Unterwegs in und um Leverkusen im Jahr 2022

  • In Leverkusen gibt es schon seit Jahren ein Siebenschläferprojekt.

    Nun sind die ersten Jungen in diesem Jahr geboren worden! Hier könnt Ihr sie beobachten. Kamera 1 beobachtet ihren Kasten, das ist der oberen Link. Auf "Inhalt laden" klicken und dann am besten das Bild über den ganzen Bildschirm anzeigen lassen. Ich habe gerade zwei Minis gesehen. :45:


    Viele Grüße

    Addi

  • In letzter Zeit haben sich doch wieder einige Fotos angesammelt...

    Besonders erfreut bin ich über die Hornisse gewesen (meine zweite Sichtung überhaupt) und dieses Mal auch mit einigermaßen vernünftigen Fotos. Bis ich die allerdings im Kasten hatte... Die sind ja umtriebiger als Schmetterlinge! Glücklicherweise kündigte sich der Brummer immer lautstark an!






    Auch im Bereich der angelegten Wildblumenwiesen, diese Blutbiene, Gattung Sphecodes.



    Hier gefiel mir die Farbkomposition sehr gut.



    Wenn ich überhaupt Falter sehe, sind es Bläulinge. Hier mit Biene.



    Diese Biene war sehr interessant. Bisher habe ich solche noch nicht gesehen.



    Sind das jetzt zwei Verschiedene oder die gleiche Art...? :91:



    Es gab auch ein Wiedersehen mit meiner eierlegenden Wanze, wenngleich dieses Mal ohne Eier legen...!



    Eine Deutsche Wespe beim Abnagen von Holz für das Nest, nehme ich jedenfalls an.



    Während die Haus-Feldwespe lieber Nektar schlürfte.



    Auch hier gefiel mir der Farbkontrast wieder sehr gut.



    Und eine nette Momentaufnahme.



    Viele Grüße

    Addi

  • Hallo Addi , hallo Gerold ,


    auf dem Rainfarn sitzt eine Colletes, ob C. similis, kann man so nicht sagen. Auf der Flockenblume hingegen ein Halictus Männchen, so in der Verwandtschaft um H. simplex könnte ich mir vorstellen. Die Sphecodes sieht nach S. albilabris aus, was nistet denn da noch?


    Viele Grüße


    Ziegelstein

  • was nistet denn da noch?

    Auf die Art kann ich es leider nicht bestimmen. Es sind viele verschiedene Fliegen unterwegs, Schwebfliegen, Honigbienen, Gemeine Wespe, Haus-Feldwespe, Heuschrecken, Bläulinge, Weißlinge, Tagpfauenauge, dieser Falter kam mir gestern vor die Linse



    zudem meinte ich, gestern auch eine Hornisse gesehen zu haben. Bis vor kurzem waren noch verschiedene Käferarten (ich meine u. a. Schnellkäfer, Rüssekäfer, Marienkäfer) zu entdecken, ab und an eine Großlibelle, Ameisen, Hummeln, Wespenspinne, Glasflügelwanze, diese Biene, falls sie nicht auch eine Seidenbiene ist



    eine Ameise scheint mir das nicht zu sein...



    Diese Blumenmischung (pdf) sollte dort gesät worden sein.


    Viele Grüße

    Addi

  • Hallo,


    die Biene auf der Flockenblume geht in Richtung Lasioglossum morio und Verwandschaft, im folgenden Bild ist eine bereits dealate ("entflügelte") Lasius-Gyne (vermutlich Lasius niger), die sich wohl nach einem geeigneten Standort für die Nestgründung umsieht.

    Mit "was nistet denn da noch?" wollte ich eigentlich in Erfahrung bringen, welche Bienen so über das ganze Jahr hinweg dort zum Beispiel im Boden nisten, denn die Specodes ist ja ein Brutparasit. Ich könnte mir z. B. im Frühjahr Colletes cunicularius und verschieden Andrena-Arten vorstellen, die dann als Wirte herhalten müssen.


    Viele Grüße


    Ziegelstein

  • Mit "was nistet denn da noch?" wollte ich eigentlich in Erfahrung bringen, welche Bienen so über das ganze Jahr hinweg dort zum Beispiel im Boden nisten, denn die Specodes ist ja ein Brutparasit. Ich könnte mir z. B. im Frühjahr Colletes cunicularius und verschieden Andrena-Arten vorstellen, die dann als Wirte herhalten müssen.

    Da werde ich im nächsten Jahr besser drauf achten, denn die Wiesen sind neu angelegt worden.

    verschieden Andrena-Arten vorstellen,

    An Andrena meine ich mich zu erinnern... Aber ingesamt waren noch wenige entsprechende Löcher oder Hügelchen zu sehen. Da habe ich immer drauf geachtet. Vielleicht muss sich das auch noch etablieren oder der Boden ist letztendlich doch nicht gut genug vorbereitet worden (war früher typischer Parkrasen, also wurde ständig gemäht...).

    Vom Friedhof her kenne ich viele Andrena-Nester, die aber weitestgehend direkt neben den Blumenwiesen waren und nur ganz wenige in dem Bereich und dann nur da, wo kaum Bewuchs war. Da waren dann auch u. a. Goldfliegen und Blutbienen sowie Wollschweber unterwegs. Von denen habe ich da keinen gesehen.


    Viele Grüße

    Addi

  • Das freut mich, Hermann, dass sie Dir gefallen.

    Die Biester (Wasserläufer...) sind mehr als Kamerascheu! Sie scheinen schon kleinste Schwingungen und Bewegungen zu spüren und schon sind sie weg, im schnellsten Tempo!


    Viele Grüße

    Addi

  • Vielen Dank, liebe Sabine! Ich wollte ihn gerade in die Bestimmung stellen. Ich hatte auch an das Große Ochsenauge gedacht. Aber die Fotos, mit denen ich ihn verglichen habe, passten nicht so ganz. Der orange Fleck auf den Vorderflügeln war anders. Aber nun weiß ich Bescheid! :)


    Viele Grüße

    Addi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!