Thecla betulae,der Nierenfleck-Zipfelfalter

  • Hallo,

    am 13.09.2021 war ich am Nachmittag mit dem Rad unterwegs.An einer Schlehenhecke hielt ich an,um einige der Früchte zu pflücken.

    Als ich zur Hecke ging,bemerkte ich einen Schmetterling beim Sonnenbad.



    Flügelspannweite geschätzt 35-40mm,so einen hatte ich noch nie gesehen.

    Die Namensgebung war ausnahmsweise einmal leicht,es handelte sich um ein Weibchen des Nierenfleck-Zipfelfalters.Nur diese tragen das namensgebende orangene Mal auf der Vorderflügeloberseite.



    Plötzlich flog der Falter auf,landete einige Meter weiter und begann in den Zweigen herum zu wandeln.

    Es könnte sich dabei durchaus um die Suche nach einem geeigneten Eiablageplatz gehandelt haben.








    Zwischendurch wurde sich wieder etwas gesonnt.







    Von Sabine Sabine Flechtmann erhielt ich den Hinweis,daß das Weibchen evtl. nach der Eiablage geruht haben könnte (auf den ersten beiden Fotos).

    Im Lepiforum sammelte ich weitere Infos,z.B. zur Eisuche in den Wintermonaten.

    Als die Blätter der Schlehensträucher alle abgefallen waren,bin ich dort noch mal hin und habe nach diesen Eiern gesucht.Vergeblich,auch eine nochmalige Nachsuche erbrachte nichts.

    Immer,wenn ich in der darauffolgenden Zeit an Schlehenhecken vorbei kam,habe ich nach Eiern geschaut.Die Sonnenseite der Hecke sollte es sein,in den Astgabeln junger Zweige,in etwa 0,5-1,5m Höhe,meist im Bereich 40cm von der Astspitze,so meine Infos aus dem Lepiforum.

    Und wie ich häufig zu sagen pflege: "Unverhofft kommt oft!"

    Kilometerweit vom Fundort des Falters entfernt,fast vor der Haustür,wurde ich fündig.Etwa in 1m Höhe exakt wie oben beschrieben zwei Eier an einem Zweig! :87:

    Waren die Dinger klein! Gerade 0,8mm habe ich gemessen.

    Die Fotografierei war alles andere als einfach,die Ergebnisse würde ich für die Dokumentation als ausreichend erachten.

    In solchen Astgaben findet man die Eier.



    Etwas näher.



    Vergrößerung 3:1,es fehlt natürlich Schärfentiefe.





    Deshalb ein Fokusstack aus 10 Bildern mit meiner klapperigen Vorrichtung,Ergebnis erwartungsgemäß mäßig,aber ausreichend.



    Und auch die P900+150-er Raynox schlug sich tapfer.Es braucht also für eine dokumentarische Darstellung solcher kleinen Objekte keinesfalls teuerste Fototechnik angeschafft zu werden!



    Die für die Fotos mit nach Hause genommenen Äste mit den Eiern habe ich wieder zum Fundoert gebracht und dort mit Kabelbindern an passenden,jungen Zweigen angebracht.Dabei gleich noch einige andere Sträuche untersucht und nochmals einige Meter weiter drei Eier gefunden.Und alle markiert,damit ich im Frühjahr (die Raupen schlüpfen zu Beginn der Blüte) die Entwicklung weiter verfolgen kann.

    Wer sich für noch mehr Informationen und Bilder dieser in meiner Gegend nur sehr (Korrektur,siehe#5!) selten nachgewiesenen Tagfalterart interessiert,kann dies u.a.im Lepiforum tun.

    Thecla betulae - LepiWiki

    Besonders beachtenswert finde ich unter Punkt 3.4 :"Schlupf aus dem Ei". :)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited once, last by Moosfreund ().

  • Was für ein hübsch gezeichneter Falter! Seine Eier legt er nur auf Schlehen ab? Ich muss mal nachschauen, ob sich bei mir auch eine Suche lohnen kann.


    Viele Grüße

    Addi

  • Seine Eier legt er nur auf Schlehen ab?

    Laut Lepiforum an Prunus-Arten.

    Siehe Wiki:

    Prunus – Wikipedia
    de.wikipedia.org

    Aus welcher Ecke Deutschlands kommst Du nochmal?

    Sachsen,Erzgebirgskreis.

    Habe bei Insekten Sachsen gerade noch mal die Karte angeschaut.Da sind doch mehr Eintragungen,als ich mir gemerkt habe.

    Also nicht sehr selten,aber häufig auch nicht.

    Insekten Sachsen

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Vielen Dank für eure freundlichen Rückmeldungen!

    Vor allem bin ich von dem Ei begeistert.

    Das ging mir auch so,diese Oberflächenstruktur ist schon eigenartig.

