Das Tagpfauenauge sofort hinterher,leider war der Autofokus überfordert,deshalb unscharf.

    Aber wegen dieser außergewöhnlichen Situation möchte ich es trotzdem zeigen,so was hatte ich bisher noch nie beobachtet.




    Das Tagpfauenauge ließ den Trauermantel nicht ruhen,schließlich flogen beide davon.Den Trauermantel sah ich etwas später noch mal solo fliegen,bevor er endgültig verschwand.Ein sehr spannendes Erlebnis!

    Und zumindest habe ich nun alle in meiner Gegend überwinternden Tagfalterarten dokumentiert. :)


    So,nun eeeeeendlich mal paar Nachtfalter von gestern,die Temperaturen machten einige Sichtungen (bereits bekannter) Arten möglich.

    Die letzten "Winterlinge",

    hier die Satelliteule (Eupsilia transversa),verständlicherweise zu dieser Jahreszeit etwas abgeflogen.







    Veränderliche Wintereule (Conistra vaccinii)






    Die Schwarzgefleckte Wintereule (Conistra rubiginosa) war auch noch unterwegs.



    Rundflügel-Kätzcheneule (Orthosia cerasi)





    Über die Zweifleck-Kätzcheneule (Anorthora munda) habe ich mich besonders gefreut.





    Das war`s erst mal wieder. Ich hoffe, noch vor der gemeldeten starken Abkühlung zur Wochenmitte (Schneefälle in den Bergen möglich) noch einige Arten zu finden.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited once, last by Moosfreund: Namensergänzung bei Wespe und Schrecke ().

  • Die Wespe ist tatsächlich eine solche. Gattung Polistes, also eine Feldwespe und somit in engerer Verwandtschaft zu den Wespen und Hornissen stehend. Wenn es keiner so hinkriegt, suche ich meinen Schlüssel raus und bestimm die genauer. Aber ich hoffe, dass das jemand aus der Hüfte schießen kann. :)


    Und die Heuschrecke darunter gehört zur Gattung Tetrix. Da hat es einige ähnliche Arten und ich habe keinen Schlüssel und keine Erfahrung mit denen. Hier MUSS also jemand anderes weiter helfen. ;)


    Liebe Grüße

    Klaas

  • Eine etwa 2cm große Wespe (oder wespenähnliches Insekt?), ich wollte noch mehr Aufnahmen machen,aber sie hatte es sehr eilig.

    Lieber Uwe,


    die Wespe wurde ja jetzt als Feldwespenart bestimmt.


    Das trifft sich gut, denn ich habe heute mehrere dieser Tierchen bei mir im Garten gesehen.

    Wespe habe ich vermutet doch genauer konnte ich sie nicht benennen.

    Ich habe sie einige Zeit beobachtet und mich jedes mal amüsiert wenn sie mit hängenden Beinen umherschwebten.

    Schön wäre es wenn sie hier ein Nest bauen.


    Ich hänge hier mal zwei meiner Fotos an.Ich hoffe das ist ok für dich.









    Grüße Wiltrud

  • Uwe, mein Neidfaktor ist hoch! Bei Dir ist es noch so kalt und trotzdem schon so viel unterwegs! Bei meinen üblichen Stellen ist nix los, wie der andere Uwe so schön immer sagt...! Die Rangelei zwischen Trauermantel und dem Tagpfauenauge ist eine schöne Momentaufnahme!


    Natürlich An was für einer Pflanze ist die Wespe? Sie hatte ich kürzlich im Neuland-Park auch fotografiert, weil ich sie so interessant fand.


    Viele Grüße

    Addi

  • Lieber Uwe,

    danke für d ie erneute Herzerwärmung! Eupsilia transversa ist total schön, sie ist mir bisher leider nur wenige Male begegnet. Conistra vaccinii ist diesen Winter total ausgeblieben.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Tagpfauenauge und Trauermantel haben es mir angetan. Die stehen nach wie vor auf meiner Wunschliste,

    Ein Tip zum Trauermantel (gilt mit Einschränkungen auch für das Tagpfauenauge):

    Suche im WWW! ^^

    Wasser,Weiden,Waldrand-wenn das alles zusammen kommt,steigen deine Chancen erheblich.So ist es zumindest bei mir hier.

    Die Trauermäntel scheinen aber auch gern mal kleine Ausflüge zu machen,also keine Regel ohne Ausnahme.

    Beste Tageszeit im Frühling (eigentlich auch für die neue Generation im Spätsommer) zwischen 15.00 und 18.00 Uhr,vorausgesetzt,es scheint die Sonne und die Temperaturen liegen über 10°C.