    Da bin ich schon auf die Raupen gespannt!

    Bis dahin ist es noch ein langer,seeeeeeehr unsicherer Weg!

    Ob ich trotz der Markierungen jemals eine Raupe dieses Falters zu Gesicht bekommen werde ... :91:

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Lieber Uwe,

    danke für diese überwältigende Dokumentation vom Nierenfleck. Was hast du für ein Glück gehabt, die Dame mit so wunderbar ausgebreiteten Flügeln fotografieren zu können, das machen die wirklich nicht gerne. Du stellst dein Licht zu sehr unter den Scheffel, die Fotos vom Ei sind doch sehr klasse geworden und haben deutlich mehr als "nur" Dokumentationscharakter. Schlehen habe ich schon viele auf Eier hin abgesucht, bin aber bisher leider nicht fündig geworden.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • die Dame mit so wunderbar ausgebreiteten Flügeln fotografieren zu können, das machen die wirklich nicht gerne.

    Liebe Sabine,

    das war mir bis jetzt nicht bekannt.Also wieder eine Schmetterlingsart mehr,die den Fotografierenden zur Verzweiflung bringen kann. :)

    Da habe ich wohl wieder mal echt Glück gehabt.Auch diese Woche bei der erneuten Suche nach Eiern.

    Ich fand einen Zweig mit vier Eiern! :87:

    Exakt wieder so wie im Lepiforum beschrieben:

    Junger Zweig,Sonnenseite,in ca. 1m Höhe,verteilt auf die ersten (ca.) 40cm (von der Zweigspitze gemessen).


    Hier eine Aufnahme davon,es sind allerdings nur drei der vier Eier zu erkennen (rote Pfeile).

    Der blaue Pfeil ist KEIN Ei,sondern eine Knospe oder so was ähnliches.



    Hier sind diese grauen "Eiervortäuscher",die auch fast die identische Größe der Eier haben.



    Die Aussicht,doch einmal eine Raupe zu finden,steigt immer mehr! :)

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Faszinierend.... Eier - Mimikri!

    Stimmt genau,die Eier vom Nierenfleck-Zipfelfalter sind zum Glück fast weiß,zumindest sehr hell.

    Aber es könnte sich auch einmal ein Ei vom Pflaumen-Zipfelfalter (Satyrium pruni) dazwischen mogeln,dann wird es nochmal viel schwieriger,siehe hier auf dem Foto:

    Satyrium pruni - LepiWiki

    Der wurde in meinem weiteren Umfeld auch nachgewiesen.

    Mittlerweile habe ich mir angewöhnt,ALLES eierartige mit der Lupe anzuschauen,man weiß ja nie ...

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Da bin ich schon auf die Raupen gespannt!

    Es hat nun doch eine ganze Weile gedauert, aber jetzt kann ich endlich von der Weiterentwicklung der Eier berichten.

    Gefunden habe ich insgesamt 14 Stück, alle markiert, damit ich sie wieder finde.

    Einige befanden sich nahe am Weg, dort wurden die Schlehen beschnitten, auch einige Zweige mit den Eiern. :angry:

    Diese habe ich mitgenommen und "ausgebrütet".


    Eines ist noch verschlossen.



    Gestern mußte ich feststellen, daß der Schupf bei den restlichen Eiern bereits Geschichte ist.





    Vorsorglich hatte ich auch einen kleinen, gerade erblühenden Schlehenzweig mit in die Dose gelegt.

    Aber wo waren nun die frisch geschlüpften Raupen?????

    Mit der Lupe habe ich eeeeeeeewig lang suchen müssen, das nachfolgende Foto hätte auch gut als Rätsel herhalten können:

    Wo ist die Raupe?



    Hier! :)



    Diese war sehr versteckt, eine zweite war besser zu sehen (es müßten eigentlich fünf da sein).




    Die Winzigkeit und ihre Tarnfarbe machen sie fast unsichtbar.



    Um sicher zu gehen, ob das überhaupt die Raupen vom Nierenfleck-Zipfelfalter sind oder ich mir nur irgendwas anderes eingetragen habe, wurde das Lepiforum zum Vergleich genutzt, es sollte passen.

    Thecla betulae - LepiWiki


    Ich hatte noch weitere Schlehenästchen als Vorrat, allerdings für sich in einer Dose. Dort kam einiges an Getier heraus, welches ich gar nicht erwartet hatte.

    Die dürfen nicht zu meinen Raupen, ich traue den 4-5mm großen Gestalten nicht!





    Und da das Wetter nun endlich wieder etwas besser wird, werde ich gleich mal losgehen und frisches Futter für meine Zöglinge holen.

    Außerdem müssen die im Freien verbliebenen Eier kontrolliert werden, ich bin gespannt, ob da auch schon die Raupen geschlüpft sind.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!