    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • die Wespe ist eine Feldwespenart (Polistes), der Hüpfer eine Dornschrecke (Tetrix)

    Vielen Dank an dich und auch an Klaas für die Bestimmungshilfe! :98.

    Schön wäre es wenn sie hier ein Nest bauen.

    Nester habe ich in den vergangenen Sommern mehrfach bei der Schmetterlingssuche zufällig entdeckt.Die waren alle sehr versteckt!


    Die Rangelei zwischen Trauermantel und dem Tagpfauenauge ist eine schöne Momentaufnahme!

    So was hatte ich bisher auch noch nicht beobachtet,schon deshalb,weil die Trauermäntel hier auch nicht gerade oft zu sehen sind.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • danke für d ie erneute Herzerwärmung!

    Liebe Sabine,

    immer wieder gerne! :)

    Die Satelliteule ist hier zum Glück noch relativ häufig anzutreffen,besonders an milden Spätherbst-u.Winterabenden.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Danke für den Tip!

    Wasser,Weiden,Waldrand-wenn das alles zusammen kommt,steigen deine Chancen erheblich.

    Das sieht nicht so gut aus. Wald - und in geringerem Maße auch Waldrand habe ich hier zwar genug, aber mit Wasser und Weiden sieht es eher dürftig aus. Und da wo das Wasser ist und auch die eine oder andere Weide, fließt der Bach durch Felder und Äcker ohne Wald...


    - Gerade habe ich angefangen mir eine Zusammenstellung über die gefundenen Nachtfalter und ihre Nahrungspflanzen zu machen. Quercus, Quercus, Quercus... bis auf die Hopfen-Schnabeleule. Ich muss mal nachlesen, ob Libythea vielleicht auch an Eiche frißt...

  • Und da wo das Wasser ist und auch die eine oder andere Weide, fließt der Bach durch Felder und Äcker ohne Wald...

    Das ist vielleicht nicht gerade optimal,das wichtigste wird wohl aber das Vorhandensein von Weiden sein.Im Lepiforum werden auch Birken und Espen genannt.


    Nymphalis antiopa - LepiWiki

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • die sind momentan hier so unruhig, dass an ein Foto gar nicht zu denken ist...

    ... und auch bei dir gibt es Tageszeiten,an denen sie ganz bestimmt ruhiger werden. ;)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Hallo,

    es gibt wieder einige (leider wenige) Geflügelte.

    Am vergangenen Dienstag war der letzte milde (6°C) Abend vor dem Kälteeinbruch.Den habe ich noch mal zur Nachtfaltersuche genutzt.

    Das Ergebnis war aber sehr bescheiden.


    Veränderliche Wintereule (Conistra vaccinii),wobei ich mir bei der auf dem zweiten Bild nicht ganz sicher bin.





    Satelliteulen (Eupsilia transversa) waren auch wieder unterwegs,hier einmal mit weißen Zeichen.



    Diese mit einem Gelb-Orangenen Mal.Von Weiß bis kräftig Orange habe ich im Verlaufe der Jahre schon alle möglichen Farbvarianten gefunden.




    Hier meinte ich zunächst, wieder die Rundflügelflügel-Kätzcheneule (Orthosia cerasi) vor mir zu haben.

    Bei näherer Betrachtung und nach Vergleichen im Lepiforum bin ich nun zur Variablen Kätzcheneule (Orthosia incerta) gekommen.


    Nachtrag: Es handelt sich doch um eine Rundflügel-Kätzcheneule (Orthosia cerasi), vielen Dank an Sabine für die Korrektur.







    Mehrfach habe ich die blühenden Weiden nach Nachtfaltern abgesucht, fast immer vergeblich.Aber einmal hatte ich dann doch Glück.




    Vorsichtig näher geschlichen, schon bei einer kleinen Erschütterung lassen sich die Falter sofort fallen oder fliegen weg.

    Wie habe ich mich gefreut,endlich wieder eine Gothica-Kätzcheneule entdeckt zu haben und vor allem auch an Weidenkätzchen! :87:





    Noch eine Aufnahme gelang mir, dann hatte ich mich derart in den Ästen der Weide und den Hagebuttenranken hineinverdreht, daß es zu einer Erschütterung kam und weg war die hübsche Eule.




    Mehr war nicht und in den nächsten Tagen wird auch kaum was Geflügeltes dazu kommen.

    Der Winter ist zurück! :angry:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited 12 times, last by Moosfreund ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!